ESA steigt in den globalen Weltraum-Schülerwettbewerb „YouTube Space Lab“ ein

ESA steigt im YouTube SpaceLab ein
10 Oktober 2011

Heute ist die ESA beim Start des „YouTube Space Lab“ dabei: eine aufregende, von YouTube, der NASA, Space Adventures und Lenovo gestartete Kampagne, bei der Schüler weltweit aufgerufen sind, ein wissenschaftliches Experiment für die Internationale Raumstation zu entwickeln.

Die Experimente der Gewinner werden im Weltraum an Bord der Internationalen Raumstation (ISS) durchgeführt und werden somit zur größten wissenschaftlichen Unterrichtsstunde, die auf der ganzen Welt live über YouTube übertragen wird.

Space Lab ist Teil eines YouTube Education-Engagements, das darauf abzielt, Pädagogen weltweit einen Zugang zu der Fülle an Bildungsinhalten auf YouTube zu bieten.

Zusammen mit ESA sind noch zwei weitere ISS-Partner beim Start dabei: die japanische Raumfahrtbehörde JAXA und die kanadische CSA.

Stephen Hawking sitzt neben ESA-Astronauten in der Jury

Alleine oder in Gruppen bis zu drei Personen können Schüler zwischen 14 und 18 Jahren ein YouTube-Video mit der Beschreibung ihres Experiments an www.youtube.com/spacelab schicken.

Die Internationale Raumstation ISS

Ein Gremium angesehener Wissenschaftler, Astronauten und Dozenten, darunter der berühmte Professor Stephen Hawking, die Astronauten Frank De Winne, Samantha Cristoforetti und Timothy Peake von der ESA, Leland Melvin (NASA), Akihiko Hoshide (JAXA), Chris Hadfield (CSA) und der Gründer des Cirque du Soleil, Guy Laliberté, werden die Beiträge mit Unterstützung der YouTube-Community bewerten.

Im März 2012 werden sich dann sechs regionale Finalisten in den USA treffen, wo sie einen Schwerelosigkeitsflug erleben und andere Preise empfangen werden.

Exklusiver Besuch mit Astronauten bei ESA/EAC in Köln

Den europäischen Finalisten winkt ein unvergesslicher Besuch der Trainingseinrichtungen des Europäischen Astronautenzentrums (EAC) in Köln. Hier können sie wissenschaftliche Gespräche führen und werden von berühmten ESA Astronauten persönlich durch die Anlage geführt.

Schließlich werden zwei globale Sieger bekanntgegeben, deren Experimente in den Orbit gebracht und im Sommer 2012 auf der Raumstation durchgeführt werden - mit Liveübertragung auf YouTube aus dem Weltraum.

Darüber hinaus können sich die globalen Gewinner einen einzigartigen Weltraum-Preis aussuchen: Entweder eine Reise nach Japan, wo sie zusehen können wie ihr Experiment an Bord des HTV Frachters ins All geschossen wird, oder einen Ausflug nach Russland für ein authentisches Kosmonautentraining in den Einrichtungen, in denen Yuri Gagarin einst zum Kosmonauten wurde.

Deutscher ESA-Astronaut Thomas Reiter an Bord der ISS

„Als ehemaliges Mitglied der ISS Crew freut es mich ganz besonders, dass Experten der ESA zugunsten der Forschung im All an diesem weltweiten Schülerwettbewerb teilnehmen,“ sagt Thomas Reiter, Direktor für bemannte Raumfahrt und Missionsbetrieb in Darmstadt.

„Ich glaube es ist besonders wichtig, die Jugend nicht nur an den Herausforderungen der Weltraumforschung teilhaben zu lassen, sondern dass sie auch den großen Nutzen davon sehen. Die 'YouTube Space Lab' Kampagne ist eine hervorragende und kreative Möglichkeit, zukünftige Generationen von Wissenschaftlern zu erreichen, auf der Erde und im Weltraum. Heute werden zahlreiche Experimente der Grundlagen- und angewandten Forschung im Rahmen der Lebens- und Materialwissenschaften, der Erd- und Weltraumbeobachtung in unserem Columbus-Labor auf der ISS durchgeführt. Dies ist eng verbunden mit terrestrischen Forschungsprogrammen und Themen.“ so Thomas Reiter weiter.

Die ESA fördert die jugendliche Neugier auf Wissenschaft & Forschung

Die ESA befindet sich in der einzigartigen Lage, alle europäischen Schüler von Grund- und weiterführenden Schulen erreichen zu können. Sie kann die Begeisterung übertragen und nutzt das Medium „Space“, um die kindliche Faszination für Wissenschaft, Technik und Mathematik zu stimulieren und zu fördern.

Die regelmäßigen Langzeitaufenthalte von ESA-Astronauten auf der ISS seit 2009 ermöglichen es europäischen Schulen, am Programm „Bringen Sie Ihre Klasse in den Weltraum" (Take Your Classroom into Space) teilzunehmen, bei denen Kinder am Boden die gleichen Experimente durchführen wie die ESA-Astronauten im Weltraum. Diese Ereignisse werden per Video-Livestream von der Raumstation auf zahlreichen Websites weltweit gezeigt.

Bei einem Großteil des Unterrichtsmaterials der ESA dreht es sich um Experimente im europäischen Forschungslabor Columbus. Es werden aber auch andere europäische Module genutzt, wie zum Beispiel die Aussichtskuppel Cupola, dank der der Unterricht mit atemberaubenden Bildern und Videos von der Erde bereichert wird.

Kontakte nur für Presseanfragen:

Bernhard von Weyhe
ESA Communications
Tel: +49 6151 90 4204
bvw @ esa.int

Peter Foley
Rubenstein Communications
Tel: +1 212 843 8308
pfoley @ rubenstein.com

Anna Richardson
YouTube
richardsona @ youtube.com

Kristy Fair
Lenovo
Tel: +1 919 257 6329
krisfair @ lenovo.com

Copyright 2000 - 2014 © European Space Agency. All rights reserved.