Catalyst Coding Competition

Programmierwettbewerb: Entwickeln für die Raumfahrt

12 Mai 2011

Am 27. Mai findet im Linzer Schloss der 5. Catalysts Coding Contest statt. Ziel ist es, kreative Lösungen für Zukunftsszenarien in der Raumfahrt zu entwickeln. Die CCC gilt als „der härteste Programmierwettbewerbs Österreichs“.

„Zukünftige Forscher wissen nicht was sie erwartet, deshalb fliegen hunderte konkurrierende Schwärme von autonomen Flugmaschinen los, um den neuen Planeten zu erkunden. Ähnlich wie es die Natur mit ihren Lebewesen auf der Erde zu machen scheint, setzen die Forscher auf die Vielfalt der kreativen Ideen. Viele Schwärme werden es nicht schaffen, aber einige werden mit wertvollen Daten zurückkommen…“

So oder so ähnlich kann die Aufgabenstellung klingen, wenn sich am 27. Mai, im Linzer Schloss bereits zum 5. Mal über 100 Software-Entwickler aus dem In- und Ausland der Herausforderung des Programmierwettbewerbs stellen.

Der Programmierwettbewerb wird vom Linzer Software Hersteller Catalysts organisiert: "In den letzten Jahren hatten wir schon interessante Probleme aus der Genetik, wir hatten knifflige Rätsel und Kernel-Algorithmen aus sozialen Netzen. Heuer geht es um die Raumfahrt.“, sagen Christoph Steindl und Christian Federspiel, Geschäftsführer von Catalysts

Catalysts Coding Contest mit Unterstützung des ÖWF

Unterstützt wurde Catalysts heuer bei der Erstellung der Aufgabe vom ÖWF – Österreichisches Weltraum Forum - ein Verein, dessen Mitglieder bei der ESA, NASA, CERN, etc. arbeiten und ihre fundierten Kenntnisse einbringen konnten.

Die besten drei Entwickler werden in das Weltraumforschungs- und Technologiezentrum der ESA (ESTEC) nach Noordwijk (Niederlande) eingeladen. Zusätzlich geht es um ein Preisgeld von 700 Euro und unter den Sachpreisen befinden sich 2 iPads und eine Kinect.

Eingeladen sind alle Software Entwickler – egal ob Profi, Student oder Schüler.

Weitere Informationen, Teilnahmebedingungen und Ameldung unter: http://www.catalysts.cc/contest/

Copyright 2000 - 2014 © European Space Agency. All rights reserved.