Weltraumschrott & Sicherheit im All - ESA’s Kontrollzentrum ESOC lädt zur “5th European Conference on Space Debris”

ESA Space Debris Office: Objects in Low Earth Orbit (LEO)
Künstlerische Darstellung: Weltraumschrott
24 März 2009

Das in Darmstadt ansässige Satellitenkontrollzentrum ESOC der Europäischen Raumfahrtorganisation ESA lädt vom 30. März bis 2. April zur 5. Europäischen Konferenz zum Thema Weltraumschrott. An der alle vier Jahre stattfindenden Konferenz nehmen rund 300 Raumfahrtspezialisten aus etwa 20 Staaten teil.

Ziel der Konferenz ist die Risikobewertung und Analyse des aktuellen Problemumfangs von Weltraumschrott. Derzeit beläuft sich die Zahl der katalogisierten Raumfahrtrückstände grösser als 10cm auf 12.500. Nach Hochrechnungen befinden sich jedoch rund 600.000 Objekte grösser als 1cm im All. Die Konferenzteilnehmer diskutieren verbesserte Methoden zur Messung, zur Risikoabschätzung und zur Vermeidung von Weltraumschrott.

Vertreter der Presse sind eingeladen, die viertägige Konferenz zu begleiten.

Zum Auftakt, am 30. März, stehen zwischen 12.30-13.45 h Experten aus Europa, China, Indien, Russland und den USA für Interviews zur Verfügung. Abschließend findet am Donnerstag, den 2. April, um 14 h ein Pressebriefing mit der Möglichkeit zu Einzelinterviews statt.

Bitte akkreditieren Sie sich unter Angabe Ihres Mediums bei:
Bettina.Braunstein @ esa.int

Sollten Sie an einem Interviewslot am 30. März zwischen 12.30 und 13.45 interessiert sein, so vermerken Sie dies bitte in Ihrer Mail.

Allgemeine Informationen zur Konferenz finden Sie unter www.esa.int/debris

Weitere Auskünfte erteilen:

Dr. Eva Hassel von Pock
hvp @ esa.int
+49 (0) 6151 902 861

Andreas Schepers
andreas.schepers @ esa.int
+49 (0)6151 902 546

Copyright 2000 - 2014 © European Space Agency. All rights reserved.