ESA title
Flugdirektor Pier Paolo Emanuelli und Omar Sy, Projektverantwortlicher, im ESOC, Darmstadt
Agency

Sentinel-2A: Die ersten drei Tage im Weltraum

27/06/2015 1146 views 13 likes
ESA / Space in Member States / Germany

Die letzte Nacht markierte das Ende von Sentinel-2As ersten drei Tagen im Weltraum. Während dieser ersten Phase hatten die Bodenteams rund um die Uhr gearbeitet, um sicherzustellen, dass das Raumschiff bereit für seine "Colour Vision"-Mission sein wird.

Der von der ESA entwickelte Sentinel-2A-Satellit startete mit einer Vega-Rakete am 23. Juni um 1.52 Uhr GMT (3.52 Uhr MESZ; 22. Juni; 22.52 Uhr Ortszeit) von Europas Weltraumbahnhof Kourou in Französisch-Guyana. 

Der 1,1 Tonnen schwere Satellit trägt hochauflösende optische Ausrüstungen mit sich, die in Zukunft einige der besten weltweit verfügbaren Landschafts- und Vegetationsaufnahmen aus dem Weltraum liefern werden. Die Mission ist Teil von Europas Copernicus-Umweltbeobachtungsprogramm.

Diese Informationen werden hauptsächlich in der Landwirtschaft und im Forstsektor benötigt. Andere Einsatzbereiche stellt der Kampf gegen Nahrungsmittelknappheiten, die Beobachtung von Umweltverschmutzung in Seen und Küstengewässern sowie die schnelle Bereitstellung von Karten aus Katastrophengebieten dar. 

Abschluss der Launch and Early Orbit Phase (LEOP)

Sentinel-2A beim Start mit einer Vega
Sentinel-2A beim Start mit einer Vega

 

Die Ankunft im Orbit ist gleichsam der Abschluss der kritischen Launch and Early Orbit Phase (LEOP), in der die Bodenteams im europäischen Satellitenkontrollzentrum ESOC in Darmstadt rund um die Uhr gearbeitet hatten, um wichtige Bordsysteme von Sentinel-2A zu aktivieren und dadurch die Betriebsfähigkeit des Satelliten in der extremen Umgebung des Weltalls sicherzustellen.

Das Missionskontrollteam hatte mit den üblichen Schwierigkeiten zu tun, die bei nahezu jedem Start auftreten. Alle diese Schwierigkeiten konnten gelöst werden und somit erfreut sich der Satellit nun bester Gesundheit.

Weitere Informationen zum Start von Sentinel-2A finden Sie in unserer Sentinel-2-Sektion auf unserer Website und im englischen Originalartikel.

Das Copernicus-Programm ist zudem Thema bei der Veranstaltung "Raumschiff Erde" mit Alexander Gerst und vielen anderen Experten, die am Montag, den 29. Juni, ab 18.00 Uhr beim Hessischen Rundfunk in Frankfurt a.M. stattfinden wird: Veranstaltung "Raumschiff Erde" und Ticketinformationen

Related Articles

Related Links

Related Links