ESA-Medienprogramm auf der weltgrößten internationalen Raumfahrtkonferenz IAC

IAC 2010 in Prag
22 September 2010

Am 27. September wird in Prag der Internationale Astronautische Kongress (IAC) eröffnet. Die ESA wird dabei im Kreis der großen internationalen Raumfahrtakteure mit Fachleuten an einem umfangreichen und vielfältigen Programm teilnehmen.

Die 61. IAC-Tagung läuft vom 27. September bis zum 1. Oktober und steht unter dem Motto „Die Raumfahrt zum Nutzen der Menschheit und der Exploration“.

Der IAC ist mit seinen rund 3000 hochrangigen Delegierten und Entscheidungsträgern aus Raumfahrtagenturen, Industrie und Hochschulen die bedeutendste internationale Raumfahrtkonferenz.

Die ESA nimmt in den Vollversammlungen eine zentrale Rolle ein. In der ersten Vollversammlung kommen die Leiter der Raumfahrtagenturen zusammen. ESA-Generaldirektor Jean-Jacques Dordain wird dabei das Programm der ESA und ihre Vision für die Zukunft vorstellen. In der zweiten Vollversammlung wird Dordain gemeinsam mit führenden Köpfen aus der Industrie die Auswirkungen politischer Entscheidungen auf den Raumfahrtsektor diskutieren.

An den anschließenden Vollversammlungen nehmen weitere hochrangige ESA-Fachleute aus den Bereichen Navigation, Satellitenbetrieb und Exploration teil.

Zu den zahlreichen IAC-Foren zählt auch das neue Cluster-Forum, in dem die verschiedenen Einrichtungen und Unternehmen aus dem Raumfahrtsektor versammelt sein werden.

Mitglieder des Bildungsbüros der ESA werden die neun von Hochschulen entwickelten und für den Jungfernflug der Vega vorgesehenen CubeSats sowie GENSO, das globale Bodenstationsnetz für Satellitenmissionen zu Bildungszwecken, präsentieren.

Berufseinsteigern und Studierenden bietet sich auf dem Kongress die nicht alltägliche Chance zu einem Erfahrungsaustausch mit Vertretern von Raumfahrtunternehmen, Hochschulen und Regierungsstellen. Von besonderem Interesse für Studierende wird dabei auch ein der Präsentation der ESA gewidmetes Ganztagesprogramm sein.

Die unter dem Motto „Space for Earth“ stehende ESA-Ausstellung auf dem IAC umfasst folgende Themen: ein besseres Verständnis unseres Planeten, globale Kommunikation, Galileo – Europas Satellitennavigationssystem, die Trägerfamilie im europäischen Raumflughafen Kourou, die Internationale Raumstation (ISS), Forschung und Technologie im Orbit, Blick ins tiefe Universum und die Exploration des Sonnensystems.

Diese Themen unterstreichen den vielfältigen Nutzen, den der Zugang zum Weltraum eröffnet – von einem besseren Verständnis unseres Sonnensystems über bessere Navigations- und Telekommunikationssysteme hin zu Satelliten und Plattformen für die Überwachung unserer Umwelt.

Die ESA-Ausstellung wird ferner im gesamten Konferenzzeitraum Mittelpunkt für zahlreiche Aktivitäten sein und Besuchern Möglichkeiten zur Begegnung mit ESA-Fachleuten bieten.

Der einmal jährlich stattfindende IAC wird von der Internationalen Astronautischen Föderation (IAF) und den mit ihr zusammenarbeitenden Einrichtungen, der Internationalen Akademie der Astronautik (IAA) und dem Internationalen Institut für Weltraumrecht, organisiert. Veranstalter vor Ort ist in diesem Jahr das Tschechische Weltraumbüro.

Tagungsort ist das Prager Kongresszentrum. Für die Öffentlichkeit ist die Ausstellung am Freitag, den 1. Oktober von 14 Uhr bis 17 Uhr zugänglich.

www.iafastro.org/congress

ESA-Stand

Hauptveranstaltungen der ESA auf dem IAC 2010

Im Pressezentrum stehen Mitarbeiter der ESA-Kommunikationsabteilung bereit, um Medienvertreter mit den verschiedenen, am IAC 2010 teilnehmenden ESA-Fachleuten in Verbindung bringen.

Montag, 27. September

13.30–15 Uhr

Jean-Jacques Dordain, ESA-Generaldirektor, nimmt in der Congress Hall gemeinsam mit den Leitern der Raumfahrtagenturen an der ersten Vollversammlung teil.

15.30–16.15 Uhr

Der ESA-Generaldirektor gibt am ESA-Stand Medienvertretern Auskunft.

Dienstag, 28. September

8.30–10 Uhr

In der zweiten Vollversammlung in der Forum Hall diskutiert der ESA-Generaldirektor mit führenden Unternehmenschefs über die Auswirkungen der neu ausgerichteten Raumfahrtpolitik auf den Raumfahrtsektor.

12–13 Uhr

ESA-Generaldirektor Jean-Jacques Dordain tauscht mit NASA-Administrator Charles Bolden Erfahrungen und Wissen aus. Während dieses einstündigen, unter dem Motto „Masters with Masters“ stehenden Dialogs sprechen die beiden Entscheidungsträger über ihre Visionen für die Zukunft, ihre persönlichen Erfahrungen und Lehren und die Ideen, die sie der nächsten Generation von Führungskräften für Weltraumprogramme an die Hand geben möchten. Die Veranstaltung findet in der Forum Hall statt.

14–15 Uhr

Didier Faivre, Leiter der ESA-Abteilung für Navigation, nimmt an einer Vollversammlung zum Thema Satellitennavigation teil. Die Versammlung findet in der Forum Hall statt.

Mittwoch, 29. September

8–8.25 Uhr

Gerhard Schwehm, ESA-Projektwissenschaftler für die Mission Rosetta, stellt die Mission im Rahmen der IAC-Vortragsserie „Late breaking news“ vor. Die Veranstaltung findet in der Forum Hall statt.

13.15–13.30 Uhr

Piero Galeone und Helen Page vom Bildungsbüro der ESA präsentieren die von Hochschulen entwickelten, für den Jungfernflug der Vega vorge¬sehenen CubeSats sowie GENSO, das globale Bodenstationsnetz für Satellitenmissionen zu Bildungszwecken.

14–15 Uhr

Manfred Warhaut, Leiter des Missionsbetriebs der ESA, und Tahir Merali von der Gruppe zur Einarbeitung in die Columbus-Systeme nehmen an einer Vollversammlung zur Diskussion über das Thema Satellitenbetrieb teil. Die Versammlung findet in der Forum Hall statt.

Donnerstag, 30. September

9–10 Uhr

Simonetta di Pippo, ESA-Direktorin für bemannte Raumfahrt, nimmt an der Vollversammlung über eine globale Explorationsstrategie teil. Die Versammlung findet in der Forum Hall statt.

11–12.30 Uhr

Programm für Studierende: „ESA Day“, Ganztagesprogramm zur Präsentation der ESA in der „International Student Zone“. Anmerkung: Diese Veranstaltung könnte auch auf Freitag zur selben Uhrzeit verlegt werden.

Kontakt:

Pal A. Hvistendahl

Leiter für Medienbeziehungen

Europäische Weltraumorganisation

Tel.: +33 (0)1 53 69 71 58

E-Mail: pal.hvistendahl@esa.int

Copyright 2000 - 2014 © European Space Agency. All rights reserved.