ESA BIC Bayern im Aerospace Technology Park Oberpfaffenhofen
Agency

Wie die ESA dazu beiträgt, gute Ideen und neue Karrieremöglichkeiten zu entwickeln

11/03/2019 636 views 4 likes
ESA / Space in Member States / Germany

Hunderte von innovativen Unternehmen - viele davon mit geringer oder gar keiner direkten Verbindung zur Raumfahrtindustrie - sind aus Partnerschaften mit der Europäischen Weltraumorganisation hervorgegangen.

Das Business Applications der ESA leistet einen finanziellen Beitrag für Projekte und Start-ups und hilft Unternehmen mit privaten Investitionen und technischer sowie wirtschaftlicher Unterstützung, Innovationen voranzutreiben. Jährlich gibt die ESA 400 Mio. € für die Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit europäischer und kanadischer Unternehmen auf den Weltmärkten aus, nicht nur für die Satellitenkommunikation, sondern auch für nachgelagerte Anwendungen.

Mynaric

Ein erfolgreiches Beispiel ist Mynaric, ein deutsches Unternehmen, das Laserkommunikationsgeräte für Flugzeuge, Höhenplattformen und Satelliten herstellt. Das 2009 als Spin-off des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) gegründete und vom ESA Business Incubation Centre in Bayern unterstützte Unternehmen nutzt Laser, um Daten sicher, drahtlos und schnell über weite Strecken zu übertragen.

Mynaric soll Unternehmen beim Aufbau vollständig vernetzter luftgestützter Breitbandsysteme unterstützen, um die In-Flight-Verbindung zu verbessern. Im Oktober 2017 ging das Unternehmen an die Frankfurter Börse und nahm 27 Millionen Euro an Investitionen auf. Mittlerweile beschäftigt Mynaric mehr als 100 Mitarbeiter.

"Der entscheidende Vorteil, den wir durch die ESA hatten, war die Businessunterstützung", sagte Markus Knapek, Mitbegründer von Mynaric. "Wir haben das Business Incubation Centre der ESA ab 2010 für zwei Jahre genutzt. Dies hat uns entscheidend dabei geholfen, unsere Präsenz und Sichtbarkeit zu erhöhen."

Lilium

Ein weiteres Unternehmen aus Deutschland, das aus der Partnerschaft mit der ESA hervorgeht, ist Lilium. Das Unternehmen arbeitet an der Entwicklung eines Elektrojets für bis zu fünf Personen. Das Design basiert auf einem vertikalen Start- und Landesystem mit festen Flügeln für den Hochgeschwindigkeitsverkehr.

 

 

 

Obwohl die Erfindung noch viele Jahre vor ihrer Markteinführung steht, liegen die Investitionen von Lilium seit ihrer Gründung im Jahr 2015 im ESA Business Incubation Centre in Bayern bei mehr als 100 Millionen Euro durch private Investoren. Das Unternehmen ist mittlerweile auf rund 200 Mitarbeiter angewachsen.

Open Cosmos

Open Cosmos' qbee-Satelliten
Open Cosmos' qbee-Satelliten

Open Cosmos ist ein weiteres erfolgversprechendes Beispiel. Das Unternehmen wurde 2015 gegründet und ist nun im ESA Business Incubation Centre in Harwell, Großbritannien, untergebracht. In der Zwischenzeit hat Open Cosmos 7 Millionen Euro an privaten Investitionen für den Bau und den Start von kleinen sowie kostengünstigen Satelliten erhalten.

Für die Planung, den Bau sowie Einsatz eines konventionellen Satelliten werden in der Regel mehrere Jahre sowie mehrere zehn oder hundert Millionen Euro benötigt. Im Vergleich dazu schafft es Open Cosmos, diese Vielzahl an Aufgaben innerhalb eines Jahres und zu einem Preis von 600.000 Euro anzubieten. Das Unternehmen, das knapp 50 Mitarbeiter beschäftigt, startete im April 2017 seinen ersten Nanosatelliten.

"Die ESA weist eine starke Erfolgsbilanz bei der Unterstützung von Innovation und industrieller Wettbewerbsfähigkeit vor. Die Vision der ESA Business Applications and Space Solutions besteht darin, das Leben der Menschen auf der Erde mithilfe des Weltraums zu verbessern. Unser Beitrag besteht darin, Unternehmen durch die Kommerzialisierung und Anwendung von Raumfahrttechnologie für alltägliche Dienste zu unterstützen", sagt Nick Appleyard, Leiter der Abteilung Business Applications der ESA.

Weltraum als integrativer Bestandteil

Der Weltraum ist zu einem wichtigen Bestandteil unseres täglichen Lebens geworden. Von Smartphones bis hin zur landwirtschaftlichen Überwachung sind die sozioökonomischen Vorteile der Weltraumaktivitäten so vielfältig, dass sie für die Allgemeinheit nicht immer offensichtlich sind. Daher möchten wir herausstellen, welche Vorteile dies für die Wirtschaft bringt, und insbesondere erfolgreiche Anwendungsbereiche und Geschäftsmöglichkeiten hervorheben.

Related Links

Related Links