MSG-2 gestartet

21 Dezember 2005

Der zweite Satellit der Familie Meteosat Second Generation wurde heute, am 21. Dezember, mit einer Ariane 5-Trägerrakete (generische Version) von Europas Weltraumbahnhof Kourou in Französisch-Guayana gestartet.

Dies war der zweite von Arianespace durchgeführte Start eines Satelliten der MSG-Serie, der EUMETSAT von der ESA bereitgestellt wurde. Der zweite Passagier an Bord der Ariane 5 ist der Mehrzwecksatellit Insat4A (Telekommunikation, Rundfunk und Meteorologie) der Indischen Weltraumforschungsorganisation ISRO.

Seitdem 1977 erstmals Satellitendaten für die Wettervorhersage genutzt wurden, hat sich der Bedarf an meteorologischen Daten und Bildern seitens des Benutzers drastisch verändert. In Zusammenarbeit mit der ESA hat EUMETSAT aus diesem Grund eine zweite Generation von Satellitensystemen entwickelt, die im Vergleich zu der vorhandenen Meteosat-Flotte eine wesentliche Verbesserung der Dienstleistungen bedeutet.

Vier Satelliten werden bis 2018 kontinuierlich Wetterdaten produzieren. Seit dem Start des ersten MSG-Satelliten im Jahr 2002 erhalten wir in einem Abstand von 15 Minuten (anstatt alle 30 Minuten mit der ersten Generation von Meteosat-Satelliten) Wetterbilder in 12 Spektralkanälen (anstatt in drei), die Daten von zentraler Wichtigkeit für zahlreiche Anwendungen im Wetterdienst und der Klima- sowie Umweltüberwachung sind. Im Auftrag von EUMETSAT wird die ESA weiterhin als Beschaffungsvertreter für alle vier Raumsonden fungieren.

Die neuesten Informationen (in Englisch) finden Sie in der Rubrik "MSG launch special" unter http://www.esa.int/msg.

Copyright 2000 - 2014 © European Space Agency. All rights reserved.