Back to Index English French Italian Spanish Dutch
Science & Exploration

N° 5–2020: Einladung an die Medien: ESA und Roskosmos diskutieren ExoMars-Pläne

24 February 2020

Die Direktoren von ESA und der russischen Weltraumorganisation Roskosmos werden sich am 12. März 2020 in Moskau treffen, um die Kooperation der beiden Organisationen zu besprechen. Hierzu gehört auch der aktuelle Stand der ExoMars-Mission sowie ihre Fortschritte auf dem Weg in Richtung Start.

Ende Januar hatten die beiden Partner bereits eine Arbeitsgruppen-Überprüfung des Rovers und der Oberflächenplattform-Mission organisiert.

Das gemeinsame Projektteam legte ESA-Generaldirektor Jan Wörner und Roskosmos-Generaldirektor Dmitri Rogosin am 3. Februar 2020 eine vorläufige Bewertung der noch notwendigen Arbeiten vor dem Autorisieren des Starts vor. Gleichzeitig machte das Team darauf aufmerksam, dass weitere Beurteilungen vorgenommen werden müssten.

Die Leiter der Organisationen werden sich am 12. März auf die nächsten Schritte einigen.

Das Hauptziel der Mission ist es herauszufinden, ob es jemals Leben auf dem Mars gegeben hat. Außerdem soll das Verständnis über die Geschichte der Wasservorkommen auf dem Planeten verbessert werden.

Pressegespräch

Ort:
4 Khoromny lane, Moskau
14:00–15:00 Moscow Standard Time (12:00–13:00 CET)

Sprecher:

Jan Wörner, Generaldirektor, ESA

Dmitri Rogosin, Generaldirektor, Roskosmos

Das Gespräch wird live gestreamt unter: https://www.esa.int/esawebtv

Anmeldung

Um sich anzumelden, schreiben Sie bitte bis zum 28. Februar 2020 eine E-Mail an: press@roscosmos.ru

Bitte nutzen Sie den Briefkopf Ihres Unternehmens und geben Sie Ihren Namen, Titel sowie Informationen zu der technischen Ausrüstung, die Sie mitbringen werden, an. Ihre Anmeldung muss ebenso einen Scan Ihres Reisepasses enthalten.

Über ExoMars

Das ExoMars-Programm ist ein gemeinsames Projekt von ESA und Roskosmos. Ein Teil der Mission ist der 2016 gestartete Spurengas-Orbiter (Trace Gas Orbiter, TGO). Dieser liefert bereits eigene wissenschaftliche Ergebnisse und übermittelt Daten des NASA-Marsrovers Curiosity sowie des InSight-Landers. Sobald der ExoMars-Rover am Mars angekommen ist, wird der TGO auch dessen Daten übermitteln.

https://exploration.esa.int/web/mars/

http://www.esa.int/Science_Exploration/Human_and_Robotic_Exploration/Exploration/ExoMars

Multimedia

 

Bilder

Bilder zu ExoMars: http://www.esa.int/ESA_Multimedia/Search?SearchText=exomars&result_type=images

Nutzungsbedingungen für ESA-Bilder:

www.esa.int/spaceinimages/ESA_Multimedia/Copyright_Notice_Images

Bei weiteren Fragen zu ESA-Bildern kontaktieren Sie uns bitte unter: spaceinimages@esa.int

Videos
Videos zu ExoMars: http://www.esa.int/ESA_Multimedia/Search?SearchText=exomars&result_type=videos

Nutzungsbedingungen für ESA-Videos:
http://www.esa.int/spaceinvideos/Terms_and_Conditions

Bei weiteren Fragen zu ESA-Videos kontaktieren Sie uns bitte: spaceinvideos@esa.int

Social Media

Folgen Sie der Mission unter @ESA_ExoMars #ExoMars 

Über die Europäische Weltraumorganisation

Die Europäische Weltraumorganisation (ESA) ist das Tor Europas zum Weltraum.

Sie ist eine 1975 gegründete zwischenstaatliche Organisation, deren Aufgabe darin besteht, europäische Raumfahrtkapazitäten zu entwickeln und sicherzustellen, dass die Investitionen in die Raumfahrt den Bürgern in Europa und weltweit zugutekommen.

Die ESA hat 22 Mitgliedstaaten: Österreich, Belgien, die Tschechische Republik, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Deutschland, Griechenland, Ungarn, Irland, Italien, Luxemburg, die Niederlande, Norwegen, Polen, Portugal, Rumänien, Spanien, Schweden, die Schweiz und das Vereinigte Königreich. Slowenien ist assoziiertes Mitglied.

Die ESA arbeitet förmlich mit sieben anderen EU-Mitgliedstaaten zusammen. Auch Kanada nimmt im Rahmen eines Kooperationsabkommens an bestimmten ESA-Programmen teil.

Dank der Koordinierung der Finanzressourcen und Kompetenzen ihrer Mitgliedstaaten kann die ESA Programme und Tätigkeiten durchführen, die weit über die Möglichkeiten eines einzelnen europäischen Landes hinausgehen. Des Weiteren arbeitet sie eng mit der EU bei der Verwirklichung der Programme Galileo und Copernicus und mit Eumetsat bei der Entwicklung von Meteorologiemissionen zusammen.

Die ESA entwickelt Raumfahrzeugträger, Satelliten und Bodenanlagen, um sicherzustellen, dass Europa bei Raumfahrtvorhaben weltweit an der Spitze bleibt.

Sie entwickelt und startet Erdbeobachtungs-, Navigations-, Telekommunikations- und Astronomiesatelliten, schickt Raumsonden in entlegene Regionen des Sonnensystems und beteiligt sich an der bemannten Exploration des Weltraums. Außerdem führt sie ein umfangreiches Anwendungsprogramm zur Entwicklung von Erdbeobachtungs-, Navigations- und Telekommunikationsdiensten durch.

Mehr über die ESA erfahren Sie unter www.esa.int

Über Roskosmos

ROSKOSMOS ist ein staatliches Unternehmen, das 2015 mit dem Ziel gegründet wurde, eine umfassende Reform der russischen Raumfahrtindustrie durchzuführen.

ROSKOSMOS setzt die nationale Politik in Raumfahrtaktivitäten um und sorgt für deren rechtliche Regulierung. Darüber hinaus akquiriert Roskosmos Industrieunternehmen für die Zusammenarbeit in der Raumfahrttechnik und zur Entwicklung geeigneter Infrastruktur. Das Unternehmen ist auch für die Entwicklung der internationalen Zusammenarbeit im Weltraum und die Nutzung der Vorteile der Weltraumaktivitäten für die sozioökonomische Entwicklung Russlands verantwortlich.

Weitere Informationen über ROSKOSMOS finden Sie unter: www.roscosmos.ru

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

For further information:

ESA Newsroom und Medienarbeit – Ninja Menning

Email: media@esa.int

Tel: +31715656409

Roscosmos Newsroom

Email: press@roscosmos.ru

Tel: +74956319707