Neue Saison für europäische ISS-Roboter

Spheres-Roboter
12 Juni 2012

In Europa hat ein neues Roboter-Wettrennen begonnen. Nach den hervorragenden Leistungen zu Beginn dieses Jahres wird wieder eine ganze Schwadron von Miniatur-Satelliten auf der Internationalen Raumstation ISS zum Leben erweckt werden und auf die Kommandos von Schülern hören.

Spheres - die Abkürzung für Synchronised Position Hold, Engage, Reorient, Experimental Satellites - sind Satelliten von der Größe eines Volleyballs mit eigener Stromversorgung, Navigation und Antrieb.

Im vergangenen Winter steuerten 25 Teams aus europäischen Sekundarschulen die Spheres im Rahmen eines Zero-Robotics-Wettbewerbs unter dem wachsamen Auge von ESA-Astronaut André Kuipers.

Nach dem Erfolg im letzten Jahr steht der Wettbewerb nun einer größeren Anzahl europäischer Teilnehmer offen. Beim diesjährigen Wettbewerb werden bis zu 25 Teams pro ESA-Mitgliedstaat dabei sein.

Europäische Schüler dürfen Programme entwickeln, mit denen die Spheres sich drehen, fortbewegen und auf der Stelle schweben können. Freiwillige Mentoren helfen den Jugendlichen bei der Steuerung der Roboter auf der Raumstation.

Und so funktionierts

Spheres-Finale

Um sich mit den Besten zu messen, müssen die Mentoren ihre Teams auf der Zero-Robotics Website für den europäischen Wettbewerb 2012 noch vor September anmelden. Bitte erstellen Sie erst einen Account und registrieren Sie sich dann für den europäischen Wettbewerb.

Am 9. September werden das Spiel und die Regeln auf einer Veranstaltung im Massachusetts Institute of Technology in Boston bekannt gegeben. Die Veranstaltung kann live per Webstream mitverfolgt werden. Fragen an die Organisatoren können über Twitter gestellt werden.

Spheres an Bord der Raumstation

Die Wettkämpfe sind kostenlos und offen für alle Sekundarschulen. Lehrer und Fachleute sind angehalten, gemeinsam mit den Schülerteams an der Aufgabe zu arbeiten.

Beachten Sie die Termine zum Einreichen des Programmcodes und spielen Sie in Simulationen gegen andere Teams, um die höchste Punktzahl und das Finale zu erreichen.

Die Finalisten können im Januar 2013 auf einer besonderen Veranstaltung verfolgen, wie die echten Spheres auf der Raumstation ihren Steuerbefehlen folgen.

Informationen zum Wettbewerb:

Kalender
9. September Kickoff-Webstream live aus dem MIT
September–November Online-Simulationswettkämpfe
28. September Anmeldefrist für 2-D-Simulationswettbewerb
12.–14. Oktober 2-D-Bodendemonstration
26. Oktober 3-D-Simulationswettbewerb
27. Oktober Veranstaltung zur Bildung der Allianzen
14. Dezember Letzter Abgabetermin

Die 19 Mitgliedstaaten der ESA sind Österreich, Belgien, die Tschechische Republik, Dänemark, Finnland, Frankreich, Deutschland, Griechenland, Irland, Italien, Luxemburg, die Niederlande, Norwegen, Portugal, Rumänien, Spanien, Schweden, die Schweiz und das Vereinigte Königreich.

Weitere Informationen:

Nigel Savage
Head of Education Unit
Directorate of Human Spaceflight and Operations
Email: nigel.savage@esa.int

Copyright 2000 - 2014 © European Space Agency. All rights reserved.