International, interplanetar und ohne Interferenzen - Kommunikation zwischen Mars Express und Spirit funktioniert einwandfrei!

Spirit landete fast genau in der Mitte dieses Bildes, aufgenommen durch die Mars Express HRSC-Kamera
13 Februar 2004

Am 6. Februar gelang eine bahnbrechende Demonstration der Kommunikation zwischen dem Mars-Express-Orbiter der ESA und dem Explorationsrover Spirit der NASA: Während seines Flugs über das Gebiet, das Spirit derzeit unter die Lupe nimmt, leitete der Orbiter Befehle von der Erde an den Rover und Daten vom Rover zur Erde weiter.

„Zum ersten Mal kommunizieren Raumfahrzeuge der ESA und der NASA im All, und wir haben das erste funktionsfähige internationale Kommunikationsnetz in der Umgebung eines anderen Planeten“, sagte Rudolf Schmidt, der ESA-Projektleiter für Mars Express, und sprach von „zwei herausragenden Erfolgen, zwei weiteren Premieren für Mars Express und die Marsexplorationsrover.“ Auch die Missionsleiterin für Spirit im Jet Propulsion Laboratory (JPL) der NASA in Kalifornien, Jennifer Trosper, zeigte sich begeistert: „Wir haben ein internationales interplanetares Kommunikationsnetz beim Mars errichtet!“ Die ESA und die NASA hatten diese Demonstration als Teil ihrer Bemühungen um engere Zusammenarbeit in der Raumfahrt geplant.

Die Befehle an den Rover wurden zunächst vom Spirit-Betriebsteam im JPL an das Europäische Raumflugkontrollzentrum (ESOC) der ESA in Darmstadt übermittelt, wo sie in Befehle an Mars Express übersetzt wurden. Anschließend wurden sie an den Mars-Express-Orbiter gesendet, der damit in der Lage war, den NASA-Rover zu steuern. Mit seiner Ultrahochfrequenzantenne sendete Spirit Telemetriedaten an den Orbiter, der sie über das ESOC an das JPL weiterleitete.

Richard Horttor vom JPL, der Projektleiter für die NASA-Komponenten von Mars Express, freute sich über dieses „hervorragende Ergebnis: Die Kommunikation zwischen Mars Express und Spirit verlief einwandfrei. Bei der Datenübertragung ist nicht der geringste Fehler aufgetreten!“

Dieser Versuch zeigt, daß die Zusammenarbeit zwischen Raumfahrtagenturen die Flexibilität erhöht und die Kapazitäten erweitert, und ist ein konkretes Beispiel für die bei der internationalen Exploration des Weltraums unverzichtbare Solidarität.

Weitere Informationen zur Mission Mars Express sind unter http://mars.esa.int zu finden.

Nähere Auskunft erteilen:

Franco Bonacina
ESA Referat Medienbeziehungen
Tel: +33(0)1.53.69.7155
Fax: +33(0)1.53.69.7690

Donald Savage
NASA-Hauptverwaltung, Washington D.C.
Tel.: +1 202 358 15 47

Guy Webster
NASA Jet Propulsion Laboratory, Pasadena, Kalifornien
Tel.: +1 818 354 50 11

Copyright 2000 - 2014 © European Space Agency. All rights reserved.