STEC 2006: Konferenz für Raumfahrtstudenten

5 April 2006

Erstmals in Deutschland: Unter der Schirmherrschaft der Europäischen Weltraumorganisation ESA findet vom 9. bis zum 12. Mai die „STEC 2006 – Space Technology Education Conference“ in Braunschweig statt. Die Veranstaltung steht weltweit allen Jungforschern offen, die mit der Raumfahrt verbunden sind.

Im Mai erlebt Deutschland eine studentische Weltpremiere. Die „Space Technology Education Conference“ (STEC) – die wichtigste internationale Tagung für junge Nachwuchskräfte und engagierte Studierende – findet für vier Tage in Braunschweig statt. Mit Unterstützung der ESA haben Studenten der TU Braunschweig diese bedeutende Raumfahrtkonferenz organisiert.

STEC gliedert sich ein in die europäische Weltraumausbildungs- und -technologieinitiative für Studenten. Die von der Bildungsabteilung der ESA 2004 ins Leben gerufene internationale Konferenz für Raumfahrtstudenten findet jedes Jahr in einem anderen Mitgliedsland der Europäischen Weltraumorganisation statt. 2004 erhielt die Schweiz (Lausanne) den Zuschlag und 2005 Dänemark (Aalborg). In diesem Jahr richten die Raumfahrtstudenten der TU Braunschweig den Kongress in Deutschland aus (Braunschweig).

BEOSAT: Braunschweiger Studentensatellit

Der Braunschweiger Studentensatelli BEOSAT

Mit der Entscheidung für Braunschweig honoriert die ESA die bisherigen Raumfahrtaktivitäten an der TU Braunschweig. Hier existiert seit 1999 die studentische Interessengemeinschaft ERIG (Experimental-Raumfahrt-Interessen-Gemeinschaft e.V.). Die Mitglieder befassen sich zum einen mit dem Entwurf und dem Bau von Experimentalraketen, die wissenschaftliche Experimente in höheren Luftschichten ermöglichen. Zum anderen bauen sie den Kleinsatelliten BEOSAT, der die Stickstoffkonzentration der Atmosphäre messen und das Auftreten von Space Debris kartographieren soll. Das Besondere an diesem BEOSAT-Projekt ist, dass es ausschließlich von Studenten ohne Leitung eines Institutes oder Professors der Universität organisiert und umgesetzt wird.

Braunschweiger Highlight: Start von Experimentalraketen

Mitglieder der Experimental-Raumfahrt-Interessengemeinschaft e.V. an der TU Braunschweig

Der vom 9. bis zum 12. Mai in Braunschweig stattfindende 3. Kongress bietet eine Fülle von Veranstaltungen – Vorträge, Workshops, Ausstellungen – und jede Menge Möglichkeiten des sich Kennenlernens. Gerade dieser ungezwungene Gedankenaustausch über Ländergrenzen hinweg – sowohl mit anderen (Raumfahrt-)Studenten als auch mit Spezialisten von Raumfahrtagenturen sowie Vertretern der Raumfahrtindustrie – stellt ein großes Plus dieser einzigartigen Veranstaltungsform dar.

Die Top-Themen 2006 sind:

  • Kleinsatelliten (Nutzlasten, Systeme, Projektmanagement)
  • Parabelflüge (Experimente unter Mikrogravitation)
  • Bemannte Raumfahrt (Experimente an Bord der ISS)
  • Höhenforschungsraketen (Antriebe, Elektronik, Experimente)

Zu den wichtigsten STEC-Neuerungen gehört der erstmalige Start von Experimentalraketen auf einem ehemaligen Truppenübungsplatz bei Braunschweig. Im Gegensatz zu Modellraketen handelt es sich hierbei um speziell konstruierte Raketen, mit denen Antriebe, Strukturen oder Elektronik getestet werden. Es können auch kleine Experimente mitfliegen, die am Fallschirm zurückgeführt werden. Die etwa 2 Meter großen Raketen können eine Gipfelhöhe von bis zu 2000 Metern erreichen.

Anmeldeschluss ist der 14. April 2006

Die Veranstalter sind über die weltweite Resonanz auf STEC überaus erfreut. Es liegen bereits Anmeldungen von Studenten aus über 20 Staaten Europas und Kanadas vor.
Interessierte Raumfahrtstudenten aus allen Ländern sowie Jungforscher unterschiedlichster Couleur, die Raumfahrttechnologien anwenden wollen, können noch an der Space Technology Education Conference vom 9. bis zum 12. Mai 2006 in Braunschweig teilnehmen. Das ausführliche Programm sowie die Teilnahmebedingungen finden Sie unter http://stec2006.tu-bs.de.
Anmeldeschluss ist der 14. April 2006.

Ansprechpartner:
Elisabeth Celton
ESA ESTEC
SPFC 2006 Coordinator
Tel: 0031 71 565 8939
Fax: 0031 71 565 5590
Email: Elisabeth.celton @esa.int

Space Technology Education Conference
Technische Universität Braunschweig
Organisationsleitung
Rolf Kluge
Arne Sauer
Mail: stec2006 @tu-bs.de

Copyright 2000 - 2014 © European Space Agency. All rights reserved.