Monduntergang
Agency

ESA-Presseeinladung: Themenabend „Take me to the Moon“ im ESOC in Darmstadt am 16. Juli 2019

10/07/2019 1120 views 13 likes
ESA / Space in Member States / Germany

“Vorwärts zum Mond” ist die Devise der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) im 50. Jubiläumsjahr der ersten bemannten Mondlandung. Warum ist der Erdtrabant so interessant für die Wissenschaft? An welchen Mondprojekten – bemannt und unbemannt – arbeitet die ESA derzeit? Wann stehen wieder Menschen auf dem Mond? Am Dienstag, 16. Juli lädt die ESA zum Themenabend „Take me to the Moon“ ins Satellitenkontrollzentrum (ESOC) in Darmstadt ein. ESA-Experten, darunter die beiden Astronauten Thomas Reiter und Matthias Maurer, blicken dabei zurück auf die Errungenschaften der Apollo-Missionen und erläutern die nächsten Schritte bei der Erforschung des Mondes.  

Der Mond als Sprungbrett zur Erforschung unseres Sonnensystems – Diskussionsrunde im ESOC in Darmstadt

Ein halbes Jahrhundert nachdem der erste Mensch einen Fuß auf den Mond gesetzt hat, ist unser nächster Nachbar wieder im Fokus der internationalen Raumfahrt. Gemeinsam mit Partnern arbeitet die ESA an neuen Missionen zur Erforschung des Mondes, etwa dem Gateway, einem Außenposten im Mondorbit, der sowohl  bemannte als auch unbemannte Explorationsprojekte unterstützen soll. Das Orion-Modul der NASA mit dem europäischen Servicemodul ESM soll bereits in den 2020er Jahren wieder Astronauten zum Mond bringen. Und Ende 2019 unterstützt die ESA mit ihrem Bodenstationsnetzwerk zum wiederholten Mal eine unbemannte chinesische Mondmission, diesmal die Mission Chang’e 5.

Partielle Mondfinsternis am Abendhimmel des 16. Juli – Beobachtung mit Teleskopen

Rund 90 Besucher, die über Verlosungen der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und der ESA Tickets ergattern konnten, werden dem Programm im ESOC am kommenden Dienstag folgen. Und ein kleines Extra passend zum Thema: Am 16. Juli wird bei gutem Wetter eine partielle Mondfinsternis am Abendhimmel zu sehen sein. Die Arbeitsgemeinschaft Astronomie und Weltraum e.V. (AAW) und der EUMETSAT Astronomieclub stellen ab 22:30 Uhr Teleskope zur Verfügung, durch die das Schauspiel vom ESOC-Gelände aus beobachtet werden kann.

Programm am Dienstag, 16. Juli 2019

Ab 16:00 Uhr: Einlass für Medien

16:30 – 18:00 Uhr: Interviewmöglichkeiten für Medienvertreter  

Für Einzelinterviews stehen zur Verfügung:

  • Rolf Densing, ESA-Direktor für Missionsbetrieb und Leiter des ESOC
  • Paolo Ferri, Leiter des ESA-Missionsbetriebs und stellv. ESOC-Zentrumsleiter
  • Thomas Reiter, ESA-Astronaut und ESA-Koordinator internationale Agenturen
  • Matthias Maurer, ESA-Astronaut

18:30 Uhr: Beginn des Bühnenprogramms im Pressezentrum

Moderierte Diskussionsrunden zu diesen Themen:

  • Rückblick auf die Apollo-Missionen und aktuelle Mond-Explorationsprojekte der ESA, z.B. Gateway, Orion, Heracles
  • Astronautentraining in China und das Projekt Spaceship EAC
  • Herausforderungen für den Flug zum Mond – damals und heute
  • Unbemannte Missionen zum Mond und die Unterstützung der chinesischen Mondmission Chang’e 5
  • Der Mond als Ausgangspunkt für astronomische Beobachtungen

Sprecher auf der Bühne:

  • Rolf Densing, ESA-Direktor für Missionsbetrieb und ESOC-Zentrumsleiter
  • Paolo Ferri, Leiter des ESA-Missionsbetriebs und stellv. ESOC-Zentrumsleiter
  • Thomas Reiter, ESA-Astronaut und ESA-Koordinator internationale Agenturen
  • Matthias Maurer, ESA-Astronaut
  • Michael Khan, ESA-Missionsanalyst
  • Jutta Hübner, Mitglied des Flugkontrollteams der Astronomiemission Integral

Ab 20:30 Uhr: Barbeque im ESOC-Kantinengarten

Ab 22:30 Uhr: Beobachtung der partiellen Mondfinsternis, des Sternenhimmels, und eines Überflugs der ISS um 00:37 Uhr

Registrierung

Medienvertreter können sich über folgenden Link zur Veranstaltung anmelden: https://myconvento.com/public/event_register/index/2972917 
Bitte bringen Sie für die Anmeldung am ESOC-Haupteingang einen Personalausweis mit.

Adresse:
European Space Operations Centre (ESOC)
Robert-Bosch-Straße 5
64293 Darmstadt

Kontakt für Rückfragen:
Telefon: 06151 902285
Email: Barbara.Weimer@esa.int

Related Links