Fly your Thesis! Ideenaufruf 2010

Zero-G' Airbus A300 für Parabelflüge
24 April 2009

Das ESA-Bildungsbüro gibt jetzt Studenten die Möglichkeit zu einem einzigartigen Flugerlebnis.

Das aufregende Programm ermöglicht es Universitätsstudenten, ihre eigenen Experimente auf einer Reihe von Parabelflügen an Bord des Airbus A300 Zero-G in der Mikroschwerkraft durchzuführen.

Für „Fly Your Thesis!” muss jedes Studententeam ein für die Schwerelosigkeit konzipiertes wissenschaftliches Experiment als Teil einer Masters- oder Promotionsarbeit oder eines wissenschaftlichen Programms entwerfen. Die Teams können sich über das Projektportal des ESA-Bildungsbüros anmelden und mit der Schablone „Letter of Intent“ eine Zusammenfassung ihres Vorschlags einsenden. Anmeldeschluss ist der 22. Juni 2009. Auch Vorschläge von Teams aus Ländern, die am ESA-Kooperationsprogramm teilnehmen, sind willkommen!

Unter den Kandidaten wählt eine Kommission bis zu 20 Teams aus, die mit der Unterstützung eines wissenschaftlichen Mentors ein detailliertes Forschungsvorhaben ausarbeiten sollen. Zum Abschluss dieser Phase stellen die Teams im Rahmen eines speziellen Workshops, der in einem der ESA-Zentren stattfinden wird, ihre Projekte einer Kommission vor.

Studenten bei der Durchführung eines Experiments in Zero-G

Im Anschluss an diesen ersten Workshop werden bis zu vier Teams ausgewählt, die ihre Experimente weiter entwickeln und als Beitrag zur „ESA Microgravity Research Campaign“ durchführen können. Die Forschungskampagne ist für Herbst 2010 im französischen Bordeaux vorgesehen. Dort arbeiten die Studententeams schließlich in engem Kontakt mit namhaften europäischen Wissenschaftlern zusammen, die sich ihren eigenen Forschungsprojekten widmen. Während der Kampagne begleiten die Studenten ihre Versuche auf einer Reihe von drei Flügen mit 30 Parabeln. Dabei erleben sie bei jeder Parabel ungefähr 20 Sekunden lang das Gefühl der Schwerelosigkeit.

Im Lauf des Projekts „Fly Your Thesis!” werden die teilnehmenden Teams durch das ESA-Bildungsbüro sowie von ESA-Mikrogravitätsexperten und Mitgliedern der Gesellschaft European Low Gravity Research Association (ELGRA) betreut. Darüber hinaus bietet die ESA finanzielle Unterstützung zur Deckung eines Teils der Kosten für Experimente, Reisen, Unterkunft und die etwaige Teilnahme an einer Konferenz.

Außerdem plant das ESA-Bildungsbüro noch für dieses Jahr einen weiteren Ideenaufruf für Projekte mit anderen Einrichtungen zur Erforschung der Schwerkraft, wie etwa Falltürmen oder Zentrifugen.

Weitere Informationen erhalten Sie von:
Dr. Javier Ventura-Traveset
Head of ESAC Communications & Education Office
Phone: +34 91 813 1181
E-mail: flyyourthesis @ esa.int

Copyright 2000 - 2014 © European Space Agency. All rights reserved.