SpaceOps 2008: Erfolgreicher Auftakt

Gaele Winters eröffnet die SpaceOps 2008
15 Mai 2008

Seit dem 12. Mai ist Heidelberg Schauplatz der weltweit wichtigsten Konferenz zur Steuerung und Kontrolle von Satelliten. Die Spitzenmanager streben eine verstärkte Standardisierung der Raumfahrzeuge und eine zunehmende internationale Zusammenarbeit im All an.

An der diesjährigen SpaceOps-Konferenz, die unter dem Leitthema „Schutz der Erde und Erkundung des Universums” steht, nehmen über 400 Experten von Raumfahrtagenturen sowie aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft teil.

Spitzenmanager der Europäischen Weltraumorganisation ESA, der Europäischen Organisation für die Nutzung meteorologischer Satelliten (EUMETSAT) und des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) berichteten von den jüngsten Erfolgen im Bemühen um eine umfassendere Standardisierung. Sie verwiesen auf eine deutlich intensivere agenturübergreifende Zusammenarbeit bei der künftigen Entwicklung von Technologien für bemannte und unbemannte Missionen.

Dr Lars Prahm at SpaceOps 2008
Dr Lars Prahm

“In Zukunft werden Missionen nicht mehr einzeln und nacheinander geplant, sondern in einem Bündel von Missionen zusammengefasst. So können wir uns bei der Arbeit auf eine gemeinsame Infrastruktur und gemeinsame Plattformen stützen“, erklärte Gaele Winters, Direktor für Operationen und Infrastruktur bei der ESA. Winters wies auf die Tatsache hin, dass die ESA trotz immer komplexerer Missionen die Kosten für Raumflugoperationen drastisch senken konnte. „Unsere Effizienz wächst, und zwar enorm”, so Winters.

Gaele Winters unterstrich die zentrale Bedeutung der internationalen und agenturübergreifenden Zusammenarbeit für zukünftige Missionen. Dabei verwies er auf laufende Kooperationsprojekte zwischen der ESA und den Raumfahrtagenturen Russlands, Japans, Chinas, diverser europäischer Länder und der NASA.

NASA's Bill Gerstenmaier at SpaceOps 2008
W. Gerstenmaier

Auch der EUMETSAT-Generaldirektor Dr. Lars Prahm und der Vorstandsvorsitzende des DLR, Prof. Johann-Dietrich Wörner, hoben in ihren Eröffnungsansprachen die internationale Zusammenarbeit hervor. William H. Gerstenmaier, der bei der NASA als Associate Administrator für Raumflugoperationen zuständig ist, hielt eine Festrede zum 25-jährigen Bestehen des TDRS-Netzwerks. Das „Tracking and Data Relay Satellite System“ (TDRS) ist ein Netz von Datenrelaissatelliten, das die NASA seit 1983 betreibt. Das System wurde entwickelt, um das zahlenmäßig große Netz von Bodenstationen weitestgehend zu ersetzen. Es sorgt für die lückenlose Kommunikation zwischen der Bodenkontrolle und einer immer größer werdenden Zahl von Raummissionen, darin eingeschlossen das Space Shuttle, die Internationale Raumstation ISS und das von ESA und NASA gemeinsam betriebene Weltraumteleskop Hubble. Im März wurde das TDRS-Netz eingesetzt, um die Kommunikation mit dem automatischen Transferfahrzeug ATV der ESA während des Starts zur ISS sicherzustellen.

Die SpaceOps-Konferenzen decken alle technischen Bereiche ab, die mit dem Betrieb von Raumflugkörpern in Zusammenhang stehen – sowohl die Verfahren zur Überwachung und Steuerung von Satelliten, die Einrichtung und den Betrieb der dafür notwendigen Infrastruktur am Boden, als auch die Instandhaltung von Bodenstations- und Kommunikationsnetzen, Missionsmanagement-Verfahren und öffentlich-private Kooperationen.

Prof. Dr Johann-Dietrich Woerner
Prof. Dr Johann-Dietrich Woerner

"SpaceOps ist eine enorm wichtige Konferenz. Die rege Teilnahme belegt einen klaren Trend zu verstärkter gegenseitiger Unterstützung zwischen den Agenturen. Dabei setzt man zunehmend auf internationale Standards und Instrumente, die die Interoperabilität fördern“, erklärte Eduardo Bergamini, ein leitender IT-Manager der brasilianischen Raumfahrtbehörde INPE (Instituto Nacional de Pesquisas Espaciais). „Das alles bringt einen wirtschaftlichen Aufschwung, von dem jeder profitiert“, fügte er hinzu.

SpaceOps 2008 wird von der ESA und EUMETSAT in Zusammenarbeit mit dem American Institute of Aeronautics and Astronautics (AIAA) organisiert. Die diesjährige SpaceOps ist die zehnte Konferenz seit Gründung dieser Veranstaltungsreihe. Die alle zwei Jahre stattfindende Konferenz wird zum zweiten Mal in Folge von Gastgebern aus Europa ausgerichtet. Die Veranstaltungen der SpaceOps 2008 laufen noch bis zum Freitag, dem 16. Mai.

Copyright 2000 - 2014 © European Space Agency. All rights reserved.