Space for Kids

Kids (de)
Unser Universum
Leben im Weltraum
Technologie
Auf der Erde
 
 
lab
fun
news
Klimaveränderungen
Dieses Foto der Erde wurde vom Mond aus aufgenommen!

Die Erde mit anderen Augen sehen

22 September 2017
Wenn du auf eine spannende Reise gehst, nimmst du dann eine Kamera mit, um deiner Familie und deinen Freunden später Fotos zeigen zu können? Das tun Astronauten auch!

Bereits in den 1960er Jahren nahmen die ersten Weltraumforscher Kameras mit ins All. Die Fotos, die sie von der Erde machten, dienten ihnen aber nicht nur als persönliche Erinnerung, sondern sie waren notwendig, damit alle Menschen an ihren Missionen teilhaben konnten. Für viele auf der Erde war es das erste Mal, dass sie den blauen Planeten aus einem völlig neuen Blickwinkel betrachten konnten.
Hurrikan Harvey war von der Internationalen Raumstation aus gut zu erkennen
Heute umkreisen Satelliten die Erde und nehmen Fotos von der Erdoberfläche auf, die nicht nur schön anzusehen, sondern auch sehr nützlich sind. Da Hunderte Satelliten über unserer Erde schweben, erhalten wir Bilder aus vielen verschiedenen Perspektiven. Anhand dieser Fotos können wir die Umweltverschmutzung beobachten, Waldgebiete erfassen, das Schmelzen der Gletscher verfolgen, die Temperatur der Erde messen und Menschen vor Naturkatastrophen wie Waldbränden, Überschwemmungen und Hurrikans warnen. Satellitenfotos sind unverzichtbar, wenn wir die Veränderungen unserer Umwelt verfolgen wollen. Ein Leben ohne sie ist deshalb kaum vorstellbar!
Paolo enjoys taking photos from the ISS
Paolo beim Fotografieren in der Cupola der Internationalen Raumstation
Doch wie sieht es mit den Astronauten von heute aus? Nehmen auch sie noch immer eine Kamera mit ins All? ESA-Astronaut Paolo Nespoli befindet sich derzeit an Bord der Internationalen Raumstation ISS. Er meint dazu: „Wir machen viele Fotos, um unser Erlebnis mit den Menschen auf der Erde teilen zu können und unseren Planeten aus einer anderer Perspektive zu betrachten.“

Fotos sind noch immer eine perfekte Möglichkeit, um anderen die Schönheit unserer Erde nahezubringen. Deshalb lernen die Astronauten in ihrer Ausbildung auch, wie man eine Kamera bedient und gute Fotos schießt. Ihre freie Zeit auf der Internationalen Raumstation verbringen sie gern in der sogenannten Cupola, einem kuppelförmigen Beobachtungsturm mit großen Fenstern, der eine perfekte Aussicht auf die Erde bietet. Der ideale Ort, um Fotos von unserem Planeten zu schießen!

The Cupola as seen from outside
Die Cupola von außen betrachtet
„Ich mache gerne Bilder, aber ebenso erstaunt es mich, das ökologische Gleichgewicht zu beobachten und zu erleben, wie der Mensch die Ressourcen der Erde verbraucht und wie wir die Umwelt verändern“, erklärt Paolo. Viele Fotos der Astronauten werden auf Websites und in sozialen Medien veröffentlicht, so ist es für sie noch leichter, ihre unvergesslichen Erlebnisse mit uns zu teilen.

Würdest du auch gern einmal ins All fliegen und dort Fotos schießen? Wären das deine besten Urlaubsschnappschüsse aller Zeiten?

Schon gewusst? Paolos Abenteuer auf der Internationalen Raumstation kannst du hier verfolgen: paolonespoli.esa.int

printer friendly page
 
Copyright 2000 - 2017 © European Space Agency. All rights reserved.