Europa im Weltraum

29 November 2005

Zu einer Sonderausstellung „Europa im Weltraum“ laden die ESA, das DLR sowie der BDLI nach Berlin ein. Die Ausstellung, die anlässlich der ESA-Ministerratstagung bis zum 6. Dezember stattfindet, zeigt Höhepunkte sowie Zukunftsprojekte der europäischen und deutschen Raumfahrt.

Am 5. und 6. Dezember 2005 tagt der Ministerrat der Europäischen Weltraumorganisation ESA in Berlin. Das höchste Gremium der europäischen Raumfahrtpolitik kommt in mehrjährigen Abständen zusammen, um wichtige Grundsatzentscheidungen für die gemeinsame europäische Raumfahrt zu treffen.

Aus diesem Anlass haben die Europäische Weltraumorganisation ESA, das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) sowie der Bundesverband der deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie (BDLI) die Gemeinschaftsausstellung „Europa im Weltraum“ initiiert.

Modell der europäischen Trägerrakete Ariane 5

Auf einer Ausstellungsfläche von über 400 m2 werden die wichtigsten Raumfahrtprogramme in eindrucksvollen Bildtafeln vorgestellt sowie zahlreiche Raumfahrt-Modelle präsentiert. Darunter befinden sich die Internationale Raumstation ISS, Europas Trägerrakete Ariane 5 und die Navigationssatelliten Galileo, deren erstes Exemplar unter dem Namen GIOVE-A noch im Dezember starten wird. Ausgestellt ist auch der Erdbeobachtungssatellit TerraSAR. Der mit modernster Radartechnik ausgestattete Satellit verkörpert Spitzentechnologie aus Deutschland. Er soll 2006 starten.

Ein besonderer Anziehungspunkt dürften die interplanetaren Raumfahrtmissionen sein. Gezeigt werden die hochauflösende Stereokamera HRSC der ESA-Mission Mars Express sowie ein Modell der weltberühmten Huygens-Sonde. Sie war Europas größter Erfolg in der Planetenforschung. Mit der gelungenen Landung der Huygens-Sonde auf dem Saturnmond Titan ist erstmals in der Geschichte der Raumfahrt ein Körper des äußeren Sonnensystems vor Ort erforscht worden.
Die Aufzählung ist noch lange nicht komplett. Eine Vielzahl verschiedenster Raumfahrtkomponenten – Originalteile von Satelliten und Raumsonden – können live in Augenschein genommen werden. Der Besucher wird staunen, was europäische und deutsche Raumfahrt zu leisten imstande sind.

Die Ausstellung ist für die Öffentlichkeit frei zugängig. Der Eintritt ist frei.

Veranstaltungsort

Modell der erfolgreichen Huygens-Sonde in der Ausstellung

Die gemeinsame Raumfahrtausstellung von ESA, BDLI und DLR ist bis zum 6. Dezember zu besichtigen:
Im ATRIUM-Gebäude in der Friedrichstraße 60, 10117 Berlin
Der Veranstaltungsort liegt im Herzen von Berlin, genau an der Ecke Friedrichstraße / Leipziger Straße. Die U-Bahnstation „Stadtmitte“ ist 3 Minuten entfernt.

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag: 07.30 Uhr bis 18.30 Uhr
Samstag: 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Sonntag: 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Copyright 2000 - 2014 © European Space Agency. All rights reserved.