Agency

Disrupt Space Summit 7. und 8. April 2016 in Bremen

08/02/2016 1195 views 9 likes
ESA / Space in Member States / Germany

Am 7. und 8. April wird der erste „Disrupt Space Summit“ im Bremer GOP Varieté-Theater stattfinden. Die Veranstaltung soll 300 Gründer und Innovatoren zusammenbringen, um gemeinsam globale und regionale Herausforderungen mithilfe von Raumfahrt-Technologien zu lösen. Dabei steht die branchen- und länderübergreifende Zusammenarbeit im Vordergrund.

Der „Disrupt Space Summit“ entstand aus der erfolgreichen Veranstaltung des ersten Startup Weekend Space, welches als erstes seiner Art in Europa im April 2015 in Bremen stattfand. Insgesamt 80 Teilnehmer aus 18 verschiedenen Ländern kamen zusammen und entwarfen innerhalb von 60 Stunden Unternehmenskonzepte für Raumfahrt-Startups. Aus den elf dabei entwickelten Ideen entstanden vier Startups, dessen internationale Teams weiterhin fleißig daran arbeiten ihre Produkte und Dienstleistungen zur Marktreife zu bringen. 

Die Europäische Raumfahrtagentur war einer der Sponsoren dieses Events und sorgte mit Frank Salzgeber, Head of Technology Transfer Programme Office, und Amnon Ginati, Head of Telecommunication and Integrated Applications Directorate, als Hauptredner für das Rahmenprogramm der Veranstaltung.

Die ESA war eine der Sponsoren des ersten StartUp-Wochenendes in Bremen 

ESA Space Solutions und die International Astronautical Federation stifteten zudem den Preis für das Gewinnerteam, eine Teilnahme am Global Space Innovation Congress in München.

Raumfahrttechnologie bietet eine Fülle an Kommerzialisierungsmöglichkeiten
Raumfahrttechnologie bietet eine Fülle an Kommerzialisierungsmöglichkeiten

Auf dem diesjährigen Summit wird Disrupt Space 90 aufstrebende junge Unternehmer in Bremen zusammenbringen. Diese werden in internationalen und interdisziplinären Teams innerhalb von 24 Stunden Lösungsansätze für globale Herausforderungen entwickeln, welche von öffentlichen und industriellen Partnern zur Verfügung gestellt werden. 

Auch die Europäische Raumfahrtagentur wird eine solche globale Herausforderung ausschreiben und dem Gewinnerteam die Teilnahme am Investment Readiness Training am 2. und 3. Juni in Den Haag ermöglichen. 

Darüber hinaus wird ein Vertreter von ESA am Donnerstag Vormittag an einer Paneldiskussion zum Thema „Space 4.0 – Internationale und interdisziplinäre Zusammenarbeit für den kommerziellen  Raumfahrtsektor“ (Space 4.0 siehe Minute 5:52 ff.) teilnehmen.

 

Gelegenheit zum Networking mit 20 ausgewählten Raumfahrt-Startups aus der ganzen Welt 

20 ausgewählte Raumfahrt-Startups aus der ganzen Welt werden zudem die Veranstaltung besuchen und ihre Produkte und Dienstleistungen einem vielfältigen Publikum vorführen. Außerdem werden diese die Möglichkeit haben sich in einem Pitch-Wettbewerb zu beweisen und beim Networking wichtige Beziehungen zu knüpfen.  

Zu den Teilnehmern von Disrupt Space zählen bis 150 Unternehmensvertreter, Investoren und Vertreter aus dem öffentlichen Sektor

Das Business Incubation-Netzwerk der ESA unterstützt StartUps im Raumfahrtsektor
Das Business Incubation-Netzwerk der ESA unterstützt StartUps im Raumfahrtsektor

Zu den Teilnehmern der Veranstaltung zählen des weiteren bis zu 150 Unternehmensvertreter, Investoren und Vertreter aus dem öffentlichen Sektor. Diese werden zahlreiche Möglichkeiten zum Networking haben und an einem Workshop teilnehmen, der ihnen die kommerziellen Möglichkeiten des Raumfahrtsektors näher bringt.

Neben der Europäischen Raumfahrtagentur werden auch die Wirtschaftsförderung Bremen und HE-Space die aus der Veranstaltung herausgehenden Startups langfristig unterstützen.

Eine Registrierung für die Veranstaltung ist ab sofort möglich und Unternehmer aus allen Industriebereichen, staatliche Entscheidungsträger und Investoren sind herzlich eingeladen sich auf der Webseite http://disruptspace.io  zu registrieren.

Related Articles

Related Links

Related Links

Related Links