ESA-Satellit Integral startbereit

Integral - künstlerische Darstellung
7 Oktober 2002

Das Internationale Gammastrahlen-Astrophysiklabor (Integral) der Europäischen Weltraumorganisation wird am 17. Oktober um 6.41 Uhr MESZ mit einem Proton-Träger von Baikonur (Kasachstan) aus gestartet. Danach wird das Europäische Satellitenkontrollzentrum ESOC in Darmstadt (Deutschland) die Kontrolle des Satelliten übernehmen.

Integral, das bisher leistungsstärkste Gammastrahlenobservatorium, ist eine internationale Gemeinschaftsmission, an der alle ESA-Mitgliedstaaten sowie die USA und Rußland beteiligt sind. An Bord befinden sich vier Instrumente, die von Teams unter der Leitung von Wissenschaftlern aus Italien, Frankreich, Deutschland, Dänemark und Spanien bereitgestellt wurden und die von Himmelskörpern ausgehende Gamma-, Röntgen- und sichtbare Strahlung erfassen und untersuchen sollen.

Integral wird Astronomen in aller Welt das bisher genaueste Bild von kosmischen Objekten in extremsten Umgebungsbedingungen vermitteln. Das Observatorium soll die heftigsten Erscheinungen im fernen Weltraum beobachten und Aufschluß über Prozesse geben, die das Universum bewohnbar gemacht haben.

Der Start kann ab 6.15 Uhr MESZ unter www.esa.int/integrallaunch live im Internet verfolgt werden.

Copyright 2000 - 2014 © European Space Agency. All rights reserved.