Satellitenbild der Woche: Eisige Gewässer

28 Oktober 2011

Auf diesem Envisat-Bild sind Teile der westlichen Küste Grönlands zu sehen, an der sich Sermeq Kujalleq befindet, einer der schnellsten und aktivsten Gletscher der Welt.

In der Mitte des Bildes erkennt man die Mündung des Gletschers, den Ilulissat-Eisfjord. Ein Fjord ist eine durch Gletscheraktivität entstandene Meeresenge.

Der Ilulissat-Fjord gehört seit 2004 zum UNESCO Weltnaturerbe. Anblick und Geräuschkulisse des rasanten Eisstroms, der in den von Eisbergen umgebenen Fjord kalbt, sorgen bei Touristen stets für Bewunderung.

Ebenfalls auf dem Bild erkennbar sind die Eisberge, die aus dem Fjord hervorkommen und die umliegenden Gewässer sprenkeln.

Die kalbenden Eisberge sind eine Quelle nährstoffreichen Wassers, das zahlreiche Fische, Robben und Wale anzieht, die ihre Nahrung aus dem Wasser filtern.

Seit über 200 Jahren beobachten Wissenschaftler Ilulissat. Die Untersuchungen erweitern unser Wissen zu Klimawandel und Gletscherkunde.

Dieses Bild wurde am 21. Juli 2011 vom MERIS-Instrument (MEdium Resolution Imaging Spectrometer) an Bord des Umweltsatelliten Envisats in voller Auflösung aufgenommen.

Copyright 2000 - 2014 © European Space Agency. All rights reserved.