Neue Website der Agentur für Luft- und Raumfahrt (ALR), ehemals Austrian Space Agency

FFG Logo
Österreichische Forschungs- förderungsgesellschaft (FFG)
24 Juni 2005

Mit März 2005 wurde die Austrian Space Agency als Agentur für Luft- und Raumfahrt (ALR) innerhalb der Österreichischen Forschungs- förderungsgesellschaft (FFG) etabliert und dient Österreichs Wirtschaft und Wissenschaft als Andockstation zur internationalen Luft- und Raumfahrtszene und zentraler Ansprechpartner zur Koordination aller luft- und raumfahrtrelevanter Aktivitäten. Seit Mai 2005 ist die neue Website der FFG und ALR, www.ffg.at, online.

Der Start der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft FFG mit 1. September 2004 hat eine neue Dimension im österreichischen Innovationssystem eröffnet und einen international sichtbaren Ansprechpartner für wirtschaftsnahe Forschungsförderung in Österreich geschaffen. Die Bündelung von Verantwortlichkeiten entsprechend internationalen Trends legt die Basis für kohärente und wirksame Forschungsförderung und verknüpft nationale und internationale Technologiepolitik.

Die ALR unterstützt die Einbindung österreichischer ForscherInnen in internationale und bilaterale Kooperationen zu Luft- und Raumfahrt-Aktivitäten und forciert den Auf- und Ausbau internationaler Netzwerke. Ziel ist die Stärkung der internationalen Positionierung der österreichischen Industrie, Wirtschaft und Wissenschaft in diesen Schlüsseltechnologien für die wirtschaftlich-technische Entwicklung und den nachhaltigen Ausbau des österreichischen Luft- und Raumfahrtclusters.

Die ALR und ihre Funktionen:

  • Umsetzung der österreichischen Luft- und Weltraumpolitik
  • Vertretung Österreichs in den Gremien der EU, der Europäischen Weltraumorganisation ESA und EUMETSAT
  • Organisation und Management der Beteiligung an bilateralen und internationalen Aerospace-Programme (ESA/EUMETSAT/ACARE Programmbeteiligungen)
  • Nachhaltiger Aufbau und Stärkung des österr. Luft- und Weltraumclusters
  • Unterstützung des Bundesministerium für auswärtige Angelegenheiten in raumfahrtrelevanten Themenbereichen, i.e. Vertretung Österreichs bei UN-COPUOS, European Commission
  • Organisation und Abwicklung von luft- und raumfahrtrelevanten Events, Ausbildungs- und Trainingsaktivitäten
Harald Posch, Leiter der Agentur für Luft- und Raumfahrt
Harald Posch, Leiter der Agentur für Luft- und Raumfahrt

Das Hauptaugenmerk der Agentur gilt dem Management der Beiträge der Republik Österreichs zur Europäischen Weltraumorganisation ESA. So trägt Österreich 2005 mit einem Betrag von 30,05 Millionen Euro zum Jahreshaushalt der ESA bei. Davon werden laut ESA Konvention Aufträge von mindestens 90 Prozent des Gesamtauftragsvolumens an Industrieunternehmen und Forschungseinrichtungen in Österreich vergeben.

Im Rahmen der ESA werden neben den Pflichtprogrammelementen (Weltraumwissenschaften, Technologie- und Produktentwicklungen, Technologietransfer und Industriepolitik) die optionalen Bereiche Raumtransportsysteme (europäische Trägerrakete Ariane 5 Familie, Technologieentwicklungen), Telekommunikation, Navigation - GALILEO, Erdbeobachtung (ENVISAT, Earth Explorer, GMES - Earth Watch, Meteosat, EOEP-2), Bemanntes Raumfahrtprogramm und Forschung unter Weltraumbedingungen (Mikrogravitationsforschung, bemannte Raumfahrt, Forschung und Anwendungen) und das europäische Weltraumerforschungsprogramm (Aurora) betreut.

Geschäftsführer der FFG sind Frau Dr. Henrietta Egerth und Herr Dr. Klaus Pseiner, der gleichzeitig Chef der österreichischen Delegation im ESA Rat ist. Leiter der Agentur für Luft- und Raumfahrt ist Herr Harald Posch.

Copyright 2000 - 2014 © European Space Agency. All rights reserved.