Columbus soll heute starten

Atlantis ready on the launch pad
Atlantis ready on the launch pad
7 Februar 2008

Das europäische Columbus-Labor wird heute an Bord des Space Shuttle Atlantis seine Reise ins All beginnen. Die Mission STS-122 zur Internationalen Raumstation (ISS) soll um 20:45 Uhr MEZ vom Kennedy Space Center der NASA in Florida starten - verfolgen Sie den Start live auf NASA TV oder besuchen Sie den Columbus Blog.

Der heutige Start wird mit Spannung erwartet, nachdem zwei Monate zuvor, Anfang Dezember, die ersten beiden Versuche aufgrund fehlerhafter Anzeigen der sogenannten "Engine Cutoff"-Sensoren (ECO) abgesagt werden mussten. Aufgabe der Sensoren ist es, den Motor abzuschalten, bevor der Tank entleert ist. Diesen Fehler konnten die NASA-Ingenieure beheben.

Nun beobachtet das Shuttle-Team in Florida das Wetter mit grösster Aufmerksamkeit. Eine Kaltfront mit Wolken und Stürmen ist angesagt und die Wahrscheinlichkeit für günstiges Startwetter beträgt nur noch 30 Prozent.

Heute vormittag haben die Ingenieure im Kennedy Space Center über die aktuelle Wettervorhersage beraten und entschieden, um 11:21 Uhr MEZ das Befüllen des Außentanks zu beginnen. Bei dieser Prozedur wird sich zeigen, ob die Reparatur der ECO-Sensoren funktioniert hat.

Columbus laboratory (cutaway view)
Cutaway view of Columbus laboratory

Der Start von Columbus, Europas Hauptbeitrag zum internationalen Vorhaben ISS, ist die bisher wichtigste europäische Mission zur Raumstation. Die ESA-Astronauten Hans Schlegel und Léopold Eyharts als Teil der STS-122 Crew werden Columbus auf seine Reise ins begleiten. Nach dem Start des Labors, seiner Befestigung an der ISS und seiner Überprüfung wird die ESA als aktiver Partner an Betrieb und Nutzung des einzigen ständigen Außenpostens der Menschheit im All teilnehmen.

Columbus wurde bereits vor dem Start mit fünf internen Laborschränken ausgestattet und für den Flug zur ISS in der Ladebucht des Shuttles verstaut. Zwei der externen Versuchseinrichtungen des Labors werden getrennt in der Shuttle-Ladebucht zur Raumstation befördert und sollen nach dem Andocken des Labors an dessen Außenstruktur montiert werden.

Hans Schlegel wird bei zwei der drei für diese Mission geplanten Außenbordeinsätze eine Schlüsselrolle spielen. Während des ersten Außenbordeinsatzes wird er bei der Anbringung und der Herstellung der Stromversorgung des Labors helfen. Sein Kollege Léopold Eyharts wird während seines längeren Aufenthalts auf der ISS wichtige Beiträge zur Anbringung, Aktivierung und Einsatzerprobung von Columbus und seinen Versuchseinrichtungen leisten.

Nach dem Andocken wird Columbus von dem im Deutschen Raumfahrtkontrollzentrum des DLR in Oberpfaffenhofen bei München angesiedelten Columbus-Kontrollzentrum der ESA aus überwacht.

Copyright 2000 - 2014 © European Space Agency. All rights reserved.