Abenteuer Raumfahrt: Space Camp 2008

Ein kleiner "Astronaut" im ORBITALL-Cockpit
26 Mai 2008

ORBITALL, das Raumfahrtzentrum der besonderen Art in Berlin, lädt zu einem einwöchigen Astronautentraining ein. Jeweils 20 Jugendliche können in drei altersspezifischen Space Camps in den Monaten Juli/August Spannung, Spaß und jede Menge Astro-Highlights rund um das Thema Mondforschung erleben. Das Space Camp wird von Experten der Raumfahrtagenturen Europas und Deutschlands, ESA und DLR, sowie der Firma EADS, unterstützt.

Berlins neues Raumfahrtzentrum ORBITALL ist ein Geheimtipp – und jederzeit einen Besuch wert. Modernste Technik und viele Exponate aus der Raumfahrt lassen im ORBITALL den Traum vom Fliegen Wirklichkeit werden. Das mit seinen Modulen an die Internationale Raumstation ISS erinnernde Raumfahrtzentrum stellt ein modernes interaktives Aktions- und Erlebniszentrum für Kinder, Jugendliche und Familien dar, die den Start ins All wagen möchten.

Das ORBITALL gehört zum Kinder- und Jugendfreizeitzentrum „FEZ“, das in einem 120 ha großen Waldpark in Berlin-Köpenick liegt. Mit 13000 qm Nutzfläche ist es das größte und vielfältigste gemeinnützige Jugendfreizeitzentrum Europas.

Zurück zum Mond: Die Space-Camp-Abenteuerferien

Und das können die Erdlinge erleben: Abheben von der Erde, den Mond betreten, Eintauchen in die Weiten des Universums und den Sternen ein Stückchen näher sein.

Aufgrund des Riesenerfolgs im vergangenen Jahr gibt es das „2. ORBITALL Space Camp“ – altersspezifisch – gleich drei Mal:

  • vom 19. bis zum 26. Juli 2008 für angehende Raumfahrer im Alter von 12 bis 13 Jahren
  • vom 26. Juli bis zum 2. August 2008 für angehende Raumfahrer ab 16 Jahren
  • vom 2. bis zum 9. August 2008 für angehende Raumfahrer im Alter von 14 bis 15 Jahren

Das spannende Sommerferienangebot steht allen Raumfahrt- und Astronomiebegeisterten aus den ESA-Mitgliedsstaaten offen. Diesmal dreht sich alles um den Flug zum Mond und die Erforschung unseres Erdtrabanten.

Doch vor dem Flug zum Mond müssen die angehenden Raumfahrer eine umfassende Ausbildung im Astronautenzentrum des FEZ absolvieren. Zu Beginn des Trainings werden sie von Raumfahrtmedizinern aus der Charité Berlin auf Herz und Nieren geprüft. Dann geht es Schlag auf Schlag: Die neuesten Ergebnisse der Raumfahrtforschung stellen namhafte Wissenschaftler der ESA, des DLR und der Firma EADS vor.

Bau einer Rakete: Grundvoraussetzung für den Flug ins All

Auch Modellraketen gehören zum Space Camp-Programm

Ohne Raketen geht bekanntlich nichts in der Raumfahrt. Daher tüftelt jeder Jungastronaut beim Bau seiner eigenen Wasserrakete aus, wie eine Rakete aufgebaut ist und wie das Rückstoßprinzip funktioniert. Die anschließenden Starts werden zeigen, wie man das Flugverhalten optimieren und eine größere Reichweite erhalten kann. Die Orientierung am Sternenhimmel erlernen die angehenden Astronauten durch eigene Nachtbeobachtungen in der Astronomiestation.

Im Raumlabor des ORBITALLS gilt es dann, sich naturwissenschaftliches Basiswissen anzueignen und mit Grundgrößen – wie Lichtgeschwindigkeit, Gravitation und Vakuum – zu experimentieren. Wenn dann noch Fragen offen bleiben werden diese in den Laboratorien des Deutschen Zentrums für Luft und Raumfahrt (DLR) in Berlin-Adlershof sowie an einer Berliner Universität und im FEZ-Berlin beantwortet.

Highlights der Woche dürften sein: die Orientierung im unbekannten Gelände mittels GPS, ein Training auf den Airbus-Simulatoren im Pilotentrainingszentrum der Lufthansa in Berlin-Schönefeld oder am Flugsimulator im FEZ-Berlin sowie die „ORBITALL-Spacetour“ – das Auffinden einer unbekannten Mondbasis.

Zum Abschluss: Astronauten-Diplom und Lagerfeuer

Astronauten-Diplom aus der Hand eines berühmten Kosmonauten

Nachdem die Jungastronauten eine Woche lang im Camp das nötige Rüstzeug für den Flug ins All angeeignet haben, kommt die Stunde der Wahrheit: ein virtueller Flug zum Mond in dem ORBITALL-Trainingszentrum. Nach erfolgreicher Landung auf dem Mond erhält jeder Teilnehmer sein „Astronautendiplom“ von einem deutschen Astronauten – im Rahmen einer Videokonferenz-Schaltung von der Erde, bei der er alle Fragen der Jungastronauten beantworten wird.

Und wie immer: Der Spaß kommt natürlich auch nicht zu kurz. Baden, Sport, Spiel und Freizeit mit Gleichgesinnten sind angesagt. Den Abschluss des Camps feiern alle gemeinsam am Lagerfeuer beim Grillen.

Wie komme ich an ein Ticket?

Es ist wie im echten Leben: Tickets für einen Platz im Raumschiff sind rar und teuer. Ein ORBITALL-Ticket kostet – ALL-inclusive – 180 Euro. Erhältlich sind die Tickets im FEZ Berlin (siehe „Anmeldung“).

Die angehenden Raumfahrer bekommen ein ORBITALL Space-Camp-Outfit, einen speziellen Raumflug-Pass und beziehen ihr Weltraumquartier im Bungalowdorf des FEZ. Die Gaststätte im FEZ sorgt für eine spacige Vollverpflegung mit fester und flüssiger irdischer Nahrung.

Anmeldungen und Nachfragen zum Space Camp:

ORBITALL - Raumfahrtzentrum der besonderen Art im FEZ Berlin
Werner Bachmann
An der Wuhlheide 197
12459 Berlin-Köpenick
Fon: +49 (0) 30 - 53 07 15 36
Fax: +49 (0) 30 – 53 53 29 5
Mail: orbitall-spacecamp @ fez-berlin.de

Weitere Informationen sowie Link zur Anmeldung:

Anmeldung zum ORBITALL – Space-Camp

Copyright 2000 - 2014 © European Space Agency. All rights reserved.