ESA-Fonds verhilft Schülern und Studenten zu praktischer Raumfahrterfahrung

Haupteingang des Europäischen Astronautenzentrums EAC
6 August 2003

Am 28. August wird eine bedeutende Bildungsinitiative im Europäischen Astronautenzentrum in Köln eingeleitet. Führende Persönlichkeiten aus Industrie, Regierungskreisen, Wissenschaft und dem Bildungssektor in ganz Europa sowie Vertreter internationaler Organisationen und europäische Astronauten werden dabei sein, wenn die ESA den Startschuß für die Öffnung ihres neuen ISS-Bildungsfonds (ISSEF) für externe Beiträge gibt, und damit ihre Unterstützung für die Initiative zum Ausdruck bringen.

Die ESA hat diesen Fonds für Bildungsarbeit auf dem Gebiet der Internationalen Raumstation (ISS) eingerichtet, um das Interesse der Schüler und Studenten aus ihren 15 Mitgliedstaaten für Wissenschaft und Technik zu wecken und sie zu ermutigen, sich eingehend mit diesen Disziplinen unter besonderer Berücksichtigung der Raumfahrt zu befassen. Die Raumfahrt dürfte nicht nur viele unserer künftigen Entdeckungen hervorbringen, sondern kann aufgrund der von ihr ausgehenden Faszination auch genutzt werden, um das Verständnis der Jugend für Wissenschaft und Technik zu fördern.

Der Fonds wird der Unterstützung des ISS-Bildungsprogramms dienen, in dessen Rahmen Lehrmaterial für Grund- und Oberschüler in allen 11 Sprachen der ESA-Mitgliedstaaten erarbeitet, hergestellt und verteilt wird. Besondere Zielgruppe sind hierbei die 12- bis 15jährigen. Das Programm wird außerdem die Verwirklichung von Forschungsexperimenten erleichtern, die von Studenten entwickelt wurden und auf der ISS oder anderen Raumfahrzeugen durchgeführt werden sollen, insbesondere auf den Gebieten der Lebenswissenschaften und der Physik und ihrer Anwendungen in der Raumfahrt (die ESA hat 1 % der europäischen Aufnahmekapazität und operationellen Ressourcen an Bord der ISS für Experimente dieser Art vorgesehen).

Die offizielle Einrichtung des ISS-Bildungsfonds erfolgte bereits im Juli 2002. Die ESA stellte hierfür eine Anschubfinanzierung von knapp 1 Million Euro bereit und leistet zusätzlich Verwaltungsunterstützung. Mit der förmlichen Öffnung des Fonds für externe Beiträge am 28. August 2003 wird die ESA sich nun aktiv um zusätzliche Beiträge von entsprechenden Organisationen bemühen und bietet im Gegenzug eine Palette von konkreten strategischen und sonstigen einschlägigen Vorteilen.

Auf der Tagesordnung des 28. August steht auch eine offizielle Versammlung der Mitglieder des Fonds, zu der sowohl die zahlenden als auch die Ehrenmitglieder geladen sind. Außerdem findet am Nachmittag in Anwesenheit von Pressevertretern und Astronauten eine Feier zur Bekanntgabe der drei Gewinner des SUCCESS-Studentenwettbewerbs 2002 statt, der knapp 50 Teilnehmer des Wettbewerbs beiwohnen werden. Die drei Sieger erhalten die Gelegenheit, die von ihnen zur Durchführung auf der Internationalen Raumstation vorgeschlagenen Experimente im Rahmen eines Praktikums in der ESA vorzubereiten.

Weitere Informationen über den Fonds auf unserer neuen Webseite http://www.esa.int/issef

Näheres über den SUCCESS-Wettbewerb unter http://www.spaceflight.esa.int/users/success

Anmerkungen für die Redakteure

Was?

Medienvertreter sind eingeladen, der Öffnung des ISS-Bildungsfonds für externe Beiträge und der Bekanntgabe der Gewinner des SUCCESS-Wettbewerbs in Anwesenheit von Edelgard Bulmahn, deutsche Bundesministerin für Bildung und Forschung, und Jörg Feustel-Büechl, ESA-Direktor für Bemannte Raumfahrt, sowie weiterer Schlüsselfiguren aus dem Bildungssektor, Regierungskreisen und der Industrie in ganz Europa beizuwohnen.

Wann?

Donnerstag, 28. August 2003

14.00 Uhr Das Studentenprogramm SUCCESS: Besichtigung der ESA-Einrichtungen und Vorträge der ESA-Astronauten

16.00 Uhr Startschuß für die Öffnung des neuen ISS-Bildungsfonds und SUCCESS-Preisverleihung

17.00 Uhr Gelegenheit zu Interviews mit

-ISSEF-Mitgliedern

- Gewinnern des SUCCESS-Wettbewerbs

Wo?

Europäisches Astronautenzentrum (EAC) der ESA
Linder Höhe
D-51147 Köln

Nähere Auskunft erteilt:
Jean Coisne
Europäisches Astronautenzentrum
Tel.: +49 (0) 2203 6001 111
Fax: +49 (0) 2203 6001 112

ANMELDEFORMULAR

Veranstaltung zum ISS-Bildungsfonds

Donnerstag, 28. August 2003
Europäisches Astronautenzentrum (EAC) der ESA
14.00-17.00 Uhr

Name: _______________________Vorname: _____________________

Auftraggeber: _____________________________________________

Anschrift: ________________________________________________

___________________________________________________________

Telefon: ______________________Fax: _______________________

Handy:____________________ E-Mail: ________________________

Ich nehme an der Veranstaltung teil:

( )Ja

( )Nein

Bitte per Fax senden an:

Jean Coisne
Europäisches Astronautenzentrum
Fax: +49 (0) 2203 6001 112

Copyright 2000 - 2014 © European Space Agency. All rights reserved.