Interoperabilität (Verbundfähigkeit)

Satellitengestützte Erweiterungssysteme

Obwohl alle satellitengestützten Erweiterungssysteme (SBAS) regionale Systeme sind, muß sichergestellt werden, daß sie miteinander verträglich sind und daß die SBAS-Anbieter zusammenarbeiten und ihr Vorgehen abstimmen.

Bei Gewährleistung der Verträglichkeit sind die Einzelsysteme effizienter und können in ein nahtloses weltumspannendes Navigationssystem eingebunden werden.

Die SBAS-Zusammenarbeit wird gegenwärtig durch die Interoperabilitäts-Arbeitsgruppen EGNOS/MSAS und EGNOS/WAAS koordiniert. Die Verbundfähigkeit dieser Erweiterungssysteme wurde durch entsprechende Versuche in den Jahren 1998, 1999 und 2000 nachgewiesen.

Zur Zeit befinden sich SBAS für folgende Gebiete in Entwicklung:

Europa

Die Europäische Dreiergruppe, der die ESA, die Europäische Union und EUROCONTROL angehören, entwickelt EGNOS, den Europäischen Geostationären Navigations-Überlagerungsdienst. EGNOS ist für die Region der Europäischen Zivilluftfahrtkonferrenz (ECAC) bestimmt.

Vereinigte Staaten

Die Bundesluftfahrtverwaltung (FAA) der Vereinigten Staaten leitet die Entwicklung des Großräumigen Erweiterungssystems (WAAS), das die Vereinigten Staaten und Kanada abdeckt.

Japan

Das japanische Zivilluftfahrtamt verwirklicht das MTSAT-gestützte Erweiterungssystem (MSAS), das die Instrumentenflugregion Japan versorgen soll.

Last update: 30 April 2002

Copyright 2000 - 2014 © European Space Agency. All rights reserved.