CeBIT 2008: „Breakfast with Galileo“

Galileo satellite system
2 März 2008

Zu einem „Breakfast with Galileo“ lädt das Centrum für Satellitennavigation des Landes Hessen cesah auf der weltweit größten Informationstechnologiemesse CeBIT 2008 in Hannover am 7. März 2008 ein. Das Thema Satellitennavigation und Galileo, das europäische Satellitennavigationsprojekt, füllen bereits eine ganze Ausstellungshalle, in der auch zwölf durch das ESA Technologie Transfer Programm, geförderte Start-Up-Unternehmen vom 4. bis 9. März vertreten sind.

Noch muss Europa bis 2013 auf die genauen und zuverlässigen Navigationsdaten der Galileo-Satellitenflotte warten und bis dahin mit den amerikanischen GPS-Daten vorlieb nehmen. Aber bereits jetzt arbeiten zahlreiche europäische Firmen, darunter viele Start-Up-Unternehmen, an zukunftsträchtigen Produkten und intelligenten Lösungen, die für die Galileo-Daten ausgelegt sind. Sie befinden sich damit auf einem Markt, der in den nächsten Jahren eine rasante Entwicklung vollziehen wird. Experten schätzen das Marktvolumen für 2025 bereits auf bis zu 400 Milliarden Euro ein.

ESA hilft mit Technologietransferprogramm

Das Technologie Transfer Programm (TTP) der ESA unterstützt deshalb auch Firmengründer, die innovative Ideen zur Satellitennavigation haben mit Know How, Räumlichkeiten, Beratung und Hilfe bei der Finanzierung. Diese Unterstützung wird durch lokale Partner wie die cesah GmbH in Darmstadt geleistet.

Zwölf dieser jungen Unternehmen aus den ESA-Gründerzentren ESTEC (Niederlande), ESOC (Deutschland), ESRIN (Italien) und dem ESINET (ein Netwerk von europäischen Gründerzentren geführt durch das European Business Network EBN) haben in diesem Jahr die Möglichkeit, ihre Entwicklungen auf der CeBIT zu zeigen. Auf diese Weise können sie neue Kontakte knüpfen und wertvolle Informationen sammeln. Unter dem organisatorischen Dach von cesah sind sie auf der Messe in Halle 15 Stand D24 zu finden.

Bei den Unternehmen handelt es sich um die samango GmbH, die Verimatic GmbH, die etamax space GmbH, punchbyte, die ANLU Navigation GmbH (alle Deutschland), emxys NL, Mobzili, Sport-track B.V., Estrella Sat B.V. (alle Niederlande), die BCAA S.r.l., NAUTISAT SRL und Qnet S.r.l. (alle Italien).

„Breakfast with Galileo“

Das „Centrum für Satellitennavigation Hessen“ cesah stellt sich am 7. März 2008 um 10 Uhr unter dem Motto „Breakfast with Galileo“ vor. Die Referenten erläutern sowohl die Arbeit von cesah als auch einige Projekte der vom Zentrum betreuten Jungfirmen. Dabei geht es unter Anderem um Personennotrufanlagen mit Nutzung des Galileo-Signals oder die navigationsgestützte Durchführung von Prüf-, Wartungs- und Diagnosearbeiten.

Auf der CeBIT: Thementag SatNav und Navigation Day

Zur Unterstützung der Entwicklung auf dem Satellitennavigationsmarkt hat die CeBIT seit Jahren einen speziellen Ausstellungsbereich dafür eingerichtet, der stetig wächst. Begleitend zur Ausstellung (in diesem Jahr unter dem Titel „CeBIT in Motion“) findet am 5. März 2008 in der Halle 15 auf dem Messgelände ein Thementag zur Satellitennavigation „SatNav“ statt, auf dem sich Firmen mit interessanten Galileo-Anwendungen beispielsweise für den Wirtschaftsverkehr oder zur Rettung von Menschen aus Lawinen vorstellen.

Am 7. März 2008 sind die Navigationsfachleute zum „Navigation Day“, einer Konferenz im Convention Center auf dem Messegelände eingeladen. Eine Online-Anmeldung unter www.telematicsupdate.com/cebitnav2008 ist hierfür erforderlich.

„GALILEO macht Schule“

Und auch die jungen „Navigationsexperten“ beschäftigen sich bereits mit Galileo. Unter dem Titel „GALILEO macht Schule“ stellen am 5. März in der Halle 15 Schüler aus Braunschweig und Göttingen ausgewählte Satellitennavigationsprojekte vor, die sie an ihren Schulen erarbeitet haben.

Weitere Informationen zum TTP und den Gründerzentren der ESA:

Technology Transfer Programme
European Space Agency – ESTEC
Keplerlaan 1, P.O. BOX 299, 2200 AG, Noordwijk
The Netherlands
Office: +31 (0) 71 565 3910
Fax: +31 (0) 71 565 6635
Email: ttp @ esa.int

Copyright 2000 - 2014 © European Space Agency. All rights reserved.