Frankfurt: Per Schiene in den Weltraum

Weltraumausstellung im Hauptbahnhof Frankfurt/Main
25 April 2005

Eine faszinierende Weltraum-Ausstellung der Sonderklasse ist gegenwärtig im Hauptbahnhof Frankfurt/Main zu sehen. Bis zum 29. April lassen einmalige Raumfahrt-Exponate, Modelle, 3D-Bilder und Videos die Bahnhofspassanten den Sternen näher kommen als je zuvor.

Wer derzeit den Frankfurter Hauptbahnhof besucht, staunt nicht schlecht. Inmitten des Flairs von schnittigen Zügen und vorbei eilenden Menschen kann man in den Orbit abheben. Möglich macht das die Ausstellung „Mensch und Kosmos – Mobilität für die Zukunft“ direkt unter den großen Anzeigetafeln des Bahnhofs. Die Gemeinschaftsschau von ESA, DLR, Deutscher Bahn, Universe Dimensions und der Werbegemeinschaft Hauptbahnhof FFM kann bis zum 29. April besichtigt werden.

Virtuelle Reise zu fernen Welten

Wie wärs mit einem Mondspaziergang?

Interessierte Reisende und Bahnhofsbesucher können neben dem weltweit größten Milchstraßenpanorama großformatige Modelle der Internationalen Raumstation ISS, des Space Shuttle sowie der Trägerraketen Ariane 5 und Sojus besichtigen. Panaromabilder der Landungen von Menschen auf dem Erdmond und von Roboter-Marsmissionen schicken den Besucher auf eine virtuelle Reise zu jenen Himmelskörpern, die derzeit im Zentrum der europäischen Weltraumforschung stehen. Die Modelle eines Moon-Rovers sowie eines Astronautenanzuges für den „Mondspaziergang“ verstärken dabei noch die ohnehin intensiven Eindrücke, die beim Betrachten der großformatigen Aufnahmen entstehen.

Wem das noch nicht genügt, kann sich an zwei PC-Terminals interaktiv anhand verschiedener multimedialer Präsentationen mit der Weltraumforschung auseinandersetzen und so zusätzliche Informationen erhalten. Einen besonderen Eindruck hinterlassen die Stereo-Aufnahmen, die die Arbeit an Bord der ISS – im wahrsten Sinne hautnah – dokumentieren. Durch die dreidimensionale Darstellung fühlt sich der Besucher an Bord der Station versetzt und die Versuchung ist groß, nach schwebenden Gegenständen in der Station zu greifen.

Unter dem Leitthema „Der Mensch erobert den Weltraum" führt die Schau von der Geschichte der Raumfahrt über die Gegenwart an Bord der ISS zur künftigen Eroberung von Mond und Planeten. Letztere sollen im Rahmen des Exploration-Programms der ESA in den nächsten Jahrzehnten intensiv erforscht werden. Als Höhepunkte des Exploration-Programms sind robotische Missionen zu Mond und Mars - und eines Tages auch bemannte Flüge geplant.

Animierte Weltraumforschung im ICE

Begleitet wird die Frankfurter Ausstellung durch eine Aktion der Deutschen Bahn in ihren Intercity-Expresszügen. Dort können die Reisenden im April während der Fahrt entspannt zwei Filme mit Weltraumthemen anschauen. Ein Film widmet sich der irdischen Vorbereitung auf künftige Langzeitflüge durch so genannte Bettruhestudien. Die Teilnehmer simulieren dabei die Auswirkungen der Schwerelosigkeit durch einen wochenlangen Aufenthalt im Bett. Derzeit läuft gerade eine derartige Studie mit Frauen in Toulouse (F). Für die zweite Staffel, die im September 2006 beginnen wird, sucht die ESA noch freiwilige Frauen, die sich in den Dienst der Raumfahrtwissenschaften stellen wollen. Informationen: www.medes.fr

Der zweite Film im ICE widmet sich dem europäischen Nutzlasttransporters ATV „Jules Verne“, der ab 2006 die ISS versorgen soll. Der Film zeigt die Fertigung des 20-Tonnen-Riesen beim Luft- und Raumfahrtkonzern EADS in Bremen sowie seinen Transport nach Noordwijk (Niederlande), wo umfangreiche Tests am Europäischen Raumfahrttechnologiezentrum ESTEC erfolgen. Dabei konnte die Deutsche Bahn auch die Leistungsfähigkeit ihres Logistik-Tochterunternehmens Schenker demonstrieren, das für die Überführung verantwortlich zeichnete.

Es gibt also in diesen Tagen nicht nur irdische Gründe, die Dienste der Deutschen Bahn in Anspruch zu nehmen.

Copyright 2000 - 2014 © European Space Agency. All rights reserved.