Galileo : Chance für innovative Märkte

Galileo satellite system
2 April 2008

Unter diesem Titel findet am 29. April 2008 in Potsdam die 3. Nationale Anwenderkonferenz zur künftigen Nutzung des europäischen Galileo - Navigationssatellitensystems statt. Veranstaltet wird die Tagung vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung in Zusammenarbeit mit der brandenburgischen Landesregierung und dem Fachverband GEOkomm. In Vorträgen und zwei Workshops erhalten die Teilnehmer vertiefte Einblicke in verschiedene Fachgebiete künftiger Galileo-Anwendungen.

Wenn ab 2013 die genauen und zuverlässigen Navigationsdaten der Galileo-Satellitenflotte für zivile Anwender zur Verfügung stehen, beginnt ein neues Zeitalter für ortungsbasierte Dienste. Bis dahin müssen die Nutzer jedoch noch mit den amerikanischen GPS-Daten vorlieb nehmen.

Aber bereits jetzt arbeiten zahlreiche europäische Firmen, darunter viele deutsche Unternehmen, an zukunftsträchtigen Produkten und intelligenten Lösungen, die für die Galileo-Daten ausgelegt sind. Sie befinden sich damit auf einem Markt, der in den nächsten Jahren eine rasante Entwicklung vollziehen wird. Experten schätzen das Marktvolumen für 2025 auf bis zu 400 Milliarden Euro. Ein Grund für die Europäische Union, gemeinsam mit der ESA und der europäischen Raumfahrtindustrie, das eigene zivile Navigationssatellitensystem Galileo zu schaffen und Unternehmen zu fördern, die innovative Produkte und Dienstleistungen entwickeln. Es ist ein Schritt für die Unabhängigkeit Europas.

Neue Navigationsanwendungen werden gefördert

Europaweit stehen inzwischen für sowohl am Markt etablierte Unternehmen als auch junge Start-Up-Firmen Test- und Entwicklungsumgebungen sowie Gründerzentren zur Vorbereitung und Verwirklichung ihrer Ideen zur Verfügung. So können in Deutschland bereits die Test- und Entwicklungsumgebungen GATE, SEAGATE und AIRGATE genutzt werden. Sie simulieren das Signalangebot des noch nicht vorhandenen Galileo-Systems und ermöglichen so anwendungsspezifische Tests neuer Navigationsgeräte.

Ergänzend dazu findet seit Jahren eine Reihe von Informationsveranstaltungen und Messen statt, wo sich Vertreter von Firmen und Forschungsinstitutionen über die neuen technischen Möglichkeiten der Galileo-Dienste informieren können.

Nationale Anwenderkonferenz in Potsdam

Am 29. April 2008 findet in Potsdam die nunmehr 3. Nationale Anwenderkonferenz statt. Sie ermöglicht den Teilnehmern einen Einblick in die breite Vielfalt von Anwendungsgebieten. Nach einleitenden Fachvorträgen werden in Workshops besonders die Bereiche Verkehr und Logistik, Vermessung/Geoinformationswesen, Umwelt/Land- und Forstwirtschaft sowie Zeitstandards eingehender betrachtet, Anwendungsbeispiele vorgestellt und künftige Nutzerpotentiale diskutiert.

Veranstaltungsort und Anmeldung

29. April 2008, 10.00 bis 17.00 Uhr
Im Dorint Hotel Sanssouci,
Jägerallee 20,
14469 Potsdam

Eine Anmeldung ist erforderlich. Anmeldeschluss ist der 20. April 2008.

Das Programm der Konferenz, das Anmeldeformular und eine Anfahrtskizze stehen unter www.bmvbs.de/galileo zum Download bereit.
Die Teilnahme an der Galileo-Anwenderkonferenz ist kostenfrei.

Ansprechpartner:

Freya Scheffler-Kayser
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V.
Telefon 0228 447-533
E-Mail: freya.scheffler-kayser @ dlr.de

Silke Rittgerott
Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung
Telefon 030 2008-2662
E-Mail: silke.rittgerott @ bmvbs.bund.de

Copyright 2000 - 2014 © European Space Agency. All rights reserved.