Große Unterhaltung per Satellit

6 September 2011

Weil Kinobetreiber weltweit zunehmend auf neue digitale Technologien per Satellit setzen, eröffnen sich Kinobesuchern vielfältigere Möglichkeiten, den Abend zu genießen.

Die ESA hat dem digitalen und elektronischen Kino den Weg geebnet: Sie unterstützte ein Konsortium italienischer Firmen dabei, ein sicheres und kostengünstiges vernetztes Kinosystem zu entwickeln, das sogenannte ISIDE (Innovative Satellite Interactive Digital Entertainment).

Dank ISIDE steht Kinobetreibern nun ein Katalog mit Hunderten von Filmen zur Verfügung, die bequem vom Büro aus online bestellt werden können. Diese Auswahl kann dann per Satellit heruntergeladen werden.

Digitale Distribution von Kinofilmen via Satellit

Virtuelle Theaterbühne - über Kontinente hinweg

Das Netzwerk unterstützt auch neue Formen der Unterhaltung wie Live-Übertragungen von Sportereignissen in 3-D oder virtuelles Theater. So war ISIDE an einer Übertragung beteiligt, bei der zwei Gruppen von Schauspielern - die eine befand sich in Rom, die andere in Burkina Faso (Westafrika) - zusammen auf derselben virtuellen Bühne spielten.

Satellitenkapazität ist eine teure Ressource. Um den Vertrieb per Satellit kostengünstig zu gestalten, muss der Inhalt ausreichend viele Kinos erreichen. ISIDE bringt die Annehmlichkeiten der Satellitentechnologie in Reichweite. Wenn mehrere Nutzer des Netzwerks einen Film herunterladen, werden die Kosten für die Satellitenkapazität unter ihnen aufgeteilt.

Über 200 Gibabytes Daten pro Film

Die Spitzenqualität digitaler Standards muss beibehalten werden, auch bei der Übertragung großer Datenmengen. Ein einziger Film kann größer als 200 Gigabytes sein, das entspricht vier Blu-ray-Discs. Auch die hohen Übertragungsraten von bis zu 100 Megabits pro Sekunde müssen erreicht werden.

Das System wird derzeit von den italienischen Unternehmen Microcinema und OpenSky eingesetzt.

Microcinema, ein Netzwerkt von mehr als 200 Kinos, die per Satellit in einem Netzwerk verbunden sind ist Marktführer in Italien. Es liefert Filme, audiovisuelle Inhalte, Live-Übertragungen von Opern aus italienischen bzw. europäischen Theatern und unterstützt außerdem kulturelle Ereignisse. Microcinema vertreibt zwei bis drei Live-Veranstaltungen im Monat plus ein oder zwei Filme pro Woche.

ISIDE Hardware

OpenSky bietet hauptsächlich Filme aus den großen Hollywood-Studios an und vertreibt Live-Veranstaltungen an mehr als 500 Kinos in Italien, Frankreich und Deutschland. Die meisten Kinos sind mit modernster Empfangs- und Projektortechnik ausgestattet.

„Die Chance durch das ISIDE-Projekt war sehr hilfreich für Microcinema, weil sie sich ergab, als die Firma mit Satellitendiensten den Markt betrat,” erklärt Silvana Molino von Microcinema.

„Die erfolgreiche Pilotphase des Systems, welches 2010 während des ISIDE Projekts entwickelt und abgestimmt wurde, erwies sich als Erfolgsfaktor, um die Kinobesitzer zu überzeugen.”

Walter Munarini von OpenSky sagt: „Das ISIDE Projekt war enorm wichtig für OpenSky, um das erste europäische Netzwerk für digitale Kinos einzuführen, das Satellitendienste wie Live-Ereignisse und Filme über Satellit empfangen kann, und mittlerweile sogar Live-3-D-Ereignisse überträgt.”

ISIDE wurde über das ESA-Programm ARTES (Advanced Research in Telecommunications Systems) entwickelt. Die am Konsortium beteiligten Unternehmen waren unter anderen Microcinema, OpenSky, Skylogic und Digital Pictures mit Unterstützung des Business Incubation Center (BIC) Lazio in Rom.

Copyright 2000 - 2014 © European Space Agency. All rights reserved.