News

Trainieren für den Weltraumspaziergang


 
11 April 2013
 
Der winkende ESA-Astronaut Thomas Pesquet beim Herabsinken auf eine Nachbildung der ISS im NASA-Labor im texanischen Houston.

Unterwasserübungen auf der Erde kommen dem Zustand der Schwerelosigkeit am nächsten. Deshalb trainieren Astronauten in ihrem kompletten Raumanzug unter Wasser, wie man sich im All bewegt.

Das Trainingsbecken ist das größte Hallenschwimmbecken der Welt. Es fasst über 23 Millionen Liter Wasser! Aber das ist immer noch nicht groß genug, um die gesamte Raumstation aufzunehmen. Wenn die Astronauten trainieren, werden deshalb nur Teile der Station verwendet.

Unter Wasser werden die Astronauten von Tauchern durch ihre Übungen geführt. Im Weltall übernehmen diese Aufgabe die Missionsleitung sowie andere Astronauten auf der Station.

Ein typisches Training dauert bis zu sechs Stunden. Stellt euch vor, ihr müsstet es so lange in einem Raumanzug zwölf Meter unter Wasser aushalten ...

Thomas Pesquet führte seinen Außenbordeinsatz gemeinsam mit seinem Kollegen Andreas Mogensen durch. In der Diashow findet ihr weitere Fotos und rechts einen Link zu einem Blog, wo ihr das Training der beiden mitverfolgen könnt.
 
 

 
 


-

 •  Astronaut blog (http://blogs.esa.int/astronauts/)