Weltraumtechnik fürs Auto

Managing traffic with space technology
Die Automobil-Industrie nutzt Weltraumtechnik
9 Oktober 2002

Auf der internationalen Automobilausstellung in Paris, die vom 28. September bis 13. Oktober auf dem Messegelände an der Porte de Versailles stattfindet, wird erstmals auch die Europäische Weltraumorganisation vertreten sein (Halle 2/2, Stand 515). Dies mag auf den ersten Blick überraschen, ist jedoch bei näherem Hinsehen mehr als gerechtfertigt, denn nach über 40 Jahren Raumfahrt ist die Weltraumtechnik aus dem Automobilsektor nicht mehr wegzudenken.

Die Raumfahrt, heute die Speerspitze der technologischen Forschung, steht im Dienste der Autobranche, und umgekehrt bedient sich die Autobranche der Raumfahrt. Ob Raketenstarts, die Steuerung von Satelliten oder die Entsendung von Menschen in den Weltraum – überall kommen Technologien zur Anwendung, die für den Kfz-Sektor nutzbar sind und unsere Autos zunehmend leistungsstärker, sparsamer, sicherer, umweltfreundlicher und auch intelligenter machen.

Leistung und Sicherheit

Car navigation
Galileo wird die Exaktheit der GPS-Signale erhöhen

Sonnenstrahlung, Teilchenbeschuß und extreme Temperaturunterschiede sorgen im Weltraum für eine rauhe Umgebung. Um unter diesen Bedingungen die Planeten, die Sonne und die Sterne erforschen zu können, sind äußerst robuste, gleichzeitig aber auch leichtere und zuverlässigere Werkstoffe und Systeme notwendig. Diese tragen heute zur Erhöhung der Sicherheit und Leistung von Autos bei: Der Airbag, um nur ein Beispiel zu nennen, ist aus einer ursprünglich für die Raumfahrt entwickelten Technologie entstanden.

Sparsamkeit und Umweltfreundlichkeit

Da Raumfluggeräte nur begrenzte Mengen an Treibstoff mitführen und während des Fluges nicht aufgetankt werden können, mußten andere Lösungen her, um möglichst große Reichweiten zu erzielen. Mit Sonnenenergie können diese Geräte heute dank ständig verbesserter Speicherkapazitäten sehr lange im Einsatz bleiben und riesige Entfernungen zurücklegen. Diese neuen Möglichkeiten sind auch auf der Erde einsetzbar: Das Solarauto NUNA hat im vergangenen Jahr das internationale Rennen „World Solar Challenge“ in Australien gewonnen und dabei vier neue Weltrekorde aufgestellt. Die Sonne, deren Verhalten uns heute dank der wissenschaftlichen Forschungsarbeiten der Europäischen Weltraumorganisation vertrauter ist, ist eine wirtschaftliche, saubere und schier unerschöpfliche Energiequelle.

Navigation

Making driving safer with satellite navigation
Die Satellitennavigation unterstützt die Autofahrer

Mit der satellitengestützten Ortung steht dem Autofahrer heute sozusagen ein eingebauter Wegweiser zur Verfügung: Er weiß jederzeit, wo er sich befindet und wie er am besten zum Ziel kommt. Das europäische Navigationssystem Galileo wird bald die metergenaue Präzision bieten, die für die Verkehrsleitung in Städten notwendig ist. Aufgrund der der weltraumtechnischen Forschung zu verdankenden Fortschritte in Informatik und Miniaturisierung kann heute jedes Fahrzeug mit modernsten Navigationsgeräten ausgerüstet werden. Was im Weltraum geht, geht auch auf der Erde. Das Auto der Zukunft, das leistungsstärker, sparsamer, umweltfreundlicher, sicherer und sogar intelligenter sein soll, ist kein Science-Fiction-Gebilde mehr, sondern dank der Erkenntnisse aus der Raumfahrt greifbare Wirklichkeit.

Copyright 2000 - 2014 © European Space Agency. All rights reserved.