Neue Dienstleistungen für mobile Kunden

Inmarsat-Dienste können zu Wasser, in der Luft und an Land genutzt werden.

Mit seiner Satellitenflotte der vierten Generation hat das Inmarsat-Unternehmen die Möglichkeit geschaffen, den besonders für mobile Anwendungen geeigneten Dienst „Broadband Global Area Network“ BGAN weltweit anzubieten. Dazu dienen die Satelliten I-4 Asia-Pacific, I-4 EMEA (bedeutet Europe, Middle East, Africa) und I-4 Americas. Alphasat wird die Flotte nun ergänzen und neue Kapazitäten zur Verfügung stellen. BGAN kann mit dieser Satellitenkonstellation voraussichtlich bis mindestens 2020 angeboten werden.

 Um die Möglichkeiten der I-4 Satellitenflotte und Alphasat in Zukunft voll nutzen zu können, arbeiten die ESA und Inmarsat auch gemeinsam an der Entwicklung verbesserter Nutzerterminals sowie neuer Dienste und Anwendungen, die das bisherige Angebot von BGAN erweitern sollen.

Mehr Übertragungskapazität und neue Dienste

Alphasat deckt ganz Afrika, den Nahen und Mittleren Osten und Europa ab.

Ein Hauptaugenmerk legt Inmarsat auf die Bereitstellung neuer Notrufdienste, so ein Sprachnotrufdienst speziell für Boote und Schiffe. Der Notruf wird über Satellit an ein Seerettungszentrum weitergeleitet. Ein weiterer Dienst ist der SwiftBroadband Oceanic Safety Service, der sowohl Sprachnotrufe als auch Daten in die Cockpits von Suchflugzeugen weiterleiten kann.

Alphasat ermöglicht auch den Einsatz neuer Terminals mit geringen Sendeleistungen, da die Kommunikationsnutzlast an Bord des Satelliten sowohl über eine höhere Sendeleistung verfügt als auch schwächere Signale vom Boden mit einer 11-Meter Antenne empfangen kann. Diese mobilen Terminals unterstützen Sprach- und Datendienste mit einer Übertragungsrate von typischerweise bis zu 100 Kilobit pro Sekunde in Abhängigkeit von der Antennengröße des Terminals. Es kann sowohl an Land als auch auf Seefahrzeugen und Flugzeugen eingesetzt werden.

 Für Terminals mit hoher Sendeleistung können mit Alphasat die Übertragungsraten deutlich gesteigert werden.

Copyright 2000 - 2014 © European Space Agency. All rights reserved.