ESA title
ESA-Astronaut Frank De Winne
Agency

Belgischer ESA-Astronaut Frank De Winne besucht am 22. August das Technikmuseum in Speyer

31/07/2015 1077 views 7 likes
ESA / Space in Member States / Germany

Nachdem im April 2015 Alexander Gerst das Technikmuseum besuchte, steht nun der nächste Besuch eines ESA-Astronauten fest: Am Samstag, 22. August 2015 kommt der belgische ESA-Astronaut Frank De Winne ins Museum, um dort einen Vortrag zu halten, Autogramme zu geben sowie Presse-Interviews zu führen. Frank De Winne ist der zweite belgische Astronaut, war der erste europäische Kommandant der ISS-Raumstation und ist zudem heute der Leiter des Europäischen Astronautenzentrums ESA/EAC in Köln.

Am 30. Oktober 2002 flog der Belgier als Bordingenieur mit Sojus TMA-1 zur Internationalen Raumstation (ISS) und kehrte am 10. November mit Sojus TM-34 wieder zur Erde zurück. Während seiner neun Tage auf der Raumstation arbeitete er an 23 wissenschaftlichen Experimenten. Er verbrachte bei seiner ersten Mission zur ISS 10 Tage und 21 Stunden im Weltraum. Am 27. Mai 2009 startete Frank De Winne als Flugingenieur der ISS-Expedition 20 mit Sojus TMA-15 zur ISS. Als im Oktober 2009 ein Teil der Besatzung ausgetauscht wurde begann die ISS-Expedition 21.

Erster Europäer als Kommandant der ISS-Raumstation

Alexander Gerst im Technikmuseum Speyer mit Malu Dreyer, Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz
Alexander Gerst im Technikmuseum Speyer mit Malu Dreyer, Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz

Nachdem der bisherige Kommandant der ISS Gennadi Padalka seinen Aufenthalt auf der Raumstation beendet hatte, übernahm Frank De Winne ab dem 11. Oktober 2009 als erster europäischer Kommandant die ISS. Zu seinen wichtigsten Aufgaben während der Mission gehörte beispielsweise die Bedienung des Roboterarms der Station um Japans erstes HTV Versorgungsraumschiff an der ISS einzufangen und anzukoppeln. Er bediente auch den japanischen Roboterarm im Kibo Wissenschaftslabor, um die Experimente auf die externe Nutzlastanlage zu verlegen. Mehr als 1000 Stunden der Besatzung waren der Wissenschaft gewidmet. Am 1. Dezember 2009 landete De Winne mit dem Raumschiff Sojus TMA-15 in Kasachstan. Bei seiner zweiten Mission verbrachte er 187 Tage und 20 Stunden im Weltraum.

Seit August 2012 ist Frank De Winne Leiter des Europäischen Astronautenzentrums ESA/EAC in Köln, das sich um die Ausbildung der ESA-Astronauten sowie um deren medizinische Betreuung kümmert. Vor seiner Astronautenausbildung durchlief Frank De Winne eine Ausbildung als Pilot der belgischen Luftwaffe sowie als Telekom-Ingenieur. Bei den belgischen Streitkräften hat er den Rang eines Brigadegenerals inne.

Am Samstag, 22. August 2015 besucht Frank De Winne das Technik Museum. Für die Besucher des Museums findet von 13.00 Uhr bis 14.00 Uhr im FORUM ein Vortrag in englischer Sprache zu den aktuellen Astronauten-Missionen der ESA sowie zur persönlichen Weltraumerfahrung von de Winne statt. Anschließend steht der Belgier in der Raumfahrthalle für Autogrammwünsche zur Verfügung. Der Vortrag und die Autogrammstunde sind im regulären Eintrittspreis enthalten.
Offizielle, angemeldete Pressevertreter können bereits am Morgen des 22. August ab ca. 10:00 Uhr mit Frank De Winne die Raumfahrt-Halle des Museums besichtigen sowie Presse-Interviews führen.

Hintergrund: Das Europäische Astronautenzentrum (ESA/EAC) in Köln

Trainingshalle des Europäischen Astronautenzentrums in Köln
Trainingshalle des Europäischen Astronautenzentrums in Köln

Das EAC in Köln-Porz ist Europas Kompetenzzentrum zur Auswahl, Ausbildung, medizinischen Betreuung und Überwachung von Astronauten. Zudem betreut es ESA-Astronauten wie Alexander Gerst, Samantha Cristoforetti, Andreas Mogensen, Tim Peake, Thomas Pesquet, Luca Parmitano, etc. und deren Angehörige während der Vorbereitung und Durchführung der Weltraummissionen.

Unter Leitung von De Winne schult das EAC die Astronauten und das Bodenpersonal für sämtliche europäischen Komponenten der Internationalen Raumstation, etwa für das Columbus-Labor der ESA sowie den ATV-Weltraumtransporter.

Das EAC stärkt das europäische Engagement für den bemannten Raumflug. Das Zentrum hat unter anderem folgende Aufgaben:

  • Auswahl europäischer Astronauten, Vorbereitung und Durchführung der Grundausbildung, der Fortgeschrittenenausbildung sowie der Ausbildung für den Einsatz auf der Internationalen Raumstation
  • Planung und Terminierung der Tätigkeiten und Einsätze der Astronauten, Erhaltung ihrer Gesundheit, Fitness, ihres Kenntnisstands und Leistungsniveaus
  • Ausbildung von Astronauten internationaler Partner-Weltraumagenturen an allen wichtigen europäischen Komponenten der ISS
  • Bereitstellung medizinischen Fachwissens, unter anderem zu den Themen Präventivmedizin, evidenzbasierte Medizin und Psychologie sowie Ernährung und Fitness, zudem medizinische Betreuung von Astronauten vor, während und nach Missionen
  • PR-Unterstützung und Förderung der bemannten Raumfahrt und Weltraumforschung durch öffentliche Auftritte europäischer Astronauten.

 

Das Europäische Astronautenzentrum (ESA/EAC) wurde 1990 in Köln-Porz in direkter Nachbarschaft des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) gegründet. Das EAC-Team besteht aus über 100 Mitarbeitern, darunter Personal des DLR und der französischen Weltraumagentur CNES.

Weitere Informationen zum Besuch von Frank De Winne gibt es unter www.technik-museum.de und www.technik-museum.de/dewinne sowie zu ESA-Astronauten unter: www.esa.int/eac_de

 

Pressekontakt und obligatorische Presseanmeldung:
Corinna Handrich, Kommunikation, Technik Museum Speyer
Am Technik Museum 1, D-67346 Speyer
Tel.: +49 (0) 6232 6708-68
Email: handrich@technik-museum.de

Sonstige Presseanfragen an die ESA gerne via:
ESA Corporate Communications Office in Darmstadt:
esoc.communication@esa.int
Tel. 06151-902516
www.esa.de

Related Links