ESA-Astronaut Thomas Reiter
Agency

#SpaceTalks in ganz Europa – Diskussion mit ESA-Chef Jan Wörner und Astronaut Thomas Reiter am 24. November am Flughafen Frankfurt

12/11/2018 1201 views 17 likes
ESA / Space in Member States / Germany

Die ESA gab den Anstoß und Weltraumenthusiasten, Experten und Institutionen in ganz Europa machen begeistert mit. Zum ersten Mal finden im November 2018 die „European Space Talks“ statt und bisher haben sich dafür über 230 Initiativen mit eigenen Veranstaltungsideen angemeldet. Ein Highlight ist der am Samstag, den 24. November 2018 ab 11 Uhr, gemeinsam mit Fraport AG organisierte interaktive Space Talk mit ESA-Chef Jan Wörner, Astronaut Thomas Reiter und weiteren Experten von Fraport, ESA und DLR.

Hier finden Sie das detaillierte Programm (PDF).

Frankfurt Airport Terminal 2
Frankfurt Airport Terminal 2

Es ist wie eine Art Schneeball, der schnell immer größer wird. Seit Anfang November kommen täglich neue Veranstaltungsevents dazu. Die Space Talks, eine Initiative der ESA und ihrer Partner, verbreitet sich wie eine Welle unter Raumfahrtfans und Fachleuten in ganz Europa. In über 24 Ländern, Deutschland, Österreich und Schweiz; in Frankreich, Spanien, Italien, Luxemburg, Polen, Estland, Belgien oder Dänemark und sogar in Kanada, USA und Australien haben sich Menschen gefunden, die ihr Wissen und ihre Begeisterung für Weltraumthemen mit anderen teilen möchten. Sie alle haben sich ganz unterschiedliche Vorträge, Lesungen, Ausstellungen, Filmabende oder auch Sternenführungen und Live-Präsentationen ausgedacht, die davon handeln wie Navigations-, Telekommunikations- oder Erdbeobachtungssatelliten, wie Missionen zu entfernten Planeten und die Weltraum-Forschung unseren Alltag prägen und beeinflussen – oder wie Astronauten im Weltall arbeiten und leben. (www.spacetalks.net).

Europaweit Begeisterung für die Raumfahrt teilen

Die Idee hinter der erstmaligen Initiative ist, dass überall Menschen über die Raumfahrt sprechen. Die Teilnehmer aus Industrie und Wissenschaft, nationalen Agenturen und Verbänden bis hin zu lokalen Astronomie-Vereinen wollen aufmerksam machen auf Weltraum-Technologien, Projekte und Missionen und welchen Nutzen diese für die Gesellschaft haben. Als Teil der europäischen „Raumfahrt-Familie“ hat ESA die Kampagne mit angestoßen. Die konkreten Ideen, Themen und einzelnen Events steuern die vielen hundert Menschen bei, die mitmachen. Die #SpaceTalks sind ein Pilotprojekt; bei Erfolg soll es eine Wiederholung geben. 

Gemeinsame Veranstaltung von ESA und Fraport am Airport

ESA-Chef Jan Wörner
ESA-Chef Jan Wörner

Beim umfangreichen Space Talk-Event am Samstag, 24. November, am Flughafen Frankfurt laden die ESA und Flughafenbetreiber Fraport die interessierte Öffentlichkeit und die Medien von 11 Uhr bis 14 Uhr ins Terminal 2 ein. Dort wird es auf der Skyline-Fläche der Ebene 4 spannende Diskussionsrunden mit ESA-Generaldirektor Jan Wörner, dem deutschen ESA-Astronauten Thomas Reiter und zahlreichen weiteren Experten von ESA, Fraport und dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) geben. Die Veranstaltung ist eines der europaweiten Highlights der Kampagne.

„Zu den SpaceTalks-Veranstaltungen sind alle interessierten Bürger herzlich eingeladen. Sie finden im gesamten November in sämtlichen ESA-Mitgliedsstaaten statt und sollen der breiten Öffentlichkeit das spannende Thema Weltraum näherbringen. Ob Grundschule oder Rathaus, Restaurant, Geschäftsräume oder Universitäten – jeder Veranstaltungsort ist willkommen,“ betont Jan Wörner. „Wenn Sie Zeit und Lust haben, diskutieren Sie mit uns am 24. November am Frankfurter Flughafen oder steigen Sie parallel im Web live mit ein.“

