Mit robuster Navigation zum Sieg - Dr. Jörg Pfister ist Regionalsieger des ESNC 2011

Dr. Jörg Pfister überzeugt mit Ortungsbox.
4 November 2011

Dr. Jörg Pfister vom hessischen Unternehmen pwp-systems GmbH mit Sitz in Bad Camberg wurde am 19. Oktober 2011 im Rahmen der European Satellite Navigation Competition (ESNC) 2011 zum hessischen Regionalsieger gekürt für sein Konzept einer Ortungsbox für den öffentlichen Nahverkehr.

Damit überzeugte Jörg Pfister nicht nur die hessische Expertenjury sondern erreichte auch im Rahmen der Gesamtausscheidung einen dritten Platz von insgesamt über 400 internationalen Beiträgen zu innovativen Anwendungen und Technologien rund um das europäische Satellitennavigationssystem Galileo.

Genaue Ortung für effiziente öffentliche Verkehrsmittel

Elektromobilität und erneuerbare Energien sind Schlüsselthemen unserer Gesellschaft. Straßenbahnen gelten derzeit als die am weitesten entwickelten elektrisch betriebenen Verkehrsmittel im Bereich des Personennahverkehrs. Eine Optimierung der Abläufe, beispielsweise an Lichtsignalanlagen, fördert deren Effizienz weiter und erlaubt zudem eine Optimierung des Verkehrsflusses. Derartige Konzepte erfordern neben einer ausreichend genauen Positionsbestimmung des Fahrzeugs auch eine hohe Zuverlässigkeit.

Jörg Pfister hat mit seinen Kollegen bei pwp-systems ein Konzept entwickelt, das neben GPS und zukünftig Galileo auch weitere im Fahrzeug verbaute Sensorik für eine robuste Positionsbestimmung mit einbezieht. Bei einer geeigneten Integration in ein modernes multimodales Verkehrssystem verspricht das Konzept neben signifikanten Kosteneinsparungen für die Betreiber auch verkürzte Reisezeiten bei insgesamt verbessertem Verkehrsfluss für alle Verkehrsteilnehmer. Diese auch „PTbox“ genannte Ortungsbox wurde bereits als Prototyp realisiert und wird derzeit im Rahmen von Feldversuchen unter realen Bedingungen eingesetzt.

Die hessische Teilnahme am europäischen Ideenwettbewerb jährt sich dieses Jahr bereits zum sechsten Mal. Auch die Zweit- und Drittplatzierten der hessischen Regionalausscheidung überzeugten mit ihren Konzepten.

Social Media im Wintersport

Mit ihrem Projekt zu einem sozialen Netzwerk für den Bereich des ambitionierten Amateursports, erreichte Bastian Kneissl mit seinen Kollegen von MapCase den zweiten Platz der hessischen Ausscheidung. Das Konzept sieht ein leistungsbasiertes Belohnungssystem vor, welches den beteiligten Partnern neuartige Marketingkonzepte erschließt. In einem ersten Schritt wird der Bereich Wintersport angesprochen.

Navi für Weinliebhaber

Bernd Hofmann mit seinen Kollegen von convinum stellte eine mobile und internetbasierte Weinplattform vor und erreichte den dritten Platz. Grundgerüst bildet auch hier ein soziales Netzwerk, in diesem Fall für Weininteressierte. Die Kernelemente des Portals sind ein Weinnavi mit einem Wissensbereich und integrierten Geodiensten (stationär und ortsbezogen), ergänzt um einen Marktplatz.

CESAH – Business-Inkubationszentrum in Darmstadt

ESOC, Darmstadt, is home to ESA's mission operations team
ESOC in Darmstadt.

Sowohl MapCase als auch convinum werden bereits durch die Europäischen Raumfahrtorganisation ESA gefördert und entwickeln ihre Produkte am cesah, dem Centrum für Satellitennavigation Hessen. cesah ist ein Kompetenz-, Informations- und Gründerzentrum für Satellitennavigation und wird vom Land Hessen, der Wissenschaftsstadt Darmstadt sowie namhaften Industrie- und Forschungseinrichtungen getragen.

Die Gründung des cesah beruht auf einer gemeinsamen Initiative der ESA und des Landes Hessen zur Schaffung eines Zentrums für Satellitennavigation in Darmstadt in unmittelbarer Nähe zum Europäischen Satellitenkontrollzentrum ESOC. Ziel ist die Förderung und Beschleunigung der Marktentwicklung für Anwendungen der Satellitennavigation zur Schaffung von Hochtechnologie-Arbeitsplätzen in der Region.

Im Auftrag der ESA betreibt cesah hierzu das ESA Business-Inkubationszentrum (BIC) Darmstadt und unterstützt junge Unternehmen und Neugründungen bei der technischen Entwicklung, Realisierung und Markteinführung neuer Produkte und Dienstleistungen mit Bezug zur Satellitennavigation.

In enger Zusammenarbeit und mit finanzieller Unterstützung der ESA erhalten diese innovativen Unternehmen die notwendige Starthilfe. Hierbei werden sie durch cesah aktiv betreut und in ihrer Entwicklung begleitet, bis hin zu einem europaweiten Alumninetzwerk der ESA. Damit ist cesah ein zentraler Ansprechpartner für innovative Gründungsideen im Bereich der Satellitennavigation und deren Anwendungen.

Kontakt:

Dr. Frank Zimmermann
cesah GmbH Centrum für Satellitennavigation Hessen
Robert-Bosch-Str. 7
D - 64293 Darmstadt
Tel: +49 (0)6151 392156-12
Fax: +49 (0)6151 392156-19
E-mail: info@cesah.com
Internet: www.cesah.com

Copyright 2000 - 2014 © European Space Agency. All rights reserved.