Alpbach 2005: Jagd auf Dunkle Materie

4 März 2005

Vom 19. bis zum 28. Juli findet in diesem Jahr – nunmehr zum 29. Mal – die beliebte Sommerschule für junge Doktoranden und Wissenschaftler in dem idyllisch gelegenen Tiroler Bergdorf Alpbach statt. Diesmal im Focus: „Dunkle Energie und Materie im Weltraum“. Interessenten können sich bis zum 31. März 2005 bewerben.

"Dark Energy and Dark Matter in the Universe": Unter diesem Thema werden sich die Teilnehmer der diesjährigen Sommerschule in Alpbach mit den mysteriösesten Erscheinungen im Weltraum auseinandersetzen. Dunkle Materie und Dunkle Energie kann von den Wissenschaftlern mit den derzeit bekannten Gesetzen noch nicht richtig beschrieben werden, auch lassen sich beide nicht direkt beobachten. Trotzdem muss es diese Materieformen geben, denn nur mit ihrer Existenz lassen sich einige grundlegende Phänomene des Universums erklären, wie beispielsweise dessen Expansion.
Die Jungforscher werden von erfahrenen Wissenschaftlern und Ingenieuren in die Grundlagen der Kosmologie, der Dunklen Energie und Materie sowie der Entwicklung des Universums eingeführt. Sie erhalten Einblick in die Untersuchungsmethoden für die Erforschung Dunkler Materie und Energie und eignen sich Wissen über die dafür benötigten Sensoren und Instrumente an.

Ein wesentlicher Teil der Alpbacher Sommerschule sind die Workshops, in denen die Teilnehmer, aufgeteilt in vier Teams das erworbene theoretische Wissen in Studien für wissenschaftliche Weltraummissionen für die astronomische Forschung einbringen können. Diese Workshops nehmen über 50 Prozent der in Alpbach verbrachten Zeit in Anspruch.

Die Veranstaltung wird von der Austrian Research Promotion Agency (FFG/Aeronautics and Space) zusammen mit der ESA und den nationalen Raumfahrtorganisationen der ESA Mitgliedsstaaten organisiert. Als Co-Sponsoren wirken die ESA und nationalen Raumfahrtorganisationen mit.

Teilnahmebedingungen und Anmeldung

Die Sommerschule Alpbach findet in der Zeit vom 19. – 28. Juli 2005 statt.
Anmelden können sich Doktoranden, Post-Doktoranden sowie junge Wissenschaftler und Ingenieure aus den Mitgliedsstaaten der Europäischen Weltraumorganisation ESA.
Das Anmeldeformular, unterzeichnet von einem Universitätsprofessor oder dem Vorgesetzten des Antragstellers, ist an die Austrian Space Agency zu schicken. Anmeldeschluss ist der 31. März 2005. Die Zahl der Teilnehmer ist auf 60 begrenzt. Die Bewerber werden bis Ende April 2005 unterrichtet.

Es wird eine Registrierungsgebühr von 300,00 € erhoben.

Weitere Informationen und das Anmeldeformular können als PDF-Datei von der Internetseite der Austrian Space Agency (www.asaspace.at) herunter geladen werden.

Für die Bewerbung und die Regelung der Kostenübernahme müssen sich die Interessenten an ihre jeweilige nationale Raumfahrtorganisation wenden.

Auskünfte erteilt auch:

Michaela Gitsch
Austrian Research Promotion Agency
Aeronautics and Space
Canovagasse 7
A - 1010 Wien

Tel. +43(0)57755-3302
Fax +43(0)57755-93302
E-Mail: michaela.gitsch@ffg.at

Copyright 2000 - 2014 © European Space Agency. All rights reserved.