Bereit für die Marslandung?

Beagle 2 sucht auf der Marsoberfläche nach Spuren des Lebens
7 November 2003

Zentrale Medienveranstaltungen beim European Space Operations Centre ESA/ESOC (Darmstadt) zur Ankunft von Mars Express am Roten Planeten.

Die ESA-Sonde Mars Express soll zu Weihnachten ihr Ziel erreichen. Den Höhepunkt dieser Ankunft wird das Aufsetzen des Landegeräts Beagle 2 auf der Oberfläche des Roten Planeten in der Nacht vom 24. zum 25. Dezember bilden.

Die im Auftrag der ESA von einem europäischen Industriekonsortium unter der Leitung von Astrium gebaute Sonde war am 2. Juni mit einem russischen Sojus-Träger des Betreibers Starsem von Baikonur (Kasachstan) aus gestartet worden. Sie führt sieben wissenschaftliche Instrumente mit, die eine Reihe von Fernerkundungsexperimenten durchführen sollen, um uns neue Erkenntnisse über die Atmosphäre, die Struktur und die Geologie des Mars zu vermitteln. Insbesondere soll das in Großbritannien entwickelte Landegerät Beagle 2 - benannt nach dem Schiff, auf dem Charles Darwin um 1830 damals unbekannte Regionen der Erde erforscht hat - mit seinen exobiologischen und geochemischen Untersuchungen entscheidend zur Suche nach Spuren von Leben auf dem Mars beitragen.

An Heiligabend wird der Orbiter auf eine elliptische Umlaufbahn gelenkt, auf der er den Planeten mindestens zwei Erdjahre lang umrunden wird. Das Landegerät hingegen wird nach dem einige Tage zuvor, am 19. Dezember, erfolgten Ausklinken auf Kollisionskurs mit dem Mars bleiben, auf dessen Oberfläche es nach sicherem Abstieg dank eines ausgeklügelten Fallschirm- und Airbagsystems sanft aufsetzen soll.

Nach der Ankunft von Mars Express wird das Missionskontrollteam von ESA/ESOC in Darmstadt über den erfolgreichen Verlauf des heiklen Manövers zur Einbringung des Orbiters in seine Umlaufbahn berichten. Es wird eine Weile dauern, bis dieser auf einer Position ist, auf der er Signale von Beagle 2 empfangen kann, weshalb zunächst mit anderen Mitteln geprüft werden muß, ob die Landung erfolgreich war: Mit Angaben hierzu ist - dank von der NASA-Sonde Mars Odyssey weitergeleiteter oder vom Radioteleskop in Jodrell Bank (Großbritannien) direkt empfangener Funksignale des Landegeräts - am 1. Weihnachtstag zu rechnen. Der Orbiter wird das Landegerät Anfang Januar überfliegen und dann Daten und Bilder zur Erde weiterleiten. Die ersten Bilder von Beagle 2 und vom Orbiter dürften zum Jahreswechsel verfügbar sein.

Verpassen Sie nicht die nachstehend aufgeführten Medienveranstaltungen zu den wesentlichen Terminen im Zusammenhang mit der Ankunft der Sonde an ihrem Ziel, einem der aufregendsten Ereignisse dieses Jahres.

Mittwoch, 3. Dezember

ESA-Pressekonferenz
ESA/ESOC, Darmstadt, Deutschland
10.30 Uhr bis 12.30 Uhr

-Wissenschaftliche Aussichten und erwartete Ergebnisse
-Bericht über den Stand der Mission
-Präsentation bevorstehender Ereignisse

Redner: Rudolf Schmidt, ESA-Projektleiter für Mars Express; Augustin Chicarro, ESA-Projektwissenschaftler für Mars Express; darüber hinaus werden weitere Wissenschaftler und Missionskontrolleiter für Mars Express ihre Beiträge zu der Mission erläutern.

Die Veranstaltung kann über Videokonferenz auch in der ESA-Hauptverwaltung (Paris, Frankreich) und in den ESA-Niederlassungen ESTEC (Noordwijk, Niederlande) und ESRIN (Frascati, Italien) verfolgt werden.

Kontakt: Jocelyne Landeau-Constantin, ESA/ESOC
Tel.: +49 (0)6151 90 26 96
E-Mail: Jocelyne.Landeau-Constantin@esa.int

Freitag, 19. Dezember

Trennung des Landegeräts Beagle 2 vom Orbiter
Missionskontrolleiter geben Ergebnis des Vorgangs bekannt

Veranstaltung im ESOC, Darmstadt, Deutschland
08.30 Uhr bis 14.00 Uhr

Redner: Prof. David Southwood, ESA-Wissenschaftsdirektor; Rudolf Schmidt, ESA-Projektleiter für Mars Express.

Kontakt: Jocelyne Landeau-Constantin, ESA/ESOC
Tel.: +49 (0)6151 90 26 96
E-Mail: Jocelyne.Landeau-Constantin@esa.int

Donnerstag, 25. Dezember

Weihnachten auf dem Mars

Medienveranstaltung im ESOC, Darmstadt, Deutschland
03.00 Uhr bis 07.00 Uhr:
Verfolgung der Einbringung des Orbiters in die Umlaufbahn und der Landung von Beagle 2. Erleben Sie gemeinsam mit Missionskontrolleitern und Wissenschaftlern eine der aufregendsten Phasen der Mission Mars Express in Echtzeit.

08.30 Uhr bis 10.00 Uhr:

Weihnachtsbrunch für die Presse. Bekanntgabe der Ergebnisse der Einbringung des Orbiters in die Umlaufbahn und der Landung von Beagle 2 in Anwesenheit von Prof. David Southwood, ESA-Wissenschaftsdirektor.

Kontakt: Jocelyne Landeau-Constantin, ESA/ESOC
Tel.: +49 (0)6151 90 26 96
E-Mail: Jocelyne.Landeau-Constantin@esa.int

Hinweis an die Redakteure: Zeitplan der wichtigsten Ereignisse der Mission

16.12.

den ganzen Tag
Präzise Ausrichtung von Mars Express auf den Landeplatz

19.12.

06.51 Uhr GMT/07.51 Uhr MEZ
Beschluß zur Abtrennung von Beagle 2

08.41 Uhr GMT/09.41 Uhr MEZ
Abtrennungsbefehl an Mars Express

10.15 Uhr GMT/11.15 Uhr MEZ
Erste Ergebnisse der Abtrennung verfügbar

20.12.

Neuausrichtung von Mars Express zur Einbringung in die Umlaufbahn

23.12.

Neueste Informationen über die Sequenz zur Einbringung in die Umlaufbahn

24.12.

Nacht Endgültiger Beschluß zur Steuerung von Mars Express in eine Marsumlaufbahn

25.12.

02.45 Uhr GMT/03.45 Uhr MEZ
Landung von Beagle 2 auf der Marsoberfläche

03.00 Uhr GMT/04.00 Uhr MEZ
Einbringung des Orbiters in die Marsumlaufbahn

05.15 Uhr GMT/06.15 Uhr MEZ
Mars Odyssey überfliegt Beagle 2

07.00 Uhr GMT/08.00 Uhr MEZ
Erste Bewertung der Einbringung des Orbiters in die Umlaufbahn

22.45 Uhr GMT/23.45 Uhr MEZ
Möglicherweise direkter Empfang von Beagle-2-Signalen in Jodrell Bank (Großbritannien)

Nähere Auskunft erteilt:

ESA Referat Medienbeziehungen, Paris
Tel.: +33 (0)1 53 69 71 55

Copyright 2000 - 2014 © European Space Agency. All rights reserved.