Über den Kaufparkbesuchern "schweben" Satelliten
Agency

Die Eroberung des Sonnensystems in Mels

20/04/2005 428 views 0 likes
ESA / Space in Member States / Switzerland - Deutsch

Europäische und Schweizer Raumfahrterfolge hautnah zu besichtigen: Das Einkaufszentrum Pizolpark in Mels/Sargans präsentiert bis zum 30. April eine einzigartige Sonderausstellung mit Modellen, Bildern und Bauteilen aktueller Weltraummissionen.

In Zusammenarbeit mit dem Schweizer Staatssekretariat für Bildung und Forschung, dem SSO (Swiss Space Office) sowie der ESA präsentiert das Einkaufszentrum Pizolpark in Mels bis zum 30. April eine Sonderausstellung zum Thema “Die Eroberung des Sonnensystems – planetare Forschung durch die Europäische Weltraumorganisation ESA“.
Durch die grosszügige Unterstützung der Schweizer Industrie, verschiedener Institute und Universitäten sowie dem Swiss Space Office konnte eine stattliche Anzahl von wertvollen Exponaten zusammengetragen und so eine einzigartige Ausstellung realisiert werden.

Raumfahrt hautnah zum Anfassen

In Marsrovern steckt auch Schweizer Präzisionstechnik
In Marsrovern steckt auch Schweizer Präzisionstechnik

Anhand von Modellen, Bildern und Bauteilen werden auf einer Fläche von rund 500 Quadratmetern die aktuellen Aktivitäten der Europäischen Weltraumorganisation sowie die Schweizer Beiträge zu den interplanetaren Missionen vorgestellt.
Neben Großmodellen der Mond-, Mars-, Venus- und Kometensonden, des Sonnenforschungssatelliten SOHO sowie von Weltraumteleskopen sind die von der Schweizer Firma Maxon Motors entwickelten Antriebsmotoren für Marsrover zu besichtigen.
Zu den Ausstellungs-Highlights gehört auch die grösste Postkarte vom Mars, ein Panorama von 12 Metern Länge, aufgenommen durch die europäische Raumsonde MARS EXPRESS. Über eine Videoprojektionsanlage werden die neuesten Bilder vom Mars und vom Saturn täglich eingespielt. Zahlreiche aktuelle Bilder, Informationstafeln und Videofilme zu den verschiedenen Weltraummissionen runden diese nicht alltägliche Ausstellung ab.

Europas Raumfahrt kann sich sehen lassen

Attraktive Satellitenmodelle und Poster begeistern die Besucher
Attraktive Satellitenmodelle und Poster begeistern die Besucher

Mit der weichen Landung der Huygens-Raumsonde auf dem Saturnmond Titan am 14. Januar 2005 hat die Europäische Weltraumorganisation ihr Gesellenstück in der planetaren Forschung abgeliefert. Seitdem ist die ESA bei der Erforschung des Sonnensystems nicht mehr Juniorpartner anderer Raumfahrtagenturen, sie spielt fortan als Gleicher unter Gleichen in der Spitzenklasse mit. Unabdingbarer Bestandteil des ESA-Erfolgs sind die hervorragenden Arbeiten aus der Schweiz. Ohne Schweizer Präzisionstechnik hätte Europa diesen Spitzenplatz nicht erklimmen können. Bei allen neuen Weltraumvorhaben sind die Schweizer Industrie und Wissenschaft an vorderster Front mit dabei.

Ein Schwerpunkt der Ausstellung widmet sich daher der historischen Landung von Huygens auf dem Saturnmond Titan. Neben dem Modell der Sonde in einer nachgebauten Titan-Landschaft sind auf grossformatigen Bildtafeln die spektakulärsten Bilder der überaus erfolgreichen Mission zu sehen.

Raumfahrtexperten aus der Schweiz und vom ESOC

Ein ganz besonderer planetarer Leckerbissen verspricht der Vortragsabend am 29. April zu werden. Ab 18.00 Uhr stellen sich Raumfahrtexperten dem Publikum:

 

  • Der Schweizer Delegierte im ESA-Rat, Dr. Jakob Frauchiger (Staatssekretariat für Bildung und Forschung), wird die Rolle der Schweiz in der ESA erläutern.
  • Huygens-Spezialist Michael Khan vom Europäischen Satellitenkontrollzentrum ESA/ESOC in Darmstadt (D) will in einem packenden und anschaulichen Vortrag mit faszinierenden Bildern drei aktuelle Themen der europäischen Planetenforschung vorstellen:
    • Huygens: Europas Landung auf dem Titan
    • Mars Express: Suche nach Leben auf dem Roten Planeten
    • Das Aurora-Programm der ESA: Langfristige Erforschung von Mond und Mars

Ausstellung: Veranstaltungen und Führungen

Die Ausstellung kann – außer an Sonn- und Feiertagen – täglich besichtigt werden im Einkaufszentrum Pizolpark, in Mels:

Montag bis Donnerstag von 9.00 bis 19.00 Uhr
Freitag von 9.00 bis 21.00 Uhr (mit Abendverkauf)
sowie am Samstag von 8.00 bis 17.00 Uhr.

An jedem Freitag sowie Samstag wird der von Radio und Fernsehen DRS bekannte Raumfahrtsexperte und Mitinitiator der Ausstellung, Men J. Schmidt, vor Ort sein, um Fragen der interessierten Besucher beantworten zu können.

Für Schulklassen besteht die Möglichkeit, an Sonderführungen durch die Ausstellung teilzunehmen. Men J. Schmidt wird dann den Schülern das Thema Europäische Raumfahrt näher bringen. Anmeldungen: Zentrumsleitung Pizolpark, Telefon 081 725 95 11 Weitere Informationen sowie Auskünfte erteilen:

Einkaufszentrum Pizolpark
Roger Schmid
CH-8879 Mels
Fon: + 41 (0)81 725 95 11
Fax: + 41 (0)81 725 95 12
info@pizolpark.ch
roger.schmid@gmos.ch

Swiss Space Office
Hallwylstr. 4
CH-3003 Bern
Fon: +41 31 324 1074
Fax: +41 31 324 1073
info@sso.admin.ch
www.sbf.admin.ch

Men J. Schmidt
P.O. Box 786
CH-9201 Gossau SG
Fon: + 41 71 38 58 324
Fax: + 41 71 38 58 324
mjs.astro@bluewin.ch
www.spacescience.ch

Interessenten finden einen Lageplan auf der Internetseite von Pizolpark.

Related Links