Presseeinladung zum ESA-Symposium "Living Planet" in Bergen, Norwegen (28.06.-02.07.)

Bergen, Norwegen
16 Juni 2010

Die größte wissenschaftliche Veranstaltung der ESA in diesem Jahr, das Symposium „Living Planet“, erfasst sämtliche Bereiche der Erdbeobachtung: Im Rampenlicht stehen die Ergebnisse laufender sowie künftige Missionen der ESA. Zu dem Symposium, das hochrangige Wissenschaftler und Entscheidungsträger aus aller Welt vereint, sind auch Vertreter der Medien eingeladen.

Neben Präsentationen über die Beiträge der ESA-Satelliten ERS und Envisat zu einem besseren Verständnis unserer Umwelt und des Klimawandels auf der Erde während der letzten 15 Jahre, werden vor allem die ersten Ergebnisse der drei jüngsten ESA-Missionen – GOCE, SMOS und CryoSat – vorgestellt.

So wird z. B. das erste mit den Daten von GOCE erstellte Schwerkraftmodell veröffentlicht. Aufgabe des im März 2009 gestarteten Satelliten GOCE ist die Bestimmung des Schwerefelds und der stationären Ozeanzirkulation. Er wird die bisher genauesten Messungen des Schwerefelds der Erde vornehmen, um so unsere Kenntnisse über die Meeresströmungen, Änderungen der Höhe des Meeresspiegels und Vorgänge im Inneren der Erde zu vertiefen.

Die ersten offiziellen Ergebnisse der im November 2009 gestarteten Mission SMOS werden ebenfalls vorgestellt. SMOS soll ein weltweites Bild der Bodenfeuchtigkeit auf Landflächen und des Salzgehalts in den Ozeanen erstellen, damit wir ein besseres Verständnis vom Kreislauf des Wassers auf unserem Planeten bekommen.

Präsentiert werden außerdem die ersten Daten der im April dieses Jahres gestarteten Mission CryoSat. Sie dient der Erforschung der Eisflächen auf der Erde, um das Ausmaß der Veränderungen des Eisvolumens deutlich zu machen und das Wissen über die Wechselwirkungen zwischen Eis und Erdklima zu erweitern.

In Sondersitzungen werden ferner die Sentinel-Missionen und -Dienste erörtert, die im Rahmen der europäischen Initiative GMES zur Globalen Umwelt- und Sicherheitsüberwachung entwickelt werden.

Veranstaltungsprogramm

Die jüngsten Ergebnisse von Missionen der ESA werden in der Eröffnungsvollversammlung am Montag, den 28. Juni von 9.30 Uhr bis 12 Uhr vorgestellt. Danach findet für die Teilnehmer der Diskussionsrunden und die Medienvertreter ein Arbeitsessen statt.

09:30–12:00

  • Begrüßung durch den Bürgermeister von Bergen
  • Eröffnungsrede von Dr. Volker Liebig, ESA-Direktor für Erdbeobachtungsprogramme
  • GOCE: Prof. Reiner Rummel, Hauptexperimentator, Technische Universität München
  • SMOS: Prof. Yann Kerr, CESBIO, Toulouse
  • SMOS: Jordi Font, Institut de Ciencies del Mar, Barcelona
  • CryoSat: Prof. Duncan Wingham, Hauptwissenschaftler, University College London
  • ERS/Envisat: Prof. Johnny Johannessen, Vorsitzender des Beratenden Ausschusses für Geowissenschaften (ESAC), NERSC, Norwegen
  • Die Erdbeobachtungstätigkeiten der ESA: Dr. Volker Liebig, ESA-Direktor für Erdbeobachtungsprogramme
  • Ansprache des norwegischen Ministers für Handel und Industrie, Trond Giske 12–13 Uhr

12:00–13:00

  • Fragen und Antworten für Medienvertreter

Das gesamte weitere Programm, das im Anschluss an diese Eröffnungsvollversammlung beginnen wird, kann unter folgender Adresse abgerufen werden: www.esa.int/LivingPlanet2010.

Weitere Auskünfte erteilt:

ESA-Referat Medienbeziehungen
Kommunikationsabteilung
Tel: + 33 1 5369 7299
Fax: + 33 1 5369 7690

Copyright 2000 - 2014 © European Space Agency. All rights reserved.