Berliner Raumfahrtattraktion: Das orbitall

Das FEZ liegt in einem malerischen Waldpark
10 Januar 2003

Nach anderthalbjähriger Bautätigkeit wird am 10. Januar im Kinder- und Jugendfreizeitzentrum FEZ in Berlin-Wuhlheide ein großes Raumfahrtzentrum besonderer Art eröffnet: Das orbitall. Es stellt ein modernes interaktives Erlebniszentrum für Kinder, Jugendliche und Familien dar, die den Start ins All wagen möchten. Die Architektur des orbitall orientiert sich an der Internationalen Raumstation. Modernste Technik und viele Exponate aus der Raumfahrt ermöglichen authentische Erlebnisse sowie Eindrücke und lassen den Traum vom Fliegen Wirklichkeit werden.

Das FEZ in Berlin-Wuhlheide ist in einem 120 ha großen Waldpark gelegen und mit 13 000 qm Nutzfläche sowie über 1 Million Besuchern das größte und vielfältigste gemeinnützige Kinder- und Jugendfreizeitzentrum Europas. Einer der attraktivsten Anziehungspunkte war seit der Eröffnung im Jahre 1979 das Raumfahrtzentrum, in dessen Mittelpunkt das 1:1-Modell eines Sojus-Raumschiffes stand. Weitere Exponate folgten. Es begann die Geschichte „Faszination Raumfahrt“.

Ein einzigartiges Projekt

Thomas Reiter am Modell des orbitalls

Nach mehr als 20 Jahren und einer rasanten Entwicklung der Raumfahrt galt es, dieses Zentrum zu modernisieren. Unterstützt und begleitet wurde dieser Relaunch von der europäischen Weltraumorganisation (ESA), der deutschen Raumfahrtagentur (DLR), dem Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie BDLI, der Stiftung Deutsche Jugendmarke, der TU Berlin, der FMB Feinwerk- und Meßtechnik GmbH und vielen anderen Förderern.
„Das Projekt ist für die Hauptstadt Berlin und darüber hinaus für ganz Deutschland einzigartig. Es ist hervorragend geeignet, der jungen Generation und allen an der Raumfahrt Interessierten technisches Wissen und Bildung außerhalb der Schulen zu vermitteln“, schätzte Sigmund Jähn, der erste Deutsche im All, diese Neugestaltung ein. Er wird zusammen mit Thomas Reiter, Ulrich Walter und Sergei Saljetin an der Wiedereröffnung am 10. Januar teilnehmen.

Final Countdown: Die ISS in Berlin

Fußabdrücke als Grundsteinlegung der besonderen Art am 12. April 2002

Beeindruckend ist die aus Modulen bestehende außergewöhnliche Architektur des neuen Raumfahrtzentrums orbitall, die sich an der ISS orientiert. Die internationale Entwicklung der Raumfahrt wird interaktiv präsentiert. Raumfahrt, ihre Faszination und ihr gesellschaftlicher Nutzen werden erlebbar. Ausgestattet mit modernster Technik und Exponaten aus der aktuellen Raumfahrt eröffnet sich den Besuchern ein einmaliger naturwissenschaftlich-technischer Lern- und Erlebnisort: Das orbitall.

Ein Raumfahrt-Familien-Event der besonderen Art

Am 11. und 12. Januar 2003 präsentiert sich der neue Aktions- und Erlebnisbereich Raumfahrt im FEZ – orbitall – mit einem galaktischen Familien-Rahmenprogramm. Und das können die Erdlinge ab 6 Jahren erleben: Abheben von der Erde, Eintauchen in die Weiten des Universums, ferne Planeten betreten und den Sternen ein Stückchen näher sein.
Um sich darauf einzustimmen, können die Besucher in dem interaktiven Weltraumspiel "Zeitsprünge" u.a. mit einem Roboter Marssteine sammeln und utopische Gebäude für MarsCity gestalten, eigene SpaceMusik am Computer komponieren, Sternen-Sagen lauschen, mit Sauerstoff und Vakuum experimentieren oder Rezepte für Sternensuppe und Marskompott ausprobieren. Die bekannten Liedermacher Ulf und Zwulf werden mit Weltraumliedern im Theatersaal begeistern und das Musiktheater Luzifee mit ihrem märchenhaften Öko-Musical "Gallaktikus" die jüngsten Erdlinge in ihren Bann ziehen. Eine Modellausstellung informiert ebenso über das Thema Raumfahrt wie viele aktuelle Videos auf der Großbildwand im Foyer. In Kooperation mit vielen Partnern, die mit ihren Angeboten vor Ort sein werden, ermöglicht das orbitall einer breiten Öffentlichkeit den Zugang zum Thema "Raumfahrt zum Anfassen und Erleben!".

Kontakt
orbitall: Das Raumfahrtzentrum der besonderen Art
FEZ Wuhlheide
An der Wuhlheide 197
12459 Berlin-Köpenick
Hotline: (030) 53 07 15 04
www.orbitall-berlin.de

Copyright 2000 - 2014 © European Space Agency. All rights reserved.