ESAEducationHauptseiteWetter und KlimaGlobale VeränderungenNaturkatastrophen
   
Über Eduspace
Was ist Eduspace?Welche Hilfsmittel stehen zur Verfügung?
Wählen Sie Ihre Sprache
Fernerkundung
Was versteht man unter Fernerkundung?Fernerkundung vertieftGeschichte der ErdbeobachtungKarten und SatellitenbilderSatelliten-UmlaufbahnenErdbeobachtung
ssatelliten
Arbeitsmittel
Multimedia
Earth images galleryESA BildergalerieESA Videogalerie
Dienste
Contact usSuche in Eduspace
 
 
 
 
 
printer friendly page
 
Plattformen
 
Selbst mit hoch entwickelten Fernerkundungsinstrumenten kann man keine gute Gesamtansicht der Erdoberfläche erhalten, ohne sich von ihr zu entfernen. Aus diesem Grund sind Fernaufnahmen ein relativ neuer Zweig der Wissenschaft. Vor der Erfindung des Heißluftballons und des Flugzeugs war es nicht möglich, systematisch Senkrechtaufnahmen oder Bilder der Erdoberfläche aufzunehmen.  
 
West London aerial photograph
Luftaufnahme vom Westen Londons
Flugzeuge
 
Flugzeuge sind heutzutage das gebräuchlichste Mittel, um von einer Entfernung von der Erde "Bilder zu machen". Um solche Aufnahmen zu erhalten, werden Flugzeuge mit Kameras ausgerüstet. Flugzeuge haben (verglichen zur Fernerkundung) die Eigenschaft, dass sie in relativ geringer Höhe fliegen (nur ein paar Kilometer über der Erdoberfläche) und daher nur Einzelfotos von geringem Ausmaß machen können, auf denen jedoch viele Einzelheiten zu erkennen sind (z.B. Autos, Menschen, Bäume usw.).

Ein Vermessungsflugzeug kann nur dann eine angemessene Chance haben, viele Fotos zu machen, wenn das Wetter gut genug ist. Die Fotos, die mit Kameras von solchen Flugzeugen aus aufgenommen werden, sind gewöhnlich recht klar (d.h. enthalten nicht viele Wolken). Andererseits können Flugzeuge nicht zu jeder Zeit fliegen (d.h. nachts sowie bei Nebel oder Regen), obwohl vielleicht gerade zu dieser Zeit ein Bild gebraucht wird.

Oben: Das ist zum Beispiel eine Luftaufnahme. Können Sie alle Einzelheiten auf dem Foto erkennen (z.B. Autos, Straßenmarkierungen, die Fenster der Gebäude, Doppeldeckerbusse, usw.)?

 
 
Launch of Ariane 5 flight 112
Ariane, die europäische Trägerrakete für Satelliten
Satelliten
 
1957 leitete ein wichtiges Ereignis eine neue Ära der Erdbeobachtung ein. Die Sowjetunion startete den ersten Satelliten (Sputnik).
 
 
Was ist denn eigentlich ein Satellit? Haben Sie eine Ahnung? Kennen Sie Namen von künstlichen und natürlichen Satelliten?


Ein Satellit ist ein Himmelskörper, der einen Planeten umkreist oder ein Himmelskörper, der sich um einen Planeten bewegt. Ein Satellit, den jeder kennt, ist der Mond.

Allgemein bezeichnet man den Mond als einen "natürlichen Satelliten" weil er nicht von Menschenhand geschaffen wurde. Im Gegensatz dazu sind "künstliche Satelliten" von Menschen geschaffene Objekte, die einen Planeten oder die Sonne umkreisen.

Auf welche Art von Satelliten beziehen sich Wissenschaftler, wenn sie im Zusammenhang mit Fernerkundung von Satelliten sprechen (natürliche oder künstliche)?

Warum?


Anmerkung: Wenn der Begriff Satellit ab jetzt verwendet wird, dann immer in dem Sinn, den Wissenschaftler ihm bei der Fernerkundung geben, d.h. mit der Bedeutung "künstlicher Satellit".

