GIOVE 1 wird auf die Fregat-Oberstufe montiert
Agency

Galileo: Daten, Dienste und Systeme

4772 views 12 likes
ESA / Space in Member States / Germany

Technische Daten der Satelliten

GIOVE A (erster Testsatellit)

 

GIOVE (Akronym) Galileo In-Orbit Validation Element
Abmessungen 1,30 m x 1,74 m x 1,40 m
Startmasse 450 kg
Nutzlast Rubidium-Atomuhren,
Signalgenerator
Elektrische Leistung 660 W
Hersteller Surrey Satellite Technology
Start 28. Dezember 2005
Startort Kosmodrom Baikonur
Träger Sojus-Fregat

GIOVE B (zweiter Testsatellit)

 

Abmessungen 0,95 m x 0,95 m x 2,40 m
Startmasse 523 kg
Nutzlast Rubidium- und Wasserstoffmaser-
Atomuhren, Signalgenerator
Elektrische Leistung 943 W
Hersteller Galileo Industries
Start 2006
Startort
Kosmodrom Baikonur
Träger Sojus-Fregat

Galileo IOV (die ersten vier Satellten)

 

Abmessungen 2,70 m x 1,20 m x 1,10 m
Spannweite der
Solarpanels
13 m
Startmasse 680 kg
Elektrische Leistung 1500 W (nach 12 Jahren)
Lebensdauer mindestens 12 Jahre
Hersteller Galileo Industries
Start ab 2008
Startort Kosmodrom Baikonur
Träger Sojus-Fregat (für weitere Satelliten auch Ariane 5)

Nutzbare Weltraumtechnik: Die Galileo-Dienste

Galileo bedient mit folgenden fünf speziellen Diensten alle Regionen der Welt rund um die Uhr:

Der offene Dienst (Open Service, OS)

OS resultiert aus einer Kombination offener Signale, die vom Nutzer gebührenfrei empfangen werden und – was die Genauigkeit der Standort- und Zeitbestimmung angeht – bisherige Angebote qualitativ übertreffen. Auf der Basis von OS werden kostenlose Dienste von allgemeinem Interesse zu Ortungs-, Navigations- und Zeitsynchronisationszwecken aufgebaut.

Der kommerzielle Dienst (Commercial Service, CS)

Der kommerzielle Dienst bietet Zusatzinformationen zur Aufwertung von Produkten und Leistungen verschiedenster Anbieter. Dieser gebührenpflichtige Dienst soll einer Zugangskontrolle unterliegen. Er ist für den professionellen Endanwender gedacht, wie beispielsweise in den Bereichen Vermessungswesen, Netzsynchronisation oder Flottenmanagement. Dieser Dienst umfasst ferner eine begrenzte Übertragungskapazität für Nachrichten von Servicezentren an Nutzer (in der Größenordnung von 500 Bits pro Sekunde). Neu ist: Gegenüber dem Nutzer werden Haftungsverpflichtungen eingegangen.

Der sicherheitskritische Dienst (Safety of Life Service, SoL)

Dieser weltweit verfügbare, jedoch verschlüsselte, Dienst steht Nutzergruppen offen, bei denen die garantierte Genauigkeit ein wesentliches Merkmal darstellt. Das betrifft vor allem die Bereiche des Verkehrswesens (Luft- und Schifffahrt, Schienenverkehr). Für die Kontinuität dieses Dienstes wird eine Garantie gegeben.

Der öffentliche regulierte Dienst (Public Regulated Service, PRS)

Der zugriffsgeschützte, verschlüsselte und störresistente Dienst wird von staatlichen Stellen genutzt, wie z.B. Polizei, Zoll und Sicherheitsorganen. Er dient hoheitlichen Aufgaben der EU-Staaten. Der PRS-Dienst muss ständig und unter allen Umständen in Betrieb sein, insbesondere in Krisensituationen. Ein wesentlicher Faktor für den PRS-Dienst ist die Signalstabilität, die den Dienst gegen Störsender und elektronische Täuschungen schützt.

Der Such- und Rettungsdienst (Search and Rescue, SAR)

Der SAR-Dienst ermöglicht den Empfang von Notrufen von beliebigen Standorten auf der ganzen Erde praktisch in Echtzeit, die exakte Positionsbestimmung der Warnmeldungen auf wenige Meter anstelle der derzeitigen Genauigkeit von 5 km erlaubt. Er ermöglicht auch Rückmeldungen an den Geschädigten. Der Dienst unterstützt bereits vorhandene SAR-Systeme wie z.B. COSPAS-SARSAT.

Related Links