Sommer-Schule Alpbach beginnt

Die Sommerschule Alpbach 2001beginnt
16 Juli 2001

Am 17. Juli beginnt die bereits zum 25. Mal stattfindende Sommer-Schule in Alpbach. 65 junge Wissenschaftler/innen, Ingenieure, Studenten/innen und Doktoranden aus den 15 Mitgliedsstaaten der ESA, darunter 15 österreichische Studentinnen und Studenten werden sich vom 17. - 26. Juli in dem Tiroler Bergdorf für 14 Tage mit innovativen. Navigationssystemen und deren Anwendung in der Wissenschaft und für praktische Zwecke befassen.

Satellitennavigation im Fokus

Die Teilnehmer haben dabei anspruchsvolle Aufgaben zu erfüllen. Sie sollen sich mit der Zukunft der Satellitennavigation auseinandersetzen und ihre eigenen innovativen Studien zu Navigationsanwendungen erarbeiten. Das wird neben detaillierten Arbeitsplänen für die Anwendungen selbst auch die Untersuchung der Architektur der bestehenden, satellitenbasierenden und terrestrischen Systeme betreffen. Dabei können durchaus auch Lösungsvorschläge für neue oder verbesserte Architekturen entstehen. Das Programm ist in drei Workshops mit folgenden Themen gegliedert:

  • - Sondieren der Erdatmosphäre mit satellitengestützten Navigations-Empfängern
  • - Telematik-Anwendungen
  • - Zukünftige Anwendungen der Satelliten-Navigation und deren ökonomische Aussichten

Sommer-Schule Alpbach hat Tradition

Die Studentinnen und Studenten setzen damit die Tradition der seit 1975 stattfindenden Sommer-Schule in Alpbach fort. Jedes Jahr wird ein anderes Thema aus der Weltraumforschung behandelt. Die Veranstaltung in Alpbach hat sich so zu der europäischen Weltraumsommerschule und Weltraumfortbildungsstätte mit international anerkanntem Ruf entwickelt. Viele der heute führenden Persönlichkeiten der Weltraumforschung haben sich als Absolventen der Sommer-Schule Alpbach erste Sporen verdient.

Die Sommer-Schule wird vom österreichischen Ministerium für Transport, Innovation und Technologie zusammen mit der Austrian Space Agency (ASA) organisiert. Als Co-Sponsoren wirken die ESA, die nationalen Vertretungen für Weltraumforschung der Mitgliedsstaaten der ESA und die Europäische Kommission mit. Unterstützung erfährt die Veranstaltung auch durch das Land Tirol, in dem Alpbach liegt.

Eröffnet wird die Sommer-Schule am Dienstag, 17. Juli 2001 um 9 Uhr in der Hauptschule Alpbach. Vertreter der Medien sind dazu herzlich eingeladen.

Nähere Auskünfte bei:

Michaela Gitsch
Austrian Space Agency
Garnisongasse 7
A-1090 Wien

Tel. 43+1+403 81 77/12, Fax 43+1+405 82 28,
e-mail: mgitsch@asaspace.at

Während der Sommer-Schule:

Hauptschule Alpbach: Tel: 05336/20281, Fax: 05336/5490
oder
Hotel Böglerhof: Tel: 05336/5227, Fax: 05336/5227-402

Das Programm kann unter www.asaspace.at als PDF-File heruntergeladen werden.

Copyright 2000 - 2014 © European Space Agency. All rights reserved.