Reise ins Universum der Gamma-Strahlen - Integral seit fünf Jahren im All

Integral, graphische Darstellung
17 Oktober 2007

Seit nunmehr fünf Jahren spürt das Weltraumobservatorium „Integral“ den energiereichsten Phänomenen des Universums nach: Der Gamma-Strahlung und ihren Ursachen.

Gammastrahlen sind weit stärker als Röntgenstrahlen, und wir Menschen haben es nur der Erdatmosphäre zu verdanken, dass wir vor ihnen geschützt sind. Da aber Gammastrahlen immer bei besonders wichtigen Ereignissen im Universum auftreten, und Rückschlüsse auf damit verbundene heftige Reaktionen zulassen, ist es besonders wichtig sie zu beobachten. Sie geben zum Beispiel Aufschluss über Schwarze Löcher und Vorgänge in den tiefsten, finstersten Weiten des Alls.

Heute vor fünf Jahren, am 17. Oktober 2002, wurde „Integral“ an Bord einer Proton-Rakete im russischen Baikonur gestartet und wird seitdem von Darmstadt aus gesteuert und kontrolliert.

Mehr über die Forschungsergebnisse von „Integral“ hier.

Copyright 2000 - 2014 © European Space Agency. All rights reserved.