ESA title
Sentinel-1 - Radargestützte Erdbeobachtung
Agency

Presseeinladung zur Startveranstaltung des ersten Sentinel-Satelliten in Darmstadt

26/03/2014 1543 views 4 likes
ESA / Space in Member States / Germany

Am 3. April 2014 um 23:02 Uhr (MESZ) wird mit Sentinel-1A der erste Satellit des europäischen Copernicus-Programms an Bord einer Sojus-Trägerrakete vom Weltraumbahnhof Kourou in Französisch-Guayana aus starten. Im Europäischen Satellitenkontrollzentrum der ESA in Darmstadt (ESOC) findet dazu eine große Startveranstaltung statt. Mit dabei sind ESA-Direktor Dr. h.c. Thomas Reiter und Brigitte Zypries, Koordinatorin der Bundesregierung für die Luft- und Raumfahrt. Medienvertreter sind herzlich eingeladen, den Start auf der Veranstaltung live mitzuverfolgen.

Für die globale Erdbeobachtung beginnt mit dieser Mission eine neue Ära: Der Satellit wird wichtige Daten liefern, die zum Beispiel zur Früherkennung von Naturkatastrophen und zu neuen Erkenntnissen über den Klimawandel beitragen. Sentinel-1A ist der erste Satellit in der Sentinel-Flotte der ESA, die speziell dazu entworfen wurde, um große Bild- und Datenmengen für das Umweltbeobachtungsprogramm Copernicus zu liefern. Das Programm wird wegweisend dafür sein, wie wir mit unserer Umwelt umgehen und wie wir sie verstehen.

Startveranstaltung im Satellitenkontrollzentrum der ESA

Der Hauptkontrollraum der ESA in Darmstadt
Der Hauptkontrollraum der ESA in Darmstadt

Die Startveranstaltung im ESA-Zentrum in Darmstadt beginnt um 20:00 Uhr. Neben Zentrumsleiter Dr. h.c. Thomas Reiter und der deutschen Luft- und Raumfahrtkoordinatorin Brigitte Zypries (MdB) werden auch Experten der Europäischen Kommission, der Industrie, der Wissenschaft sowie der ESA-Erdbeobachtung anwesend sein. Sie werden das Copernicus-Programm, die Entwicklung des Sentinel-Satelliten und die Anwendungsmöglichkeiten seiner Daten erörtern. Zudem werden durch Live-Schalten vor und nach dem Start Updates aus dem Darmstädter Hauptkontrollraum eingeholt.

Radargestützte Beobachtung der Erde – Tag und Nacht

Sentinel-1A führt ein modernes Radarinstrument an Bord, das im Stande ist, selbst bei Wolkenbedeckung und Regen, bei Tag und bei Nacht Aufnahmen der Erdoberfläche zu machen. Künftig wird die Mission aus einer Konstellation zweier Satelliten - Sentinel-1A und Sentinel-1B - bestehen, die innerhalb von sechs Tagen einmal die komplette Erdoberfläche erfassen und die Daten zur schnellen Verbreitung an Bodenstationen rund um den Globus übermitteln.

Die Sentinel-1-Konstellation
Die Sentinel-1-Konstellation

Die Daten der Mission werden für zahlreiche Dienste herangezogen. Dazu zählen u.a. Routine-Kartierungen von Meereis, die Beobachtung der Meereisausdehnung in der Arktis, die Überwachung der Meere einschließlich der Beobachtung von Ölspuren und dem Aufspüren von Schiffen zur Sicherheit im Seeverkehr, die Überwachung der Erdoberfläche zur Früherkennung von Erdbeben, Kartierungen für Wald-, Wasser- und Bodenmanagement sowie zur Unterstützung bei humanitären Hilfsaktionen und in Krisensituationen.

Die Sentinel-1-Mission ist das Ergebnis einer engen Zusammenarbeit zwischen ESA, Europäischer Kommission, Industrie, Dienstleistern und Datennutzern. Sie wurde von einem Konsortium bestehend aus rund 60 Unternehmen unter der Leitung von Thales Alenia Space und Airbus Defence and Space entwickelt und gebaut und ist ein Paradebeispiel für europäische Spitzentechnologie.

Neuigkeiten und Informationen zur Mission gibt es unter www.esa.int/Sentinel-1

Medienvertreter können sich bis zum 28. März unter folgendem Link für die zentrale ESA-Startveranstaltung in Darmstadt registrieren: http://www.esa.int/sentinel-1a-launch

 

Berichterstattung

 

Website

Auf dem ESA-Portal wird der Start ebenfalls live übertragen. Der Videostream und die aktuellen News zum Start können auf www.esa.int/esalive und www.livestream.com/eurospaceagency mitverfolgt werden.

ESA TV

In Zusammenarbeit mit Arianespace stellt ESA TV Fernsehsendern eine Live-Satellitenübertragung und einen Live-Videostream des Starts zur Verfügung. Weitere Informationen dazu gibt es auf http://esatv.esa.int/Television

Kurzfristige Änderungen des Starttermins werden unter der Telefonnummer +49 (0)6151 90 2609 angesagt und auf der ESA-Website www.esa.int/Sentinel-1 sowie via Twitter @ESA_EO bekanntgegeben.

 

Weitere Informationen für die Medien
Corporate Communcation Office
European Space Agency ESA
ESOC
Robert-Bosch-Strasse 5
D-64293 Darmstadt        

Email: esoc.communication@esa.int
Tel.: +49 - 6151 -902516/ -902266
www.esa.int / www.esa.de

Related Articles

Related Links