Metop-B Start verzögert sich

MetOp in orbit
27 April 2012

EUMETSAT und ESA wurden vom Dienstleister für den Raketenstart, Starsem, informiert, dass der für den 23. Mai vorgesehen Start des Metop-B Satelliten mit einer Soyuz-Rakete vom Kosmodrom in Baikonur verschoben werden muss. Zusätzliche Massnahmen, um die Verfügbarkeit sicherer Abwurfzonen für Teile der Trägerrakete zu gewährleisten, machen dies erforderlich.

Der Start wurde um mehrere Wochen verschoben, bis angemessene Massnahmen implementiert sind. Es wird erwartet, dass der Start von Metop-B nun in der zweiten Hälfte des Juli erfolgen wird, nach dem Start des geostationären MSG-3 Satelliten, dessen Starttermin vom europäischen Weltraumbahnhof in Kourou, Französisch Guiana für den 19. Juni festgelegt wurde.

Der Metop-B Satellit ist der zweite in einer Reihe von drei polarumlaufenden Metop-Satelliten die von der ESA für EUMETSAT beschafft wurde unter Beteiligung eines europäischen Konsortiums unter der Leitung von Astrium. Der Satellit hat zudem Instrumente der französischen Weltraumagentur CNES wie auch der amerikanischen National Ocean and Atmosphere Administration (NOAA) an Bord. Die Metop-Satelliten bilden das Weltraumsgement des EUMETSAT Polarsystems.

Nach erfolgreicher Beendigung aller von ESA und Industrie geplanten Tests verbleibt der Metop-B Satellit in sicherer Umgebung auf dem Gelände der Starsem in Baïkonkur in Erwartung der Treibstoffbefüllung.

Copyright 2000 - 2014 © European Space Agency. All rights reserved.