Besucher strömen ins Europäische Astronautenzentrum

27 September 2011

Mehr als 85.000 Besucher kamen am Sonntag, den 18. September zum Deutschen Tag der Luft- und Raumfahrt nach Köln. Viele unter ihnen standen erwartungsvoll Schlange, um einen Blick ins Europäische Astronautenzentrum zu werfen, Astronauten zu treffen und im Rahmen des Tagesprogramms Spannung und Emotionen in der Raumfahrt zu erleben.

Die Themen reichten von Forschung auf der ISS über Erforschung des Sonnensystems (Rosetta-Mission) und Weltraumlageerfassung (SSA) bis hin zu Astronautentraining und André Kuipers bevorstehender PromISSe Mission.

Weitere Höhepunkte waren die Präsentation der EAC-Trainingseinrichtungen, ein 3D-Kino, der Start der MagISStra und DAMA/STS-134 post-flight Touren sowie Interviews und Autogrammstunden mit zahlreichen Astronauten.

Einzigartige Erlebnisse für mehrere tausend Besucher

Besucher stehen vor dem ATV-Trainingsmodell Schlange

"Mit der direkten Unterstützung unserer DLR-Gastgeber hat die ESA mehreren tausend Besuchern die Möglichkeit geboten, etwas Einmaliges zu erleben. Für viele war es schon ein Highlight, ihren Lieblingsastronauten zu treffen, doch auch den vielen Ingenieuren, Wissenschaftlern und weiteren Beteiligten ist es gelungen, ihre Leidenschaft für Raumfahrt weiter zu geben. Die Veranstaltung war ein wahrer Erfolg", erklärt Michel Tognini, Leiter des Europäischen Astronautenkorps am EAC.

Der Rundgang für die neugierigen Besucher begann mit einer Ausstellung zu Juri Gagarin, zu der auch eine neue, anlässlich des 50. Jubiläums des ersten Menschen im All eingeweihte Statue des russischen Kosmonauten gehörte. Um auch die Zukunftsvision der Raumfahrt zu unterstreichen gab es im Foyer Erklärungen zum zukünftigen Mondlander-Projekt. Dieser Lander wird als Teil einer Mission entwickelt, die als erste die südlichen Polarregionen des Mondes erforschen soll.

Die Besucher konnten sich anschließend in die Haupttrainingshalle begeben, wo sie Trainingsmodelle des Columbus-Labors sowie des Automatischen Transferfahrzeugs ATV besichtigen konnten. Außerdem hatten sie die Gelegenheit, praktischen Vorführungen des ESA-Astronautentrainings zuzuschauen.

Umfangreiches Bühnenprogramm

ESA- und NASA-Astronauten beim Bühnenprogramm im EAC

Auf der Hauptbühne in der Trainingshalle fand über den gesamten Tag verteilt ein moderiertes Programm mit ESA- und NASA-Astronauten sowie weiteren Raumfahrt-Experten statt. Ein Highlight für die jungen Besucher war das „Mission X: Trainiere wie ein Astronaut“- Programm, das von den Astronauten Christer Fuglesang und Samantha Cristoforetti auf der Bühne präsentiert wurde.

Thomas Reiter, ESA-Direktor für Bemannte Raumfahrt und Missionsbetrieb, begrüßte den Bundesminister für Wirtschaft und Technologie Dr. Philipp Rösler, sowie dessen Parl. Staatssekretär und Luft- und Raumfahrt-Koordinator Peter Hintze. Auch Svenja Schulze, Ministerin für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen und DLR-Vorstandsvorsitzender Prof. Jan Wörner nahmen am offiziellen Teil der Veranstaltung teil. Thomas Reiter führte diese besonderen Gäste persönlich durch das EAC und erläuterte ihnen das Columbus-Labor, das ATV sowie das Weltraumlageerfassungsprogramm SSA.

Draußen bot das Team zur medizinischen Betreuung und Überwachung der Astronauten Kindern und Erwachsenen die Möglichkeit, interaktiv zu lernen, wie und warum die ESA-Astronauten vor, während und nach ihrem Einsatz im All einer persönlichen medizinischen Betreuung bedürfen.

Das erste Europäische „SpaceTweetup“

Exklusives Programm für die SpaceTweetup-Teilnehmer

Parallel zur Veranstaltung fand in einem Zelt gegenüber des EAC das erste Europäische „SpaceTweetup“ statt. 60 ausgewählte Nutzer der Social Media Plattform Twitter waren von DLR und ESA gemeinsam eingeladen worden, an einem exklusiven Programm teilzunehmen und mit Experten der ESA, des DLR und der NASA ins Gespräch zu kommen. Die Teilnehmer kamen aus verschiedenen ESA-Mitgliedsstaaten sowie aus Kanada und den USA. Auch Thomas Reiter, DLR-Chef Jan Wörner sowie 11 NASA- und ESA-Astronauten schauten im „SpaceTweetup“-Zelt vorbei.

Raumfahrt in die Schule bringen

Kinder lernen interaktiv Konzepte der Raumfahrt kennen

Zahlreiche Kinder, Eltern und Lehrer informierten sich über aktuelle Bildungsprogramme der ESA, unter anderem jene zur Rolle der Schwerkraft bei Konvektion und Schaumbildung. Diese zwei Experimente sind Teil der Mission von André Kuipers. Schulklassen können diese Experimente auf der Erde parallel zu Kuipers Mission durchführen, im Rahmen des Projekts „Raumschiff Erde“. Eltern und Lehrern wurde das Spektrum der pädagogisch aufbereiteten Materialen der ESA vorgestellt und DVDs sowie Lehrerhandbücher für den Einsatz in der Schule oder zu Hause überreicht. Für ältere Schüler gab es eine DVD, die die Beteiligung der ESA an den 2011 auf der ISS stattfindenden Robotik-Aktivitäten erläutert.

Das Bühnenprogramm am EAC wurde live auf der ESA-Homepage übertragen.

Schauen Sie sich in unserer Bildergalerie einige Fotos und Impressionen des Events an.

Copyright 2000 - 2014 © European Space Agency. All rights reserved.