„Wir sind stolz darauf, diese großartige Veranstaltungsreihe unterstützen und am Flughafen Frankfurt eines der Hauptevents präsentieren zu dürfen. ESA und Fraport sind in unmittelbarer Nachbarschaft in der Region Rhein-Main beheimatet. Unsere beiden Organisationen verbindet ein uralter Menschheitstraum – die Faszination vom Fliegen. Die Inhalte unserer täglichen Arbeit mögen unterschiedlich sein. Dennoch begegnen wir vergleichbaren Herausforderungen: Letztlich geht es immer um Innovationen und Pionierleistung. Außerdem ist die Luftfahrt zunehmend auf die Errungenschaften der Raumfahrt angewiesen, um der steigenden Verkehrsnachfrage effizient begegnen zu können. Es macht also Sinn, regen Austausch zu pflegen und voneinander zu lernen“, ergänzt Fraport-CEO Dr. Stefan Schulte als lokaler Gastgeber der Veranstaltung.

Anmeldung für SpaceTalk bei Fraport

BepiColombo auf dem Merkur
BepiColombo auf dem Merkur

Interessierte sollten sich vorab anmelden unter (https://spacetalks.net/event/spacetalk-with-esa-dg-jan-worner-and-astronaut-at-frankfurt-airport/).
Auf vier thematischen Bühnen wird die ganze Bandbreite der Raumfahrt angesprochen: Experten werden ins Thema einführen und beschreiben, welche neuen Impulse die Luft- und Raumfahrt vorantreiben. ESA-Astronaut Thomas Reiter wird über seine Erfahrungen im All berichten sowie über die Zukunft der astronautischen Exploration von Mond und Mars.
Elsa Montagnon, Flugleiterin der im Oktober gestarteten  BepiColombo-Mission zum Merkur, wird über die kritische Start- und Testphase im Orbit sprechen. ESA-Operations Direktor Rolf Densing wird über „Sicherheit im Weltraum“ diskutieren – gemeinsam mit Manuel Metz vom DLR. Neben Weltraumwetter und Asteroiden-Abwehr geht es dort um die Gefahren durch Weltraummüll bzw. um Konzepte für dessen aktive Reduzierung.
Der ESA-Experte Reinhold Bertrand beantwortet Fragen zur Forschung & Entwicklung und Satelliten-Navigation. Experte Jussi Luntama erklärt, welchen Einfluss das Weltraum-Wetter auf unser Leben auf der Erde hat. Die Fraport-Redner Alexandra von Eckartsberg und Patrick Spijkers werden Parallelen zum Luftverkehr aufzeigen und analysieren, wo sich Luft- und Raumfahrt gegenseitig impulsgebend vorantreiben können.   

 

#SpaceTalks – online live & interaktiv dabei sein!

Es wird um spannende Themen gehen wie die aktuellen Arbeiten von ESA-Astronaut Alexander Gerst auf der ISS, zukünftige Missionen von Robotern oder Astronauten zum Mond oder Mars. Es geht auch um bessere Navigation und Wettervorhersagen sowie um Gefahren aus dem All. Wer nicht selbst am 24. November am Flughafen dabei sein kann, kann die Veranstaltung auch live im Internet erleben und mitdiskutieren - via #SpaceTalks auf Twitter, Facebook oder Instagram. Die geplanten Kurzvorträge und Diskussionen werden kurzweilig und interaktiv sein. Interessierte können in Echtzeit ihre Fragen stellen, die von den Experten während des Events beantwortet werden. Alle Details zum Online-Streaming demnächst unter: www.spacetalks.net bzw. per Hashtag #SpaceTalks.

#SpaceSelfie-Wettbewerb – Gewinner reisen zum Weltraumbahnhof Kourou

Eine besonders exklusive Gelegenheit sollten sich Weltraum-Fans nicht entgehen lassen: Den mit der Kampagne verbundenen #SpaceSelfie-Fotowettbewerb. Die coolsten Selfies, aufgenommen in einer Weltraum-Location in Europa, werden mit zahlreichen Sachpreisen prämiert. Die vier Hauptgewinner erhalten die einmalige Gelegenheit zu einem Raketen-Start zum Europäischen Weltraumbahnhof in Kourou in Französisch-Guayana zu reisen. Unter https://spacetalks.net/space-contest/ finden sich die Teilnahmebedingungen und natürlich die ersten Selfies, die all die Kreativität und den Enthusiasmus der Teilnehmer widerspiegeln. Die Jury wird sicherlich eine schwere Aufgabe haben, die Gewinner/innen auszuwählen. 

Related Links