Künstlerische Darstellung des Orion-Raumschiff mit dem europäischen Antriebs- und Versorgungsmodul
Agency

Einladung für Medienvertreter - Integration des Europäischen Service-Moduls für Orion

13/05/2016 897 views 4 likes
ESA / Space in Member States / Germany

Airbus Defence and Space baut im Auftrag der ESA das europäische Antriebs- und Versorgungsmodul für das NASA-Raumfahrzeug Orion. Am Airbus-Standort Bremen haben nun die Arbeiten zur Integration des Flugmodells des Moduls für die erste Weltraummission von Orion begonnen. Aus diesem Anlass sind Vertreter der Medien am 19. Mai in Bremen zu einer Presseveranstaltung eingeladen.

Mit der Entwicklung dieses Moduls kommt der ESA und Airbus im Hinblick auf die nächste Etappe der bemannten Raumfahrt eine wichtige Rolle zu, da die NASA mit ihrem Raumfahrzeug Orion Astronauten auf Explorationsmissionen über die Mondumlaufbahn hinaus entsenden will.

Das unterhalb der Raumkapsel befindliche Service-Modul stellt den Antrieb, die Wärmekontrolle sowie die Strom-, Wasser- und Luftversorgung sicher.

Die „Exploration Mission-1“, sozusagen die Generalprobe für dieses Raumfahrzeug der nächsten Generation, wird noch unbemannt sein und Orion 2018 in eine Mondumlaufbahn in mehr als 64 000 km Entfernung befördern, um vor einem echten bemannten Einsatz die Funktionsfähigkeit des Systems unter Beweis zu stellen.

Das europäische Industrieteam unter der Leitung von Airbus Defence and Space entwickelt und baut gemäß den vom ESA-Ministerrat von November 2012 gefassten Beschlüssen das europäische Service-Modul für die erste Explorationsmission und kann dabei auf die wertvollen Erfahrungen zurückgreifen, die beim Bau der fünf automatischen ATV-Versorgungstransporter für die ISS gewonnen wurden.

Vorläufiges Veranstaltungsprogramm

 

Halle 43, Airbus Defence and Space, Bremen

10.30 Uhr – Einlass und Begrüßung

11.00 Uhr – Beginn der Veranstaltung mit:

–     Jan Wörner, ESA-Generaldirektor

–     Jim Free, stellvertretender beigeordneter NASA-Administrator für technische Angelegenheiten in der Missionsdirektion für bemannte Exploration und Raumflugbetrieb

–     Philippe Deloo, ESA, Leiter des Orion-ESM-Programms

Das Missionslogo für das europäische Service-Modul für Orion
Das Missionslogo für das europäische Service-Modul für Orion

– ein Vertreter des DLR

– Bart Reijnen, Airbus DS, Leiter für orbitale Dienste und Exploration

– Walter Cugno, Thales Alenia Space, stellvertretender Vorsitzender für Exploration und Wissenschaft

– Michael Hawes, Lockheed Martin, stellvertretender Vorsitzender und Orion-Programmleiter

11.50 Uhr – Fragen und Antworten

12.15 Uhr – Gelegenheiten für Einzelinterviews

12.45 Uhr – Erfrischungen

13.30 Uhr – Ende der Veranstaltung, weitere Gelegenheiten für Fotos, Besichtigung des Flugmodells

Anmeldung

 

Medienvertreter mit einem gültigen Presseausweis werden gebeten, sich bis spätestens 16. Mai 2016 bei Airbus über visits.bremen (at) airbus.com anzumelden.

Wichtiger Hinweis: Die Sicherheitsvorschriften zum Betreten des Geländes erfordern das Vorzeigen eines gültigen Personalausweises oder Reisepasses. Presseausweise werden nicht akzeptiert.

Für weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an:

 

ESA-Referat Medienbeziehungen
Tel.: + 33 (0) 1 53 69 72 99
E-Mail: media (at) esa.int

Airbus Defence and Space Media Relations Office
Tel.: +49 (0)89 607 33971
E-Mail: ralph.heinrich (at) airbus.com

Related Articles

Related Links