Bilanz der europäischen Weltraumvorhaben in Deutschland

Envisat
22 April 2002

Am Freitag, den 3. Mai 2002, nur einige Tage vor der Eröffnung der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung ILA in Berlin, erhalten die Medien Gelegenheit, sich bei einem Treffen mit Frau Edelgard Bulmahn, der Bundesministerin für Bildung und Forschung und Vorsitzenden des ESA-Ministerrats, Antonio Rodotà, dem Generaldirektor der ESA, und Sigmar Wittig, dem Vorstandsvorsitzenden des DLR, einen Überblick über den Stand der europäischen Weltraumvorhaben in Deutschland zu verschaffen.

Seit November letzten Jahres, als der ESA-Rat auf Ministerebene unter dem Vorsitz von Frau Bulmahn in Edinburgh zusammentrat, wurden neue Weltraumprogramme in Angriff genommen, gelangte Envisat, der anspruchsvollste Erdbeobachtungssatellit, der je gebaut wurde, mit einer Ariane-5-Rakete auf seine Umlaufbahn, fiel die endgültige Entscheidung für das europäische Satellitennavigations- und ﷓ortungssystem Galileo und nimmt die Initiative für Globale Umwelt- und Sicherheitsüberwachung (GMES) - wie Galileo ein Gemeinschaftsvorhaben mit der Europäischen Union - Gestalt an.

Galileo
Galileo

Um mehr über diese und weitere Themen zu erfahren und drei der wichtigsten Raumfahrtakteure in Deutschland und Europa hierzu befragen zu können, sind die Medienvertreter zu einem Pressefrühstück am 3. Mai um 9.30 Uhr im Bundesministerium für Bildung und Forschung in Berlin, Hannoversche Straße 28-30 (Gartenhaus), eingeladen. Bitte das beigefügte Anmeldeformular per Fax senden an Florian Frank, Pressedienst des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, Fax +49 30 28540 5551 (Tel. +49 30 28540 5322). Nähere Auskunft erteilt: Franco Bonacina ESA Abteilung Öffentlichkeitsarbeit Referat Medienbeziehungen Tel.: +33 1 5369 7155 Fax: +33 1 5369 7690

ANMELDEFORMULAR

Pressefrühstück mit
Edelgard Bulmahn, Bundesministerin für Bildung und Forschung,
Antonio Rodotà, Generaldirektor der ESA,
Sigmar Wittig, Vorstandsvorsitzender des DLR

3. Mai 2002, 9.30 Uhr
Bundesministerium für Bildung und Forschung, Gartenhaus
Hannoversche Straße 28-30, Berlin

Vorname: __________________ Nachname: ___________________

Auftraggeber: ____________________________________________

Anschrift: _______________________________________________

__________________________________________________________

Tel.: _____________________ Fax : ________________________

Handy: ____________________ e-mail :______________________

Ich nehme an der Veranstaltung teil:

Ja ( )

Nein ( )

Bitte per Fax senden an: Florian Frank, Pressedienst, Bundesministerium für Bildung und Forschung, Berlin Fax +49 30 28540 5551 (Tel. +49 30 28540 5322)

Copyright 2000 - 2014 © European Space Agency. All rights reserved.