Erste 3D-Video Liveübertragung aus dem All

Astronaut Nespoli verwendet die ERB-2 3D-Kamera
18 August 2011

Ein halbes Jahrhundert nachdem der Mensch das Weltall betreten hat, liefert eine von der ESA entwickelte Kamera zum ersten Mal in der Geschichte der Raumfahrt via Livestreaming 3D-Aufnahmen aus dem All. Sie zeigen die ISS in bisher ungewohnter Weise.

Verwenden Sie zum Betrachten eine Rot/Blau Stereobrille (Anaglyphenbrille)

Am 6. August nahm NASA Astronaut Ron Garan die 3D-Videokamera Erasmus Recording Binocular (ERB-2) in Betrieb und öffnete damit an Bord der ISS ein neues Fenster mit stereoskopischen Augen in hochauflösender Qualität. Garan, Flugingenieur der Expedition 28 und selbst ein Video-Blogger, war für die Einrichtung der futuristisch aussehenden Kamera im europäischen Columbus-Labor verantwortlich. Während er über die Arbeit an Bord der ISS berichtete, verbesserte er mit Hilfe einer aufblasbaren Erdkugel die Tiefenwirkung und Präsenz der Kamerabilder.

Nicht größer als ein Schuhkarton und mit einer hoch auflösenden Optik und modernster Elektronik ausgestattet, ist ESAs ERB-2 bereits die zweite Generation der von Cosine BV (Leiden, Niederlande) und Techno System (Neapel, Italien) entwickelten stereoskopischen Kamerafamilie.

Vorführung von Astronaut Ron Garan als 3D-Livestream.

Am Boden im europäischen Weltraumforschungs- und Technologiezentrum (ESTEC) trugen die Beobachter polarisierte Brillen, wie sie auch in Kinos verwendet werden, und waren von der hohen Qualität der Aufnahmen begeistert. Diese realitätsnahen 3D-Aufnahmen verändern nicht nur die gesamte optische Wahrnehmung, sie können auch zur Unterstützung wissenschaftlicher Arbeiten an Bord der Station genutzt werden.

Diese Premiere war ein lang erwarteter Inbetriebnahmetest des Live-Übertragungsverfahrens, der zeigte, dass alle Systeme und Verfahren für zukünftige ERB-2 Livestreaming-Events bereit sind.

Neben der Liveübertragung von Stereoaufnahmen in Echtzeit, träumt ESAs ERB-2 Koordinator Massimo Sabbatini auch davon, Aktivitäten außerhalb der Station zu filmen. "Die Kamera könnte zukünftig auch außerhalb der ISS genutzt werden, um die Astronauten bei Außeneinsätzen oder anderen kritischen Robotereinsätzen zu unterstützen. Man hat tatsächlich das Gefühl mit einem Astronauten an seiner Seite im All zu sein", sagt er.

Demnächts in Ihrem Kino

Halten Sie Ihre 3D-Brillen bereit. Die ersten ERB-2-Aufnahmen werden in Kürze auf dem neuen ESA YouTube 3D-Kanal veröffentlicht. "Wenn Sie zu Hause bereits über einen 3D-fähigen Plasma-Fernseher der neusten Generation verfügen, werden Sie in die Welt der Raumstation eintauchen können, ohne Ihr Sofa verlassen zu müssen. Diese Videos werden noch mehr Menschen für das Weltall begeistern", so Sabbatini.

ESA Astronaut Paolo Nespoli hat während seiner MagISStra Mission bereits sein Leben an Bord dokumentiert. Sein Kollege André Kuipers wird ebenfalls einen Beitrag zu diesem 3D-Erlebnis leisten: er erhält gerade eine Einweisung in die ERB-2 Kamera, um sie während seiner im November dieses Jahres beginnenden, sechsmonatigen Mission an Bord der ISS bedienen zu können.

Copyright 2000 - 2014 © European Space Agency. All rights reserved.