Satelliten können nicht "fliegen" und können die Erdoberfläche aus eigener Kraft nicht verlassen. Sie müssen mit Raketen gestartet werden.

Ein Beispiel für solche Raketen ist Ariane, die europäische Trägerrakete für Satelliten.

Satelliten fliegen nicht, sondern sie folgen einer Umlaufbahn. Die Umlaufbahn ist der Weg, auf dem ein Himmelskörper einen anderen größeren Himmelskörper umkreist. Im Allgemeinen ist die Umlaufbahn annähernd kreisförmig.

Beispiele für‚ Umlaufbahnen sind die der Erde um die Sonne und die des Mondes um die Erde.

Satelliten sind derzeit die wichtigsten Plattformen für Fernerkundungsaufnahmen, sie enthalten eine große Vielzahl an Sensoren, darunter einige, die das Wetter erforschen, andere, die Landschaften oder Naturkatastrophen untersuchen, einige, die die Vegetation studieren und wieder andere, die sogar in der Lage sind, durch Wolken zu "blicken" oder nachts Bilder aufzunehmen. Im Gegensatz zu Flugzeugen braucht man bei Satelliten, die ihre Umlaufbahn erreicht haben, keinen Flug zu planen, wenn ein Bild benötigt wird, da Satelliten ständig verfügbar sind. Ein weiterer Vorzug der Satelliten ist, dass ihrer Bilder große Flächen erfassen können.
 
 
Polluted sea near Spanish coast
Diese Aufnahmen wurden von ERS-1 im Dezember 1992 gemacht
Es wäre zum Beispiel äußerst aufwändig, mit Flugzeugen einen ganzen Ozean zu überfliegen, um Ölverschmutzungen zu entdecken, die ein Schiff verursacht haben könnte. Solche Aufgaben lassen sich mit Satelliten viel leichter bewältigen. Der Sensor an Bord des Satelliten macht regelmäßig Aufnehmen des Ozeans; es muss nur noch jemand die Satellitenfotos des Ozeans anschauen, um zu beurteilen, ob der Ozean sauber ist.

Diese Satellitenaufnahme zeigt in Schwarz das stark verunreinigte Meer. Diese Aufnahmen wurden von ERS-1 im Dezember 1992 gemacht, zehn Tage, nachdem der griechische Öltanker Aegean Sea vor der spanischen Küste auf Grund gelaufen war. Zu diesem Zeitpunkt erfasste das eingesetzte Überwachungsflugzeug lediglich Umweltverschmutzung nahe der Küste, aber die Satellitenaufnahme zeigte, dass das Ausmaß der Verunreinigung weitaus größer war.

Können Sie noch ein weiteres Beispiel nennen, bei welchen Aufgaben man eher einen Satelliten als ein Flugzeug verwenden sollte, um Phänomene auf der Erde zu beobachten? Warum?


Satelliten haben jedoch auch ihre Grenzen. Wenn ein Satellit sich in seinem Orbit über Australien befindet, kann er natürlich keine Aufnahme von Europa machen. Wenn ein Bild von Europa benötigt wird, dann gibt es zwei Möglichkeiten: Man kann warten, bis der Satellit Europa überfliegt (das kann jedoch ein paar Tage dauern) oder einen weiteren Satelliten einsetzen. Das ist einer der Gründe, warum so viele Satelliten gebraucht werden, um die Erdoberfläche häufig und mehr oder weniger vollständig abzudecken.
 
 
Anwort 1: Künstliche, denn es handelt sich um von Menschenhand geschaffene Objekte die entwickelt wurden, um die Erde zu beobachten, während sie unseren Planeten umkreisen.

Anwort 2: Aufklärung bei Waldbränden (mit dem Flugzeug oft zu weiträumig), sowie bei tropischen Wirbelstürmen.
 
 

 


Elementen des Fernerkundung
ErkundungsobjekteSensorenDie in einem Bild enthaltene Information
 
 
 
   Copyright 2000 - 2014 © European Space Agency. All rights reserved.