Bildungsinitiativen aus dem All

Die Internationale Raumstation ISS vermag Schüler, Studenten und Lehrkräfte weltweit in einzigartiger Weise zu faszinieren. Die Besatzung an Bord beteiligt sich an zahlreichen Bildungsinitiativen, die das Interesse an mathematisch-naturwissenschaftlich-technischen Fächern, den so genannten MINT-Fächern, wecken und Jugendliche motivieren sollen.

Mit Projekten wie ARISS (Amateur Radio on International Space Station), EarthKAM (Earth Knowledge Acquired by Middle School Students) oder dem Wettbewerb „Bringt Euer Klassenzimmer ins All!“ konnten Schüler, Lehrer und die Öffentlichkeit die Astronauten beim Vorstoß in den Weltraum ein Stück weit begleiten. Beim ARISS-Projekt treten Schüler in Funkkontakt mit ISS-Astronauten, beim EarthKAM-Projekt können sie eine Digitalkamera auf der ISS programmieren, die Bilder der Erde aufnimmt.

Aber die Bildungsprojekte beschränken sich nicht auf den wissenschaftlich-technischen Bereich, sondern gehen weit darüber hinaus. Beim Ucyu Renshi-Projekt zum Beispiel verfassen ISS-Astronauten zusammen mit Menschen auf der Erde ein Kettengedicht. Die ISS soll bis mindestens 2020 in Betrieb bleiben. Bildungsprojekte wie die oben genannten sowie die dazugehörigen Unterrichtsmaterialien sollen in den kommenden Jahren noch weitaus mehr Schülern weltweit zugute kommen. Auf diese Weise soll die Weltraumforschung die nächste Generation von Wissenschaftlern, Technikern, Autoren, Künstlern, Politikern und Forschern motivieren und inspirieren.

Last update: 25 October 2012

Copyright 2000 - 2014 © European Space Agency. All rights reserved.